Register Guidelines E-Books Search Today's Posts Mark Forums Read

Go Back   MobileRead Forums > Non-English Discussions > Deutsches Forum

Notices

Reply
 
Thread Tools Search this Thread
Old 05-26-2010, 06:52 PM   #46
EbookHype
Groupie
EbookHype has become a pillar of the MobileRead communityEbookHype has become a pillar of the MobileRead communityEbookHype has become a pillar of the MobileRead communityEbookHype has become a pillar of the MobileRead communityEbookHype has become a pillar of the MobileRead communityEbookHype has become a pillar of the MobileRead communityEbookHype has become a pillar of the MobileRead communityEbookHype has become a pillar of the MobileRead communityEbookHype has become a pillar of the MobileRead communityEbookHype has become a pillar of the MobileRead communityEbookHype has become a pillar of the MobileRead community
 
Posts: 157
Karma: 15960
Join Date: Apr 2009
Device: Sony-PRS-T1
Bei reinen eBook-Lesegeräten sieht es gerade so aus, als wären sie ohne Farbdisplay, z.B. der Kindle bleibt ohne Farbe:
http://www.chip.de/news/Amazon-Vorer..._43080787.html

Ich vermute mal, wenn es einen handlicheren iPad mit 6 Zoll geben sollte, könnte er die meisten Ebooklesegeräte verdrängen, weil er einfach mehr zum Spielen anbietet, im Sinne von spielerischem Lesevergnügen.
Im Comicbereich sollen die Marvel Comics gigantisch auf dem iPad sein und viele würden den iPad nur wegen den guten Comics kaufen z.B.
http://boingboing.net/2010/04/01/mar...cs-for-ip.html

Die Frage ist für mich, ob die Technik der ebook-Lesegeräte mit der Konkurrenz mithalten kann oder einfach für das Massenpublikum zu altbacken wird.
EbookHype is offline   Reply With Quote
Old 05-26-2010, 07:13 PM   #47
Alaska
Leser
Alaska knows more than wikipediaAlaska knows more than wikipediaAlaska knows more than wikipediaAlaska knows more than wikipediaAlaska knows more than wikipediaAlaska knows more than wikipediaAlaska knows more than wikipediaAlaska knows more than wikipediaAlaska knows more than wikipediaAlaska knows more than wikipediaAlaska knows more than wikipedia
 
Alaska's Avatar
 
Posts: 852
Karma: 47176
Join Date: Nov 2009
Location: Berlin, Germany
Device: Kindle PW, iPad 3
Quote:
Originally Posted by EbookHype View Post
Bei reinen eBook-Lesegeräten sieht es gerade so aus, als wären sie ohne Farbdisplay, z.B. der Kindle bleibt ohne Farbe:
http://www.chip.de/news/Amazon-Vorer..._43080787.html

Ich vermute mal, wenn es einen handlicheren iPad mit 6 Zoll geben sollte, könnte er die meisten Ebooklesegeräte verdrängen, weil er einfach mehr zum Spielen anbietet, im Sinne von spielerischem Lesevergnügen.
Im Comicbereich sollen die Marvel Comics gigantisch auf dem iPad sein und viele würden den iPad nur wegen den guten Comics kaufen z.B.
http://boingboing.net/2010/04/01/mar...cs-for-ip.html

Die Frage ist für mich, ob die Technik der ebook-Lesegeräte mit der Konkurrenz mithalten kann oder einfach für das Massenpublikum zu altbacken wird.
Wenn Amazons Firmenchef von Jahren redet, die es brauchen wird, um farbige reine Lesedisplays zu entwickeln, fürchte ich schon, daß die Entwicklung über eInk hinwegrollen wird. Spätestens, wenn die Inhalte in den künftigen Mainstream wandern und nur noch über illegale Konvertierungen ins eInk-Lager tröpfeln, ist es Schluß damit.

