Register Guidelines E-Books Search Today's Posts Mark Forums Read

Go Back   MobileRead Forums > Non-English Discussions > Deutsches Forum

Notices

Reply
 
Thread Tools Search this Thread
Old 11-04-2009, 08:59 AM   #16
Fellball
Wizard
Fellball knows how to set a laser printer to stun.Fellball knows how to set a laser printer to stun.Fellball knows how to set a laser printer to stun.Fellball knows how to set a laser printer to stun.Fellball knows how to set a laser printer to stun.Fellball knows how to set a laser printer to stun.Fellball knows how to set a laser printer to stun.Fellball knows how to set a laser printer to stun.Fellball knows how to set a laser printer to stun.Fellball knows how to set a laser printer to stun.Fellball knows how to set a laser printer to stun.
 
Fellball's Avatar
 
Posts: 1,430
Karma: 95000
Join Date: Dec 2007
Location: Germany, near Bingen/Rhein
Device: K3,K4,PB360,PB360+,PB701-IQ und noch diverse andere Lesegeräte....
Quote:
Originally Posted by K-Thom View Post
Lesen? Verlage? Wozu? Dazu hat man doch Lektoren ...
Du kennst dich aus...
Fellball is offline   Reply With Quote
Old 11-04-2009, 05:15 PM   #17
Yoshi 1080
Addict
Yoshi 1080 doesn't litterYoshi 1080 doesn't litterYoshi 1080 doesn't litter
 
Posts: 303
Karma: 204
Join Date: Oct 2009
Location: Germany
Device: iPad, iPhone, Mac
Mit dem DRM habe ich keine so großen Probleme. Ich kaufe vorwiegend ePUB, alles andere nur wenn mir nichts anderen übrig bleibt (z.B. Kindle oder pdb). Wenn das Adobe-DRM mir Copy'n'Paste erlaubt habe ich kein Problem damit, ansonsten wird das eBook ausgezogen. eBooks in anderen Formaten werden gnadenlos nach ePUB konvertiert (außer PDF) und notfalls auch vorher ausgezogen. Das mag rechtswidrig sein, macht mich aber noch lange nicht zu einem „unehrlichen Kunden” – ich habe das eBook ehrlich gekauft und habe ehrlich vor, es zu lesen!

Problematischer finde ich die Preise und vor allem die Verfügbarkeit. Ich verstehe ja, dass den Händlern wegen der bescheuerten Buchpreisbindung die Hände gebunden sind; die Verlage haben aber sehr wohl die Möglichkeit, für eBooks andere Preise festzulegen als für Print-Bücher! Teilweise wird das ja auch schon gemacht.

Die Verfügbarkeit finde ich aber problematischer. Mir ist es eigentlich nicht so wichtig, ob ich ein Buch nun auf Deutsch oder auf Englisch kaufe, aber manche gibt es in keiner der beiden Sprachen. Auf ein Taschenbuch habe ich aber keine Lust, also warte ich einfach auf den eBook-Release.

Zur Frage, ob die Verlage einen zum Verbrecher machen: Nein, aber sie machen es einem auch nicht leicht, nicht zum Verbrecher zu werden. Das haben sie aber mit der Filmindustrie, in Ansätzen mit der Spieleindustrie und vor allem mit der Musikindustrie kurz nach der Jahrtausendwende gemein.
Yoshi 1080 is offline   Reply With Quote
Old 11-04-2009, 06:10 PM   #18
K-Thom
Wizard
K-Thom ought to be getting tired of karma fortunes by now.K-Thom ought to be getting tired of karma fortunes by now.K-Thom ought to be getting tired of karma fortunes by now.K-Thom ought to be getting tired of karma fortunes by now.K-Thom ought to be getting tired of karma fortunes by now.K-Thom ought to be getting tired of karma fortunes by now.K-Thom ought to be getting tired of karma fortunes by now.K-Thom ought to be getting tired of karma fortunes by now.K-Thom ought to be getting tired of karma fortunes by now.K-Thom ought to be getting tired of karma fortunes by now.K-Thom ought to be getting tired of karma fortunes by now.
 
