View Single Post
Old 01-19-2010, 03:32 PM   #15
Alaska
Leser
Alaska knows more than wikipediaAlaska knows more than wikipediaAlaska knows more than wikipediaAlaska knows more than wikipediaAlaska knows more than wikipediaAlaska knows more than wikipediaAlaska knows more than wikipediaAlaska knows more than wikipediaAlaska knows more than wikipediaAlaska knows more than wikipediaAlaska knows more than wikipedia
 
Alaska's Avatar
 
Posts: 852
Karma: 47176
Join Date: Nov 2009
Location: Berlin, Germany
Device: Kindle PW, iPad 3
Quote:
Originally Posted by leser View Post
Ich muss mal meinen Frust loswerden! Vielleicht geht es anderen Forumsmitgliedern wie mir, geteiltes Leid ist ja bekanntlich halbes Leid.

...

Danke, daß Du Leid und Elend des Ebooklesens so schön zusammengefaßt hast! Ich kann mich dem nur anschließen.

Was Amazon da in den USA betreibt ist auch nicht das Gelbe vom Ei, aber ein Paradies gegenüber den Hürden, die wir hier bewältigen müssen, um Bücher lesen zu können. Ich bin technisch einigermaßen versiert und schaffe es letztlich auch, eine ID zu beantragen und zu behalten, einen Rechner zu autorisieren, dasselbe mit einem Reader zu machen, Programme zu installieren, Bücher zu kaufen, sie zu übertragen, zu ordnen und letzlich so zu formatieren, daß ich sie auf meinem Lesegerät vernünftig lesen kann. Aber der Normalverbraucher?

Und wenn ich wirklich Titel lesen möchte, auf die mich die FAZ-Lektüre gerade hungrig gemacht hat, dann muß ich mir garantiert die Hardcoverausgabe kaufen, sie einscannen, das Ergebnis der OCR formatieren und korrigieren (vor dem Lesen!), das kennt ja hier jeder.

Inzwischen glaube ich nicht mehr an die Kompetenz und den Willen der deutschsprachigen Verlage, eine eigene Lösung mit einem offenen Format erfolgreich und kundenfreundlich umzusetzen. Und ich hoffe auf Amazon oder Apple oder beide, daß sie uns von der Stümperei, der wir gerade ausgesetzt sind, erlösen mögen.
Alaska is offline   Reply With Quote