In den USA gibt es noch Amazon als großen Vertreter reiner Lesegeräte. Bei uns übernehmen Drittfirmen zu offenbar überteuerten Preisen die Konvertierung fürs ePubformat mit Adobe-DRM. Übernehmen Textunes und/oder Apple mit iBooks diese Arbeit und sorgen für den Vertrieb, sparen die Verlage vermutlich sogar Kosten und können mit höherem Absatz rechnen. Mit Inhalten von Textunes oder iBooks werden reine Lesegeräte nicht befüllt werden können.

So gesehen könnte die eInk-Technologie hierzulande am DRM scheitern.
Alaska is offline   Reply With Quote
 
Advertisement
Old 05-27-2010, 05:08 AM   #48
K-Thom
Wizard
K-Thom ought to be getting tired of karma fortunes by now.K-Thom ought to be getting tired of karma fortunes by now.K-Thom ought to be getting tired of karma fortunes by now.K-Thom ought to be getting tired of karma fortunes by now.K-Thom ought to be getting tired of karma fortunes by now.K-Thom ought to be getting tired of karma fortunes by now.K-Thom ought to be getting tired of karma fortunes by now.K-Thom ought to be getting tired of karma fortunes by now.K-Thom ought to be getting tired of karma fortunes by now.K-Thom ought to be getting tired of karma fortunes by now.K-Thom ought to be getting tired of karma fortunes by now.
 
Posts: 3,302
Karma: 535819
Join Date: Oct 2008
Location: Berlin, Germany
Device: yup!
Ja, es ist die alte Weisheit von "Content sells". Für welches (Lese)Gerät erhalte ich den gewünschten Inhalt? Und den einfachsten/bequemsten Einkauf?

Als alter Comic-Fan ist die Marvel/Comixology-App trotz all meiner Vorbehalte gegenüber dem iPad eine Killer-App. Da kommt kein PDF-Comic auf einem Netbook auch nur ansatzweise heran. Das heißt, ich würde mir das iPad tatsächlich vor allem wegen der Comics (nicht nur von Marvel) kaufen.

Bei Belletristik bleibe ich mehr und mehr dem Kindle treu. Wegen seiner Shop-Anbindung und der Masse an US-Literatur. Und damit indirekt dem PRC-Format.

ePub und mein Opus nutze ich fast nur noch, um zu testen, wie die ePub aussehen, also rein geschäftlich. Privat lese ich auf dem Kindle.
K-Thom is offline   Reply With Quote
Old 05-27-2010, 05:27 AM   #49
Alaska
Leser
Alaska knows more than wikipediaAlaska knows more than wikipediaAlaska knows more than wikipediaAlaska knows more than wikipediaAlaska knows more than wikipediaAlaska knows more than wikipediaAlaska knows more than wikipediaAlaska knows more than wikipediaAlaska knows more than wikipediaAlaska knows more than wikipediaAlaska knows more than wikipedia
 
Alaska's Avatar
 
Posts: 852
Karma: 47176
Join Date: Nov 2009
Location: Berlin, Germany
Device: Kindle PW, iPad 3
Hier ein Link zur Verbesserung von Touchdisplays bei u.a. Mirasol.

http://www.heise.de/newsticker/meldu...y-1008906.html

Ein neues Konkurrenzprodukt von eInk:

http://www.heise.de/newsticker/meldu...g-1008760.html

Last edited by Alaska; 05-27-2010 at 05:30 AM.
Alaska is offline   Reply With Quote
Old 05-27-2010, 01:16 PM   #50
rem
Connoisseur
rem began at the beginning.
 
Posts: 68
Karma: 10
Join Date: Sep 2008
Device: keines
Quote:
Originally Posted by :D ominik View Post
... bei eInk, dessen aktueller Stand ja nicht mehr dunkelgrau/hellgrau sondern schon beinahe schwarz/weiß ist.
ist das so?
können das die pocketbook 360-besitzer bestätigen?
rem is offline   Reply With Quote
Old 05-27-2010, 01:21 PM   #51
Alaska
Leser
Alaska knows more than wikipediaAlaska knows more than wikipediaAlaska knows more than wikipediaAlaska knows more than wikipediaAlaska knows more than wikipediaAlaska knows more than wikipediaAlaska knows more than wikipediaAlaska knows more than wikipediaAlaska knows more than wikipediaAlaska knows more than wikipediaAlaska knows more than wikipedia
 