Posts: 3,302
Karma: 535819
Join Date: Oct 2008
Location: Berlin, Germany
Device: yup!
Quote:
Problematischer finde ich die Preise und vor allem die Verfügbarkeit. Ich verstehe ja, dass den Händlern wegen der bescheuerten Buchpreisbindung die Hände gebunden sind; die Verlage haben aber sehr wohl die Möglichkeit, für eBooks andere Preise festzulegen als für Print-Bücher! Teilweise wird das ja auch schon gemacht.
So stimmt's nicht ganz - die Buchpreisbindung dient dazu, die Händler zu schützen. Zumindest die klassischen Buchhändler. Den meisten Verlagen ist das zwar ganz recht, aber den Händen gebunden sind den Verlagen. Einen einmal festgelegten Preis können sie gerade bei eBooks so leicht nicht ändern.
Händler legen keine Preise fest, also auch keine Rabatte, sollten diese je möglich sein. Und wenn, dann nur in Abstimmung mit den Verlagen. Ein Vorgehen wie z.B. von Amazon in den USA ist hier rechtlich gar nicht möglich.

Der Punkt, dass gerade eBooks von gedruckten Titel deutlich günstiger sein müssten als die Bücher selbst ... seufz, da wirst du auf eine einhellige Taubheit bei vielen Verlagen und Händlern gleichermaßen stoßen.

Last edited by K-Thom; 11-04-2009 at 06:13 PM.
K-Thom is offline   Reply With Quote
Old 11-04-2009, 06:14 PM   #19
K-Thom
Wizard
K-Thom ought to be getting tired of karma fortunes by now.K-Thom ought to be getting tired of karma fortunes by now.K-Thom ought to be getting tired of karma fortunes by now.K-Thom ought to be getting tired of karma fortunes by now.K-Thom ought to be getting tired of karma fortunes by now.K-Thom ought to be getting tired of karma fortunes by now.K-Thom ought to be getting tired of karma fortunes by now.K-Thom ought to be getting tired of karma fortunes by now.K-Thom ought to be getting tired of karma fortunes by now.K-Thom ought to be getting tired of karma fortunes by now.K-Thom ought to be getting tired of karma fortunes by now.
 
Posts: 3,302
Karma: 535819
Join Date: Oct 2008
Location: Berlin, Germany
Device: yup!
Quote:
Originally Posted by Fellball View Post
Du kennst dich aus...
Eben ... Beim Buchstabierwettbewerb scheitern die meisten Verleger kläglich.
K-Thom is offline   Reply With Quote
Old 11-04-2009, 06:30 PM   #20
Yoshi 1080
Addict
Yoshi 1080 doesn't litterYoshi 1080 doesn't litterYoshi 1080 doesn't litter
 
Posts: 303
Karma: 204
Join Date: Oct 2009
Location: Germany
Device: iPad, iPhone, Mac
@K-Thom: Danke für den Hinweis, ich dachte die Buchpreisbindung sei zum Schutz der Verlage. Aber ich glaube du hast mich trotzdem missverstanden: Wenn es jemanden gibt, der für eBooks einen anderen Preis als für Print-Bücher festlegen kann, dann ist es doch der Verlag. Also wenn ein eBook günstiger angeboten wird, dann weil der Verlag es so wollte. Oder nicht?

Und für mich ist streng genommen nicht der Preis des eBooks, sondern der Preis des Readers das Problem. Man zahlt beim Buch ja für den Inhalt; die Druck- und Lagerkosten werden wahrscheinlich ohnehin nur geringfügig sein. Ökonomisch ungünstig werden die eBooks ja erst dadurch, dass man eben so ein teures Lesegerät braucht. Leider ist eine Subventionierung, meinetwegen über beiliegende eBook-Gutscheine, wahrscheinlich nur schwierig umsetzbar.

Amazon.com hat da sicher etwas mehr Spielraum. Wobei es ja fast schon kriminell ist, dass die von den Endkundenpreisen 70% einbehalten und nur 30% an die Verlage weitergeben. Ich bin mal gespannt, ob an den Apple-Gerüchten etwas dran ist: Angeblich bietet Apple den Verlagen ja das gleiche 30:70-Verhältnis (Apple:Verlage) wie der Musikindustrie und den App-Entwicklern kann. Wer weiß, vielleicht werden die Preise dann von ganz alleine sinken.
Yoshi 1080 is offline   Reply With Quote
Old 11-06-2009, 02:15 AM   #21
Sepp
Junior Member
Sepp began at the beginning.
 
