View Single Post
Old 01-19-2010, 09:28 AM   #6
rem
Connoisseur
rem began at the beginning.
 
Posts: 68
Karma: 10
Join Date: Sep 2008
Device: keines
Quote:
Originally Posted by K-Thom View Post
Wie viele Verlage aktiv solch eine Qualität abliefern, um das eBook kleinzuhalten, ist ein Thema für Verschwörungstheoretiker.
Gehen wir davon aus, dass das Gros der Verlage mit Desinteresse und Unwissenheit dem Medium eBook begegnet.
liegen e-bücher im interesse der verlage?

1. e-bücher werden den gesamtumsatz wohl nicht steigern.
2. kostet derzeit die fertigung von e-büchern zusätzlich geld, da die verlage ihre dokumente anscheinend lediglich als pdf gesichert haben.
3. droht das schicksal der musikbranche (raubkopien).
4. besitzen zumindest die großverlage ja in der regel auch druckereien.

man hat also mehraufwand ohne mehrwert und wird dann auch noch von raubkopien massakriert.

man hat aber einen vorteil gegenüber der musikbranche: die digitalisierung eines papierbuches für raubkopierer ist ein gewaltiger aufwand. stellt man keine dateien zur verfügung, wird einem punkt 3 nie so hart treffen wie die musikbranche.

unter diesen gesichtspunkten betrachtet, finde ich die haltung der verlage - erst mal alibiaktionen - nachvollziehbar und muß dazu auch kein verschwörungstheoretiker sein. deshalb halte ich auch eine mehrwertsteuersenkung auf 7 prozent für nutzlos. wenn, dann müßte man sie auf null senken - vielleicht auf zeit - und die der papierbücher auf 19 hochsetzten.
rem is offline   Reply With Quote