View Single Post
Old 02-23-2013, 12:25 PM   #1
brucewelch
Wizard
brucewelch ought to be getting tired of karma fortunes by now.brucewelch ought to be getting tired of karma fortunes by now.brucewelch ought to be getting tired of karma fortunes by now.brucewelch ought to be getting tired of karma fortunes by now.brucewelch ought to be getting tired of karma fortunes by now.brucewelch ought to be getting tired of karma fortunes by now.brucewelch ought to be getting tired of karma fortunes by now.brucewelch ought to be getting tired of karma fortunes by now.brucewelch ought to be getting tired of karma fortunes by now.brucewelch ought to be getting tired of karma fortunes by now.brucewelch ought to be getting tired of karma fortunes by now.
 
Posts: 1,732
Karma: 4760000
Join Date: Sep 2010
Device: none
Dauthendey, Max: Die geflügelte Erde. 1910. V1. [German] 23.2.2013

Der Impressionist Max Dauthendey, von dem hier auch u.a. seine Gesammelten Gedichte vorzufinden sind, hat 1905/06 über mehrere Monate eine Weltreise unternommen, die über Ägypten nach Indien, China, Japan und in die USA führte. Berühmte Früchte dieser Reise sind die erfolgreichen Novellenbände "Lingam" (1909) und besonders "Die acht Gesichter am Biwasee" (1911).
Den Hauptertrag, im Volumen, leider nicht im Erfolg, stellte jedoch "Die geflügelte Erde" dar. Es handelt sich dabei um einen Reisebericht der besonderen Art, nämlich in 341 Gedichten auf 547 Druckseiten. Die Einordnung "Poetry" ist aber ebensowenig wie der Begriff "Epos" für diesen eigentümlichen Text passend. Die "Gedichte" beschreiben Empfindungen und Erlebnisse auf der Reise in einer bislang so nicht vorfindbaren Weise: Prosa nämlich, mit lyrischen Elementen. Wie das im Druck aussah, zeigt eine Abbildung unten.
Im Original werden die "Gedichte" fortlaufend über die gesamte Seite mit negativem Absatzeinzug präsentiert, dies im Blocksatz.
Für das eBook wurde jedem Gedicht ein eigenes html verpasst, und der Blocksatz wurde wegen zumeist fehlender Silbentrennung aufgegeben. Dies bedeutete, dass die Überschriften nicht mehr rechtsbündig ausgerichtet werden konnten; sie schließen jetzt mit dem Paragraphen-Rand auf (also nicht mit dem Negativeinzug, der beibehalten wurde).

Der Text selbst konnte aus einem Google-ePub mit Gegenlesen des PDF-Fraktur-Scans (aus den Gesammelten Werken, Bd.5, wo das "Epos" satzidentisch 1925 eingebracht wurde) erarbeitet werden. Was das bei 547 Seiten Lyrik bedeutet, muss man erst mal erleben ...
Es sollte vielleicht noch erwähnt werden, dass natürlich umfangreiche Register (Inhalt; alphabetisches Gesamtregister) enthalten sind.

Last edited by brucewelch; 04-06-2017 at 03:30 AM.
brucewelch is offline   Reply With Quote