Posts: 7
Karma: 30
Join Date: Aug 2009
Device: none
Nochmal zum Thema „DRM entfernen“

Mal ganz abgesehen davon, dass weder Staat noch Verlage es mitbekommen dürften, wenn man DRM entfernt, was würde denn schon passieren, wenn sie es doch mitbekommen:

Verlage: Abmahnung - wenn man das ebook dann nicht weiterverbreitet hat, können die maximal die Löschung verlangen. Schaden an sich ist überhaupt nicht entstanden, welcher Schadensersatz soll da verlangt werden? Dementsprechend gering sind die verlangbaren Gebühren. Wenn man als Betroffener nicht gleich den Schwanz einzieht, dürfte man unbeschadet aus der Sache herausgehen. Selbst wenn die Verlage über Kopierschutzentferner informiert wären, würden sie also kaum gegen diese vorgehen (sofern man die ebooks nicht auch noch in Tauschbörsen eingestellt hat, aber das ist etwas völlig anderes).

Staat: Wie groß ist denn schon das Vergehen? Das ist doch in etwa vergleichbar mit nacht bei Rot über eine Ampel einer unbefahrenen Straße gehen. Mehr als ein Bußgeld dürfte da nicht fällig werden, wenn überhaupt.

Grundsätzlich stellt sich für mich eh die Frage, inwieweit das Nicht-Entfernen eines Kopierschutz’ einen Vorrang vor dem Recht auf Privatkopie genießt, da bin ich aber zu sehr Laie, um das beurteilen zu können.

Abschließend noch ein Gedanke, warum ich, wenn ich denn einen ebook-Reader hätte, den Kopierschutz UND das Wasserzeichen immer entfernen würde: Es ist ja erlaubt, einige Kopien von den Büchern zu erstellen. Wenn ich eine solche Kopie nun einem flüchtigen Bekannten genehmige (vielleicht, weil er mir dann auch eine Kopie genehmigt), der Reader ausleihe oder er mir gar gestohlen wird, und jene Person, die dann über meine lizensierten Bücher verfügen kann und (wie auch immer) es schafft, den Kopierschutz zu entfernen und die auf mich lizensierten Bücher in eine Tauschbörse einzustellen, dann habe ich eventuell ein ernsthaftes Problem. Aus diesem Grund würde ich GRUNDSÄTZLICH Kopierschutz UND Wasserzeichen entfernen.

Last edited by Sepp; 11-06-2009 at 05:08 AM.
Sepp is offline   Reply With Quote
Old 11-06-2009, 05:24 AM   #22
K-Thom
Wizard
K-Thom ought to be getting tired of karma fortunes by now.K-Thom ought to be getting tired of karma fortunes by now.K-Thom ought to be getting tired of karma fortunes by now.K-Thom ought to be getting tired of karma fortunes by now.K-Thom ought to be getting tired of karma fortunes by now.K-Thom ought to be getting tired of karma fortunes by now.K-Thom ought to be getting tired of karma fortunes by now.K-Thom ought to be getting tired of karma fortunes by now.K-Thom ought to be getting tired of karma fortunes by now.K-Thom ought to be getting tired of karma fortunes by now.K-Thom ought to be getting tired of karma fortunes by now.
 
Posts: 3,302
Karma: 535819
Join Date: Oct 2008
Location: Berlin, Germany
Device: yup!
Quote:
Wenn es jemanden gibt, der für eBooks einen anderen Preis als für Print-Bücher festlegen kann, dann ist es doch der Verlag. Also wenn ein eBook günstiger angeboten wird, dann weil der Verlag es so wollte.
Ganz richtig. Den Endpreis bestimmt der Verlag. Wenn der ihn hoch ansetzt, kann sich ein Buchhändler und ein Online-Shop auf den Kopf stellen, wie er will. Der Hinweis darauf, wen die Buchpreisbindung eigentlich schützen soll, war mehr als allgemeine Info gedacht.