Alaska's Avatar
 
Posts: 852
Karma: 47176
Join Date: Nov 2009
Location: Berlin, Germany
Device: Kindle PW, iPad 3
Quote:
Originally Posted by rem View Post
ist das so?
können das die pocketbook 360-besitzer bestätigen?
Also ich kann das als 302-Besitzer nicht bestätigen. Schwarz schon, aber weit entfernt von Weiß. Deutlich dunkler als ein normales Blatt Papier, wie es bei Büchern verwendet wird. Man braucht auch deutlich mehr Licht als beim Buch.
Alaska is offline   Reply With Quote
Old 05-27-2010, 01:29 PM   #52
netseeker
sleepless reader
netseeker ought to be getting tired of karma fortunes by now.netseeker ought to be getting tired of karma fortunes by now.netseeker ought to be getting tired of karma fortunes by now.netseeker ought to be getting tired of karma fortunes by now.netseeker ought to be getting tired of karma fortunes by now.netseeker ought to be getting tired of karma fortunes by now.netseeker ought to be getting tired of karma fortunes by now.netseeker ought to be getting tired of karma fortunes by now.netseeker ought to be getting tired of karma fortunes by now.netseeker ought to be getting tired of karma fortunes by now.netseeker ought to be getting tired of karma fortunes by now.
 
netseeker's Avatar
 
Posts: 4,768
Karma: 615335
Join Date: Jan 2008
Location: Germany, near Stuttgart
Device: Sony PRS-505, PB 360° & 302, nook wi-fi, Kindle 3
Quote:
Originally Posted by rem View Post
ist das so?
können das die pocketbook 360-besitzer bestätigen?
Das PB360, das Opus und vor allem der Kindle2 haben im Vergleich wirklich ein sehr helles grau. Nicht so hell wie eine beschichtete Glanzbuchseite aber die Geräte können inzwischen durchaus mit normalem Massendruckpapier konkurrieren (insbesondere wenn das Papier nach ein paar Wochen in der Wohnung ordentlich nachgedunkelt hat).
Die meisten anderen Geräte haben allerdings immer noch einen Hintergrund-Grauwert, den ich viel zu dunkel finde. Insbesondere bei neueren Geräten wie dem PB302 kann (und will!) ich das nicht wirklich verstehen.
netseeker is offline   Reply With Quote
Old 05-27-2010, 01:48 PM   #53
Marc_liest
Early Adopter
Marc_liest ought to be getting tired of karma fortunes by now.Marc_liest ought to be getting tired of karma fortunes by now.Marc_liest ought to be getting tired of karma fortunes by now.Marc_liest ought to be getting tired of karma fortunes by now.Marc_liest ought to be getting tired of karma fortunes by now.Marc_liest ought to be getting tired of karma fortunes by now.Marc_liest ought to be getting tired of karma fortunes by now.Marc_liest ought to be getting tired of karma fortunes by now.Marc_liest ought to be getting tired of karma fortunes by now.Marc_liest ought to be getting tired of karma fortunes by now.Marc_liest ought to be getting tired of karma fortunes by now.
 
Marc_liest's Avatar
 
Posts: 3,136
Karma: 3435028
Join Date: Oct 2008
Location: hier und da
Device: einige


Ich kann netseeker da nur zustimmen.
Marc_liest is offline   Reply With Quote
Old 05-27-2010, 04:44 PM   #54
K-Thom
Wizard
K-Thom ought to be getting tired of karma fortunes by now.K-Thom ought to be getting tired of karma fortunes by now.K-Thom ought to be getting tired of karma fortunes by now.K-Thom ought to be getting tired of karma fortunes by now.K-Thom ought to be getting tired of karma fortunes by now.K-Thom ought to be getting tired of karma fortunes by now.K-Thom ought to be getting tired of karma fortunes by now.K-Thom ought to be getting tired of karma fortunes by now.K-Thom ought to be getting tired of karma fortunes by now.K-Thom ought to be getting tired of karma fortunes by now.K-Thom ought to be getting tired of karma fortunes by now.
 
