View Single Post
Old 11-07-2019, 03:35 PM   #1
Zentaurus
Groupie
Zentaurus ought to be getting tired of karma fortunes by now.Zentaurus ought to be getting tired of karma fortunes by now.Zentaurus ought to be getting tired of karma fortunes by now.Zentaurus ought to be getting tired of karma fortunes by now.Zentaurus ought to be getting tired of karma fortunes by now.Zentaurus ought to be getting tired of karma fortunes by now.Zentaurus ought to be getting tired of karma fortunes by now.Zentaurus ought to be getting tired of karma fortunes by now.Zentaurus ought to be getting tired of karma fortunes by now.Zentaurus ought to be getting tired of karma fortunes by now.Zentaurus ought to be getting tired of karma fortunes by now.
 
Zentaurus's Avatar
 
Posts: 188
Karma: 1242599
Join Date: Dec 2012
Location: Germany
Device: Kobo Glo
Kabel, Walther: Harald Harst (067) - Die Gauklergesellsch. V1.0 [German] 07.11.2019

Ein Schrei in der Nacht.

Die ägyptische Tageszeitung »Kairo-Post« brachte am 1. Dezember 19.. einen Artikel über die 5 Attentate, die im Verlauf von vierundzwanzig Stunden auf den deutschen Liebhaberdetektiv Harald Harst in Kairo verübt worden waren.

Dieser Artikel liegt, während ich dies schreibe, neben mir:

Die Rache der Chrysostomos-Brüder.

Ungeheure Aufregung herrscht in der ganzen Stadt! Die Aufregung ist berechtigt. Wer kennt nicht Harald Harst?! Alle Welt kennt ihn. Sein Name ist Allgemeingut aller Kulturnationen geworden; Harald Harst ist international; Harald Harst ist die Zuflucht aller Bedrängten, ist das Genie und die Tatkraft, ist die Verkörperung eines idealen Detektivs.

Und diesen Mann, der vor zehn Tagen den Grafen Emanuelo Santa Rocca am Dulek-Abi-See im Nordteil der Libyschen Wüste aus den Händen der gefährlichsten aller italienischen Erpresser-Geheimbünde, der Loge zum heiligen Chrysostomos, befreit hat (welche Frechheit von dieser Bande, sich einen solchen Namen zuzulegen!), — dieser Mann hätte in den Mauern unserer Stadt beinahe fünf Mal der Tod ereilt!

Die Gauklergesellschaft Shingra Mao.

»Ich komme mit einem sehr seltsamen Anliegen zu Ihnen, Herr Harst. Meine Gattin ist mir vor anderthalb Jahren geraubt worden. Wir unternahmen damals nach erst dreimonatiger Ehe eine Reise nach Rom. Meine Frau war eine Französin. — Als wir von Rom aus eine Autotour in die Campagna —«

So weit war der Graf mit seinem Bericht, da schlug die Flurglocke abermals an. Ich eilte in den Flur und ließ die Tür offen, so daß der Spanier nicht unbeobachtet blieb.

Ich öffnete, und vor mir stand eine blonde Dame, tief verschleiert, schick angezogen.

Sie rief sofort: »Ist Graf Rafalga hier? — Sagen Sie ihm, daß er erwartet wird —«

Dann machte sie kehrt und schritt hastig auf die Straße zurück.

Plötzlich drängte mich der Spanier beiseite. Er war ganz blaß und stierte der Dame nach.

»Das war ihre Stimme, Herr Harst,« keuchte er förmlich vor Aufregung.
This work is assumed to be in the Life+70 public domain OR the copyright holder has given specific permission for distribution. Copyright laws differ throughout the world, and it may still be under copyright in some countries. Before downloading, please check your country's copyright laws. If the book is under copyright in your country, do not download or redistribute this work.

To report a copyright violation you can contact us here.
Attached Thumbnails
Click image for larger version

Name:	cover.jpg
Views:	76
Size:	92.8 KB
ID:	174780  
Attached Files
File Type: epub Kabel, Walther - (067) Die Gauklergesellschaft Shingra Mao.epub (149.9 KB, 199 views)
Zentaurus is offline   Reply With Quote