Quote:
Man zahlt beim Buch ja für den Inhalt; die Druck- und Lagerkosten werden wahrscheinlich ohnehin nur geringfügig sein.
Eben nicht. Die Druckkosten sind tatsächlich vernachlässigbar. Ebenso die Erstellungskosten für ein eBook, wenn man nicht ohnehin auf die für das Buch verwendete Druckvorlage zurückgreift.
Aber du zahlst beim Buch oder beim eBook - und da nehmen sich beide nichts - nicht für den Inhalt, sondern für die Verwaltung und Logistik dahinter. Wenn ein Verlag und ein Händler eine aufgeblähte Verwaltung haben und eine teure Logistik & Infrastruktur, dann müssen diese Kosten reingeholt werden, egal ob beim Buch oder beim eBook.
Ich kann meine eBooks so günstig anbieten, weil ich quasi ein Ein-Mann-Betrieb mit mehreren freien Mitarbeitern bin. Sehr schlanke Firmenstruktur, keine Lohnkosten (außer die für einen Verleger, der sich in einem Monat zwei Resader kauft ...), keine extra Miet- & Heizkosten, etc. Man glaubt gar nicht, wofür man als Leser beim Kauf eines Buchs bzw. eBooks mitzahlt.

Ja, die 70:30 sowohl bei Amazon wie bei Apple sind eine Umkehrung des Rabatts, den man einem Buchhändler (nicht einem Grossisten) gemeinhin gibt ... sie können sich die Frechheit leisten: Die Hersteller wollen die Plattform nutzen. Und 30% von viel kann immer noch mehr sein als 100% von wenig.
Trotzdem, ganz klar, wenn ein Verlag mit nur 30% der Einnahmen rechnen kann, kalkuliert er auch den Endpreis dementsprechend.
K-Thom is offline   Reply With Quote
Old 11-06-2009, 05:43 AM   #23
K-Thom
Wizard
K-Thom ought to be getting tired of karma fortunes by now.K-Thom ought to be getting tired of karma fortunes by now.K-Thom ought to be getting tired of karma fortunes by now.K-Thom ought to be getting tired of karma fortunes by now.K-Thom ought to be getting tired of karma fortunes by now.K-Thom ought to be getting tired of karma fortunes by now.K-Thom ought to be getting tired of karma fortunes by now.K-Thom ought to be getting tired of karma fortunes by now.K-Thom ought to be getting tired of karma fortunes by now.K-Thom ought to be getting tired of karma fortunes by now.K-Thom ought to be getting tired of karma fortunes by now.
 
Posts: 3,302
Karma: 535819
Join Date: Oct 2008
Location: Berlin, Germany
Device: yup!
Quote:
Abmahnung - wenn man das ebook dann nicht weiterverbreitet hat, können die maximal die Löschung verlangen. Schaden an sich ist überhaupt nicht entstanden, welcher Schadensersatz soll da verlangt werden? Dementsprechend gering sind die verlangbaren Gebühren.
Unabhängig von der Höhe des Schadens bleiben aber die Anwaltskosten. Und die belaufen sich selbst bei Bagatellen gerne mal prompt auf 500-1000 Euro. Dafür hätte man sich eine Menge Bücher/eBooks kaufen können.
Wenn du also hier nicht den "harten Gang" vor Gericht wagen willst, weil du dich im Recht siehst, hast du die Anwaltskosten mindestens am Hals. Es sei denn man hat - wie Jack Wolfskin letztens - sogar durch den Druck der Kunden, weil der Fall öffentlich wurden - die Einsicht, dass einem die Abmahnung als Firma mehr schadet als die paar aufgenähten Tatzen auf Kissen.

Bei einem zivilrechtlichen Vergehen wie der Umgehung des Kopierschutzes wird der Staat von sich aus selbst nie aktiv werden. Da müssten du Raubkopien schon in millionenfacher Auflage herstellen. In diesem Fall wäre dir aber auch selbst klar, WAS du da tust.

