Register Guidelines E-Books Search Today's Posts Mark Forums Read

Go Back   MobileRead Forums > E-Book Uploads - Patricia Clark Memorial Library > ePub Books

Notices

Reply
 
Thread Tools Search this Thread
Old 11-16-2009, 11:22 PM   #1
Insider
Evangelist
Insider ought to be getting tired of karma fortunes by now.Insider ought to be getting tired of karma fortunes by now.Insider ought to be getting tired of karma fortunes by now.Insider ought to be getting tired of karma fortunes by now.Insider ought to be getting tired of karma fortunes by now.Insider ought to be getting tired of karma fortunes by now.Insider ought to be getting tired of karma fortunes by now.Insider ought to be getting tired of karma fortunes by now.Insider ought to be getting tired of karma fortunes by now.Insider ought to be getting tired of karma fortunes by now.Insider ought to be getting tired of karma fortunes by now.
 
Insider's Avatar
 
Posts: 423
Karma: 403574
Join Date: Mar 2009
Device: Sony PRS 505 / iPad
Albrecht, Sophie: Das höfliche Gespenst german 17.11.2009

In einer zeitgenössischen Darstellung wird Sophie Albrecht so charakterisiert:

»Von ihrer ersten Jugend an zeigte sie im Thun und Handeln Knabensinn. Sie bewies oft ungemeinen Muth und eine beinah unglaubliche Standhaftigkeit; was sie sich einmal vorgesetzt hatte, mußte durchgesetzt werden, es mochte kosten, was es wollte. Sie war im Stande, alles Gegensätzliche zu vertheidigen, und das Beharren dabei auf das Schmerzhafteste mit ihrem Körper zu büßen. So war es ihr ein Geringes, von andern Kindern sich bis auf das Blut kneipen zu lassen; oft hielt sie den Finger über das Licht oder ins Feuer, bis er fast halb verbrannt war, um zu beweisen, daß sie Standhaftigkeit besitze. Einmal hatte sie sogar den Muth, oder vielmehr die Verwegenheit, von einer ziemlich hohen Gallerie herabzuspringen, weil einige ihrer Gespielinnen behaupteten, daß sie das Herz dazu nicht haben würde. Dieser Fall lief sehr unglücklich ab, und hätte ihr leicht das Leben kosten können, wenn nicht so schleunige als gute Hülfe angewandt worden wäre. Sie hatte sich den Kopf aufgeschlagen und die Wunde gieng bis ins Gehirn. Nach der Zeit war sie zwar nicht mehr so verwegen, aber ihren Muth und ihre Standhaftigkeit behielt sie auch in der Folge bei, nur daß sie mit den reiferen Jahren mehr Bestimmtheit mit bedachtsamer Überlegung und Verstande erhielten. Bei allem dem fehlte es ihr an keiner von den Eigenschaften, welche das weibliche Geschlecht so liebenswürdig machen. Sie war in hohem Grade zärtlich und empfindungsvoll, bei aller Munterkeit zur Traurigkeit geneigt, äußerst mitleidig. Sie konnte bei dem Leiden eines Menschen oder Thieres oft bis zur Ohnmacht gerührt werden, und doch läßt sie sich mit eigener Hand zur Ader. Sie ist bei den größten Gefahren standhaft. Als sie einst auf einer Seereise acht Tage lang zwischen Tod und Leben auf dem Schiffe mit den Wellen kämpfen mußte, verlor sie im geringsten nicht ihre Fassung; aber die kleinste Verletzung einer Freundschaftspflicht gegen sie selbst oder einen andern kann ihre ganze Seele erschüttern. Sie ist nicht gern in großer Gesellschaft, lieber im Zirkel guter Freunde, und am liebsten allein in ihrem Studirzimmerchen. Eine freie grüne Flur, ein einsamer Wald, überhaupt alle Schönheiten der Natur vermögen sie hinzureißen; auch an ihren fürchterlichen Scenen findet sie Wohlbehagen, denn sie liebt schwärmerisch das Außerordentliche. Für Putz und Flitterstaat hat sie keinen Sinn, sie liebt nur einen reinen einfachen Anzug, den sie mit vielem Geschmack zu ordnen weiß, so wie Reinheit der Sitten bei ihr über alles geht.«

Zitat aus: Lexikon deutscher Dichter und Prosaisten, Sechster Band, Supplemente, herausgegeben von Karl Heinrich Jördens.
Leipzig: Weidmannische Buchhandlung, 1811. (Seite 551)


Quelle.
http://www.wortblume.de/dichterinnen/albrec_b.htm
This work is in the Canadian public domain OR the copyright holder has given specific permission for distribution. It may still be under copyright in some countries. If you live outside Canada, check your country's copyright laws. If the book is under copyright in your country, do not download or redistribute this work.

To report a copyright violation you can contact us here.
Attached Thumbnails
Click image for larger version

Name:	Cover - Das hoefliche Gespenst.jpg
Views:	224
Size:	213.4 KB
ID:	39395  
Attached Files
File Type: epub Das hoefliche Gespenst - Sophie Albrecht.epub (225.5 KB, 789 views)
File Type: lit Das hoefliche Gespenst - Sophie Albrecht.lit (234.6 KB, 201 views)
File Type: lrf Das hoefliche Gespenst - Sophie Albrecht.lrf (263.3 KB, 226 views)
File Type: pdf Das hoefliche Gespenst - Sophie Albrecht.pdf (333.6 KB, 407 views)
Insider is offline   Reply With Quote
Reply

Tags
deutsch, german

Thread Tools Search this Thread
Search this Thread:

Advanced Search

Forum Jump

Similar Threads
Thread Thread Starter Forum Replies Last Post
Other Fiction Albrecht, Sophie: Das höfliche Gespenst - german V.1 - 10.07.2009 Insider ePub Books 1 04-26-2011 02:57 PM
Young Adult Wörishöffer, Sophie: Das Naturforscherschiff. [German] PDF/A5. v1 06-Oct-2010 Hokuspokus Other Books 0 10-06-2010 05:09 AM
Other Non-Fiction Freud, Sigmund: Das ICH und das ES german V1 17.01.2010 Insider ePub Books 0 01-17-2010 04:50 AM
Horror Wilde, Oscar: Das Gespenst von Canterville v1 german 16 dec 2009 mtravellerh ePub Books 0 12-16-2009 05:06 AM
Other Fiction Kafka, Franz: Das Schloß. v1 23 may 2009 german stahanovez Kindle Books 0 05-23-2009 01:10 PM


All times are GMT -4. The time now is 03:19 AM.


MobileRead.com is a privately owned, operated and funded community.