Posts: 3,302
Karma: 535819
Join Date: Oct 2008
Location: Berlin, Germany
Device: yup!
Quote:
Originally Posted by netseeker View Post
Das PB360, das Opus und vor allem der Kindle2 haben im Vergleich wirklich ein sehr helles grau. Nicht so hell wie eine beschichtete Glanzbuchseite aber die Geräte können inzwischen durchaus mit normalem Massendruckpapier konkurrieren (insbesondere wenn das Papier nach ein paar Wochen in der Wohnung ordentlich nachgedunkelt hat).
Die meisten anderen Geräte haben allerdings immer noch einen Hintergrund-Grauwert, den ich viel zu dunkel finde. Insbesondere bei neueren Geräten wie dem PB302 kann (und will!) ich das nicht wirklich verstehen.
Tut mir leid, das kann ich nicht bestätigen. Ich hatte das PB 360 zum Test, ich habe das Opus und den Kindle 2.
Auf meinem Schreibtisch liegt immer wieder mal Papier herum. Kopierpapier, getöntes Briefpapier, Recyclingpapier. Wann immer ich eines meiner beiden eInk-Geräte anschließe, stelle ich fest, dass selbst Recyclingpapier einen höheren Kontrast hat als ein angeschaltetes eInk-Display.

Wenn das bei anderen Geräten noch schlimmer ist, na danke ...

Das ist bis heute für mich DER Punkt, warum ich eInk keine großen Chancen einräume, wenn das nicht endgültig behoben wird!
Tagsüber ist das kein allzu großes Problem. Da reicht das Umgebungslicht aus. Liege ich aber abends mit indirektem Licht im Bett, kann ich ein Taschenbuch noch gut lesen - meine Reader muss ich schon schräg ins Licht halten, um hier - und nicht etwa bei LCD! - aufgrund des schlechten Kontrasts nicht tränende Augen zu bekommen.

Bevor das nicht grundlegend verbessert wird, wird keines meiner nächsten Lesegeräte auf eInk-Basis sein.
K-Thom is offline   Reply With Quote
Old 05-27-2010, 05:12 PM   #55
netseeker
sleepless reader
netseeker ought to be getting tired of karma fortunes by now.netseeker ought to be getting tired of karma fortunes by now.netseeker ought to be getting tired of karma fortunes by now.netseeker ought to be getting tired of karma fortunes by now.netseeker ought to be getting tired of karma fortunes by now.netseeker ought to be getting tired of karma fortunes by now.netseeker ought to be getting tired of karma fortunes by now.netseeker ought to be getting tired of karma fortunes by now.netseeker ought to be getting tired of karma fortunes by now.netseeker ought to be getting tired of karma fortunes by now.netseeker ought to be getting tired of karma fortunes by now.
 
netseeker's Avatar
 
Posts: 4,768
Karma: 615335
Join Date: Jan 2008
Location: Germany, near Stuttgart
Device: Sony PRS-505, PB 360° & 302, nook wi-fi, Kindle 3
Quote:
Originally Posted by K-Thom View Post
Tut mir leid, das kann ich nicht bestätigen. Ich hatte das PB 360 zum Test, ich habe das Opus und den Kindle 2.
Auf meinem Schreibtisch liegt immer wieder mal Papier herum. Kopierpapier, getöntes Briefpapier, Recyclingpapier. Wann immer ich eines meiner beiden eInk-Geräte anschließe, stelle ich fest, dass selbst Recyclingpapier einen höheren Kontrast hat als ein angeschaltetes eInk-Display.
Ich sprach von der Basistönung (Hintergrund-Grauwert) des Displays im Vergleich mit dem üblichen Massendruckpapier, nicht vom Kontrast an sich. Das sind zwei unterschiedliche Sachen, die zwar miteinander in Beziehung stehen aber nicht identisch sind.

Wenn dein Opus und dein Kindle statt einem sehr hellen Hintergrund-Grauwert einen eher dunklen aufweisen, solltest Du sie umtauschen. Die müssen defekt sein.