Quote:
Grundsätzlich stellt sich für mich eh die Frage, inwieweit das Nicht-Entfernen eines Kopierschutz’ einen Vorrang vor dem Recht auf Privatkopie genießt, da bin ich aber zu sehr Laie, um das beurteilen zu können.
Die Frage stellt sich nicht "grundsätzlich". Da gibt es Gesetzestexte. Wenn diese den Kopierschutz höher einstufen als das Recht auf Privatkopie, stellt sich die Frage nicht. Es sei denn, man klagt sich bis zum Bundesverfassungsgericht durch. Dann wäre die Frage dann auch juristisch grundsätzlich geklärt. Und wenn man Pech hat, stellt auch das den Kopierschutz über die Privatkopie.

Ansonsten sollte man mit seinen selbst erstellten Scans halt nicht durch die Straßen rennen und sie an jedermann verteilen.
Ein Verlag, der mit aller juristischer Härte gegen eine Privatperson vorgeht, die ein Buch tatsächlich nur für sich und vielleicht ein, zwei Freunde eingescannt hat, schdet seinem Ruf und Image so enorm, dass der dadurch entstandene Schaden x-mal größer sein kann als der nicht nachmessbare theoretische Schaden durch eine Privatkopie.

Siehe Jack Wolfskin: Langjährige Kunden haben dem Unternehmen damit gedroht, nicht mehr bei ihnen einzukaufen, wenn sie ihre Abmahnung an die Kissennäher nicht zurückziehen.
Hier braucht ein kühler Kopf nur nachrechnen, welcher Schaden größer ist. Ergebnis: JW hat die Abmahnungen zurückgezogen und will nun mit den Betroffenen persönlich sprechen. Geht also.

Das entscheidet letztlich aber der Geldbeutel, selten der gesunde Menschenverstand.
K-Thom is offline   Reply With Quote
Old 11-06-2009, 05:51 AM   #24
Fellball
Wizard
Fellball knows how to set a laser printer to stun.Fellball knows how to set a laser printer to stun.Fellball knows how to set a laser printer to stun.Fellball knows how to set a laser printer to stun.Fellball knows how to set a laser printer to stun.Fellball knows how to set a laser printer to stun.Fellball knows how to set a laser printer to stun.Fellball knows how to set a laser printer to stun.Fellball knows how to set a laser printer to stun.Fellball knows how to set a laser printer to stun.Fellball knows how to set a laser printer to stun.
 
Fellball's Avatar
 
Posts: 1,430
Karma: 95000
Join Date: Dec 2007
Location: Germany, near Bingen/Rhein
Device: K3,K4,PB360,PB360+,PB701-IQ und noch diverse andere Lesegeräte....
Deswegen unterstützt mein nächster Reader DRM.
Ob beim Backup-Prozess auf ein extra Medium das DRM versehendlich auf der Strecke bleibt, liegt vermutlich an der verwendet Backup-Methode.
Fellball is offline   Reply With Quote
Old 11-06-2009, 06:02 AM   #25
Eagleeye
Fanatic
Eagleeye rocks like Gibraltar!Eagleeye rocks like Gibraltar!Eagleeye rocks like Gibraltar!Eagleeye rocks like Gibraltar!Eagleeye rocks like Gibraltar!Eagleeye rocks like Gibraltar!Eagleeye rocks like Gibraltar!Eagleeye rocks like Gibraltar!Eagleeye rocks like Gibraltar!Eagleeye rocks like Gibraltar!Eagleeye rocks like Gibraltar!
 
Eagleeye's Avatar
 
Posts: 589
Karma: 100000
Join Date: Sep 2008
Location: Halle/S.
Device: BeBook, Pocketbook 360°; Kindle 3G
Quote:
Originally Posted by Fellball View Post
Deswegen unterstützt mein nächster Reader DRM.
Ob beim Backup-Prozess auf ein extra Medium das DRM versehendlich auf der Strecke bleibt, liegt vermutlich an der verwendet Backup-Methode.
Gibt es denn einen Reader, der OOTB kein DRM unterstützt?
Eagleeye is offline   Reply With Quote
Old 11-06-2009, 06:37 AM   #26
K-Thom
Wizard
K-Thom ought to be getting tired of karma fortunes by now.K-Thom ought to be getting tired of karma fortunes by now.K-Thom ought to be getting tired of karma fortunes by now.K-Thom ought to be getting tired of karma fortunes by now.K-Thom ought to be getting tired of karma fortunes by now.K-Thom ought to be getting tired of karma fortunes by now.K-Thom ought to be getting tired of karma fortunes by now.K-Thom ought to be getting tired of karma fortunes by now.K-Thom ought to be getting tired of karma fortunes by now.K-Thom ought to be getting tired of karma fortunes by now.K-Thom ought to be getting tired of karma fortunes by now.
 
