View Single Post
Old 06-07-2011, 11:14 AM   #1
brucewelch
1►2pa®a¤d’♫ce
brucewelch ought to be getting tired of karma fortunes by now.brucewelch ought to be getting tired of karma fortunes by now.brucewelch ought to be getting tired of karma fortunes by now.brucewelch ought to be getting tired of karma fortunes by now.brucewelch ought to be getting tired of karma fortunes by now.brucewelch ought to be getting tired of karma fortunes by now.brucewelch ought to be getting tired of karma fortunes by now.brucewelch ought to be getting tired of karma fortunes by now.brucewelch ought to be getting tired of karma fortunes by now.brucewelch ought to be getting tired of karma fortunes by now.brucewelch ought to be getting tired of karma fortunes by now.
 
brucewelch's Avatar
 
Posts: 2,470
Karma: 20706162
Join Date: Sep 2010
Device: <div class="div">
Schücking, Levin: Die Marketenderin von Köln. 1861. V1. [German] 7.6.2011

Levin Schücking (1814-1883) war der Sproß eines westfälischen Patriziergeschlechts und wuchs im Jagdschloß Clemenswerth (Emsland) auf. Nach einem Jurastudium war der Freund von Annette von Droste-Hülshoff und Karl Gutzkow 1841/42 Bibliothekar auf der Meersburg, 1842/43 Erzieher beim Fürsten Wrede in Ellingen, 1843-45 Redakteur der Augsburger »Allgemeinen Zeitung«, 1845-52 Feuilletonchef der »Kölnischen Zeitung«. Als Reisejournalist berichtete er 1846 aus Paris, 1847/48 aus Rom und Neapel. Seit 1852 lebte er als freier Schriftsteller auf seinem Gut in Sassenberg, ab 1857 zeitweise im nahen Münster, nach 1874 in den Wintermonaten in Rom.
Schücking hat ein vielseitiges und umfangreiches Werk hinterlassen, das fast alle literarische Gattungen einschließt, im Wert freilich sehr differiert. Besonders als Erzähler und Kritiker spielte er mehrere Jahrzehnte lang eine bedeutende Rolle in der Literatur. Landschaftlicher Hintergrund vieler seiner Erzählwerke sind Westfalen und das Rheinland.
So auch in "Die Markentenderin von Köln" (1861); Levin Schücking hat diesen historischen Roman über das Köln um 1800, der auch höchst anschaulich den Einfall der Sansculotten, des radikalen Fußvolks der französischen Revolution, in diese Stadt schildert, aus guter Kenntnis der Rheinmetropole geschrieben, in dessen Mauern er sieben Jahre (1845-1852) zubrachte.

Last edited by brucewelch; 04-10-2017 at 09:21 AM.
brucewelch is offline   Reply With Quote