Bezüglich Kontrast hast Du recht. Der Kontrast eines gedruckten Buches ist mit fast jeder Papierart besser als bei jedem E-INK-Display. Druck reflektiert direkt, bei E-INK muss das Licht noch durch die Glas-Layer und der Kontrast wird ohnehin noch durch seitlich einfallende Lichtstrahlen in den verschiedenen Layern beeinträchtigt (Interferenzen), welche die wahrnehmbaren Helligkeitsunterschiede zwischen den Bildpunkten wieder etwas "verwischen". Geht es beim Lesegerät aber denn wirklich darum, dass es identisch oder besser wie Papier bzgl. Kontrast sein muß? Ein Lesegerät ist die Summe seiner Eigenschaften.

Quote:
Originally Posted by K-Thom View Post
Wenn das bei anderen Geräten noch schlimmer ist, na danke ...
Ist es - leider.
netseeker is offline   Reply With Quote
Old 05-27-2010, 05:49 PM   #56
Bratzzo
Addict
Bratzzo ought to be getting tired of karma fortunes by now.Bratzzo ought to be getting tired of karma fortunes by now.Bratzzo ought to be getting tired of karma fortunes by now.Bratzzo ought to be getting tired of karma fortunes by now.Bratzzo ought to be getting tired of karma fortunes by now.Bratzzo ought to be getting tired of karma fortunes by now.Bratzzo ought to be getting tired of karma fortunes by now.Bratzzo ought to be getting tired of karma fortunes by now.Bratzzo ought to be getting tired of karma fortunes by now.Bratzzo ought to be getting tired of karma fortunes by now.Bratzzo ought to be getting tired of karma fortunes by now.
 
Bratzzo's Avatar
 
Posts: 342
Karma: 533558
Join Date: Feb 2010
Location: WOB / Germany
Device: Kindle
Hallo,

bis heute dachte ich auch dass eInk ein längere Halbwertszeit hat. Aber nachdem ich heute diese Meldung gelesen habe:

http://www.lesen.net/ereader/pearl-b...28lesen.net%29

bin ich immer fester der Überzeugung, dass nicht die Kunden entscheiden was gut ist. Vielmehr entscheiden die Hersteller und werfen ein Gerät auf den Markt das billig in der Produktion ist, sich billig verkaufen lässt, aber nicht annähernd an die Anforderungen heran reicht. Trotzdem wird dem Kunden eingeredet, dass ihr Gerät das Gerät ist. Mit den Argumenten:

- Fabrdisplay
- Fabrdisplay
- Fabrdisplay
- kostest nur die Hälfte / ein Drittel
- Fabrdisplay

Die Akkulaufzeit wird nicht erwähnt, bzw. die vergleichbar kurze Laufzeit auch noch angepriesen. Nach dem Motto "sensationelle 7 Std. Akkulaufzeit!"

Wenn erst einmal genügend Kunden darauf hereingefallen sind, haben die Hersteller einen Grund zu sagen: Die Kunden wollen das. Und produzieren weiterhin diesen digitalen Dünnpfiff.

Und da die Kunden dann alle diesen Dünpfiff kaufen wollen, müssen sich die anderen Hersteller dem Druck beugen und ähnlichen Kram produzieren.
Da wird dann leider kein Platz mehr für eInk sein.


Bratzzo
Bratzzo is offline   Reply With Quote
Old 05-27-2010, 07:32 PM   #57
K-Thom
Wizard
K-Thom ought to be getting tired of karma fortunes by now.K-Thom ought to be getting tired of karma fortunes by now.K-Thom ought to be getting tired of karma fortunes by now.K-Thom ought to be getting tired of karma fortunes by now.K-Thom ought to be getting tired of karma fortunes by now.K-Thom ought to be getting tired of karma fortunes by now.K-Thom ought to be getting tired of karma fortunes by now.K-Thom ought to be getting tired of karma fortunes by now.K-Thom ought to be getting tired of karma fortunes by now.K-Thom ought to be getting tired of karma fortunes by now.K-Thom ought to be getting tired of karma fortunes by now.
 