Posts: 3,302
Karma: 535819
Join Date: Oct 2008
Location: Berlin, Germany
Device: yup!
Quote:
Gibt es denn einen Reader, der OOTB kein DRM unterstützt?
Ja, die Pocketbook Reader, zumindest bisher. Solange sie nur für den osteuropäischen Markt hergestellt wurden, sah man dort keine Verwendung für DRM-Unterstüzung.

Inzwischen hat man aber auch hier die Zeichen der Zeit erkannt und sich den Segnungen und Freiheiten des Westens (sprich: DRM) geöffnet. Kaufmännisch absolut vernünftig, rein grundsätzlich trotzdem zu bedauern.
K-Thom is offline   Reply With Quote
Old 11-06-2009, 06:47 AM   #27
Forkosigan
Wizard
Forkosigan juggles neatly with hedgehogs.Forkosigan juggles neatly with hedgehogs.Forkosigan juggles neatly with hedgehogs.Forkosigan juggles neatly with hedgehogs.Forkosigan juggles neatly with hedgehogs.Forkosigan juggles neatly with hedgehogs.Forkosigan juggles neatly with hedgehogs.Forkosigan juggles neatly with hedgehogs.Forkosigan juggles neatly with hedgehogs.Forkosigan juggles neatly with hedgehogs.Forkosigan juggles neatly with hedgehogs.
 
Forkosigan's Avatar
 
Posts: 2,802
Karma: 69842
Join Date: Jun 2009
Location: Dresden
Device: Pocketbook Touch (622)
Quote:
Originally Posted by K-Thom View Post
Ja, die Pocketbook Reader, zumindest bisher. Solange sie nur für den osteuropäischen Markt hergestellt wurden, sah man dort keine Verwendung für DRM-Unterstüzung.

Inzwischen hat man aber auch hier die Zeichen der Zeit erkannt und sich den Segnungen und Freiheiten des Westens (sprich: DRM) geöffnet. Kaufmännisch absolut vernünftig, rein grundsätzlich trotzdem zu bedauern.
Genau, auf dem osteuropäischen Markt wird kein DRM verwendet, deswegen war es nicht notwendig, dass Pocketbook DRM unterstützt.

Mittlerweile unterstützt Pocketbook DRM für EPUB und PDF, und wenn es irgendwie und irgendwann möglich wird, kommt noch zusätzlich DRM für prc (mobi) hinzu.

Last edited by Forkosigan; 11-06-2009 at 07:34 AM.
Forkosigan is offline   Reply With Quote
Old 11-06-2009, 07:21 AM   #28
Fellball
Wizard
Fellball knows how to set a laser printer to stun.Fellball knows how to set a laser printer to stun.Fellball knows how to set a laser printer to stun.Fellball knows how to set a laser printer to stun.Fellball knows how to set a laser printer to stun.Fellball knows how to set a laser printer to stun.Fellball knows how to set a laser printer to stun.Fellball knows how to set a laser printer to stun.Fellball knows how to set a laser printer to stun.Fellball knows how to set a laser printer to stun.Fellball knows how to set a laser printer to stun.
 
Fellball's Avatar
 
Posts: 1,430
Karma: 95000
Join Date: Dec 2007
Location: Germany, near Bingen/Rhein
Device: K3,K4,PB360,PB360+,PB701-IQ und noch diverse andere Lesegeräte....
Quote:
Originally Posted by Eagleeye View Post
Gibt es denn einen Reader, der OOTB kein DRM unterstützt?
Sorry, mein Fehler. Ich hätte schreiben sollen: Adobe-DE DRM.
Mein Iliad understützt nur Mobipocket als DRM und das auch nur schlecht als recht....
Fellball is offline   Reply With Quote
Old 11-06-2009, 10:42 AM   #29
Yoshi 1080
Addict
Yoshi 1080 doesn't litterYoshi 1080 doesn't litterYoshi 1080 doesn't litter
 
Posts: 303
Karma: 204
Join Date: Oct 2009
Location: Germany
Device: iPad, iPhone, Mac
Quote:
Originally Posted by K-Thom View Post
Ja, die 70:30 sowohl bei Amazon wie bei Apple sind eine Umkehrung des Rabatts, den man einem Buchhändler (nicht einem Grossisten) gemeinhin gibt ... sie können sich die Frechheit leisten: Die Hersteller wollen die Plattform nutzen. Und 30% von viel kann immer noch mehr sein als 100% von wenig.
Nur Amazon kassiert 70% ein. Bei Apple ist es bisher genau umgekehrt, die Rechteinhaber bekommen 70% und Apple nur 30%! Zugegeben bezahlt Amazon dafür auch die 3G-Kosten des Kindle.
Yoshi 1080 is offline   Reply With Quote
Old 11-13-2009, 07:07 AM   #30
woyton
Junior Member
woyton began at the beginning.
 
Posts: 8
Karma: 10
Join Date: Jul 2009
Location: Germany
Device: iPhone 3G S
Quote:
Originally Posted by K-Thom View Post
So stimmt's nicht ganz - die Buchpreisbindung dient dazu, die Händler zu schützen. Zumindest die klassischen Buchhändler.
Quote:
Ganz richtig. Den Endpreis bestimmt der Verlag. Wenn der ihn hoch ansetzt, kann sich ein Buchhändler und ein Online-Shop auf den Kopf stellen, wie er will. Der Hinweis darauf, wen die Buchpreisbindung eigentlich schützen soll, war mehr als allgemeine Info gedacht.
Hallo K-Thom,

ich dachte auch immer, die BPB wäre zum Schutz der Verlage da und um so die Vielfalt des Buchangebotes zu sichern.

Ist es nicht so, dass der Ertrag des Buchhändlers nicht viel mehr vom Handelsrabatt als vom festgelegten Buchpreis abhängt? Und die Höhe des Handelsrabattes ist doch mit dem Verlag verhandelbar - oder vom Verlag erpressbar, je nach Sichtweise und ob man Buchhandlung Lieschen Müller oder Thaila heißt.

Außerdem ist der Buchhandel doch in einer einzigartigen Position und kann durch Remittenden den größten Teil des unternehmerischen Risikos auf den Verlag abwälzen. Setzt der Verlag einen zu hohen Preis an, fällt es also viel mehr auf ihn zurück als auf den Buchhändler. Zumindest habe ich das so immer verstanden.

Das bringt mich jetzt allerdings zur Frage, wie es da im eBook-Handel aussieht. Verhandeln die eBook-Händler mit den Verlagen direkt oder gibt es auch so etwas wie Barsortimenter? Sind die Handelsrabatte vergleichbar und wie sieht es mit der Verteilung des unternehmerischen Risiko aus? Man erwirbt ja wahrscheinlich keine Einheiten auf Kommissionsbasis, sondern eher Lizenzen, oder?

Es wäre schön, wenn da mal ein Insider aus dem Nähkästchen plaudern möchte.
woyton is offline   Reply With Quote
Reply

Thread Tools Search this Thread
Search this Thread:

Advanced Search

Forum Jump

Similar Threads
Thread Thread Starter Forum Replies Last Post
"DIE ZEIT" im Online-Abo auch als ePub ewy Deutsches Forum 142 12-21-2011 07:41 AM
TREND: "Apple ist die neue Weltreligion" gulu-gulu Apple 23 12-15-2010 03:38 PM
Offtopic: Gedanken über die Faszination "Apple" gulu-gulu Apple 116 02-16-2010 04:13 PM
Spannender Thriller "Die Wahrheit stirbt zuletzt" hagebauer E-Books 2 12-21-2009 06:26 AM
Etwas wie die "Writers' Corner" für deutsche Autoren? K-Thom E-Books 3 09-23-2009 06:43 AM


All times are GMT -4. The time now is 02:34 PM.


MobileRead.com is a privately owned, operated and funded community.