Posts: 3,302
Karma: 535819
Join Date: Oct 2008
Location: Berlin, Germany
Device: yup!
Quote:
Geht es beim Lesegerät aber denn wirklich darum, dass es identisch oder besser wie Papier bzgl. Kontrast sein muß?
Ernsthafte Gegenfrage: Worum sonst?
eInk wird ständig dergestalt beworben, dass es wie Lesen auf Papier sei. Und dem muss ich ganz klar widersprechen. Taschenbücher mit solch einem ungeeigneten Papier würde ich nicht kaufen.

Quote:
Vielmehr entscheiden die Hersteller und werfen ein Gerät auf den Markt das billig in der Produktion ist, sich billig verkaufen lässt, aber nicht annähernd an die Anforderungen heran reicht.
Je, nu, irgendwie kann man's den Kunden aber auch nicht recht machen. Jahrelang (bis heute) heißt es (auch in der illegalen Szene): Lesegeräte sind zu teuer. Wenn sie mal unter 100 Euro kosten, dann würde ich mir so ein Gerät zulegen.
Jetzt kostet eines unter 100, und selbstverständlich wird es nicht die Qualität haben wie eines für 250-300. Wie sollte es auch?

Wenn ich bei Mediamarkt einen BlueRay-Player für unter 100 Euro sehe, dann kaufe ich den nicht. Weil ich mir vorstellen kann, welche Komponenten drinstecken, und wie sie verarbeitet wurden. Ich bin doch nicht blöd ...
K-Thom is offline   Reply With Quote
Old 05-28-2010, 05:00 AM   #58
netseeker
sleepless reader
netseeker ought to be getting tired of karma fortunes by now.netseeker ought to be getting tired of karma fortunes by now.netseeker ought to be getting tired of karma fortunes by now.netseeker ought to be getting tired of karma fortunes by now.netseeker ought to be getting tired of karma fortunes by now.netseeker ought to be getting tired of karma fortunes by now.netseeker ought to be getting tired of karma fortunes by now.netseeker ought to be getting tired of karma fortunes by now.netseeker ought to be getting tired of karma fortunes by now.netseeker ought to be getting tired of karma fortunes by now.netseeker ought to be getting tired of karma fortunes by now.
 
netseeker's Avatar
 
Posts: 4,768
Karma: 615335
Join Date: Jan 2008
Location: Germany, near Stuttgart
Device: Sony PRS-505, PB 360° & 302, nook wi-fi, Kindle 3
Quote:
Originally Posted by K-Thom View Post
Ernsthafte Gegenfrage: Worum sonst?
eInk wird ständig dergestalt beworben, dass es wie Lesen auf Papier sei. Und dem muss ich ganz klar widersprechen. Taschenbücher mit solch einem ungeeigneten Papier würde ich nicht kaufen.
Worum sonst? Nun zum Beispiel darum, dass man bsp. mehr wie zwei, drei Bücher unterwegs dabei haben kann, Funktionen wie Volltextsuche, Wörterbuch etc. zur Verfügung hat, ein augenschonendes Display nutzen kann, nicht ein Dutzend Schränke für seine Bücher benötigt, etc.. Wie gesagt, ein Lesegerät ist die Summe seiner Eigenschaften.

"E-Ink wird beworben, dass es wie Lesen auf Papier sei." Ja, durchaus. Aber es wird nicht damit beworben, dass es Papier sei. Das dir Nachts bei einem LCD-Gerät die Augen weniger tränen, kaufe ich dir übrigends nicht ab. E-Ink ist bei weitem nicht perfekt aber ein E-Ink-Bashing ohne tatsächlich verfügbare, sinnvolle Alternativen macht auch keinen Sinn.
netseeker is offline   Reply With Quote
Old 05-28-2010, 06:33 AM   #59
:D ominik
Groupie
:D ominik has a complete set of Star Wars action figures.:D ominik has a complete set of Star Wars action figures.:D ominik has a complete set of Star Wars action figures.:D ominik has a complete set of Star Wars action figures.
 
Posts: 186
Karma: 330
Join Date: Dec 2009
Device: nook
Quote:
Originally Posted by rem View Post
ist das so?
können das die pocketbook 360-besitzer bestätigen?
Ich habe noch kein Pocketbook-Gerät live gesehen. Nur Sony-Geräte, deren Display hellgrau ist.

Bei meinem nook, der einer der jüngsten eBook-Reader und somit auf aktuellem Stand der Technik ist, ist die Hintergrundfarbe cremeweiß und vergleichbar mit Taschenbüchern, die ja auch kein reinweißes Papier haben, sondern ein leicht gelbliches (sieht ansprechender aus und ist augenfreundlicher). Ich habe hier Notizzettel aus Umweltpapier, die sind dunkler. Die Texte auf dem nook sind nicht schwarz, aber nahe daran. Die Textfarbe entspricht ziemlich exakt der Farbe des schmalen, dunklen Rahmens um das Display herum.

Viele Grüße

Dominik
:D ominik is offline   Reply With Quote
Old 05-28-2010, 10:06 AM   #60
K-Thom
Wizard
K-Thom ought to be getting tired of karma fortunes by now.K-Thom ought to be getting tired of karma fortunes by now.K-Thom ought to be getting tired of karma fortunes by now.K-Thom ought to be getting tired of karma fortunes by now.K-Thom ought to be getting tired of karma fortunes by now.K-Thom ought to be getting tired of karma fortunes by now.K-Thom ought to be getting tired of karma fortunes by now.K-Thom ought to be getting tired of karma fortunes by now.K-Thom ought to be getting tired of karma fortunes by now.K-Thom ought to be getting tired of karma fortunes by now.K-Thom ought to be getting tired of karma fortunes by now.
 
Posts: 3,302
Karma: 535819
Join Date: Oct 2008
Location: Berlin, Germany
Device: yup!
Quote:
Worum sonst? Nun zum Beispiel darum, dass man bsp. mehr wie zwei, drei Bücher unterwegs dabei haben kann, Funktionen wie Volltextsuche, Wörterbuch etc. zur Verfügung hat, ein augenschonendes Display nutzen kann, nicht ein Dutzend Schränke für seine Bücher benötigt, etc.. Wie gesagt, ein Lesegerät ist die Summe seiner Eigenschaften.
Bis auf das augenschonende Display sind das aber alles Funktionen, die es schon Jahre vor eInk für Pocket PCs, Smartphones und PDAs gab. eInk definiert sich also nur über den Hintergrund und dessen Kontrast. Also muss ich es zwangsläufig daran festmachen. Wie schon gesagt: woran sonst?

Quote:
Das dir Nachts bei einem LCD-Gerät die Augen weniger tränen, kaufe ich dir übrigends nicht ab.
Ich enttäusche dich nur ungern, aber bei LCD haben mir die Augen noch nie getränt. und ich habe auf gut einem halben Dutzend Handhelds gelesen, auch abends im Bett, mit und ohne Umgebungsbeleuchtung.
Das empfindet aber nun mal jeder Mensch vollkommen unterschiedlich. Ich bin froh, dass mir LCDs nichts auszumachen scheinen.

Last edited by K-Thom; 05-28-2010 at 10:10 AM.
K-Thom is offline   Reply With Quote
Reply

Thread Tools Search this Thread
Search this Thread:

Advanced Search

Forum Jump

Similar Threads
Thread Thread Starter Forum Replies Last Post
Von HTML zum eBook Hokuspokus Erste Hilfe 4 07-18-2010 12:52 PM
Übersicht von eBook Bezugsquellen kassj0peja Deutsches Forum 2 05-04-2010 08:34 AM
Philosophy Kant, Immanuel; Kritik der reinen Vernunft; german v1.1 19th June 2009 Targor BBeB/LRF Books 2 07-27-2009 04:20 PM
Philosophy Kant, Immanuel; Kritik der reinen Vernunft; german v1.1 19th June 2009 Targor ePub Books 0 06-20-2009 12:00 PM
Philosophy Kant, Immanuel; Kritik der reinen Vernunft; german v1.1 19th June 2009 Targor Kindle Books 0 06-20-2009 11:58 AM


All times are GMT -4. The time now is 11:07 AM.


MobileRead.com is a privately owned, operated and funded community.