View Single Post
Old 01-01-2010, 10:27 AM   #26
Alaska
Leser
Alaska knows more than wikipediaAlaska knows more than wikipediaAlaska knows more than wikipediaAlaska knows more than wikipediaAlaska knows more than wikipediaAlaska knows more than wikipediaAlaska knows more than wikipediaAlaska knows more than wikipediaAlaska knows more than wikipediaAlaska knows more than wikipediaAlaska knows more than wikipedia
 
Alaska's Avatar
 
Posts: 852
Karma: 47176
Join Date: Nov 2009
Location: Berlin, Germany
Device: Kindle PW, iPad 3
Hallo Ingo,

mein Sohn ist 15 und bekommt aus der Schulbibliothek die meisten Bücher in der alten Schreibung mit. Weil die Schule kein Geld hat (nicht mal Tische oder Klos werden oft genug geputzt) aber auch, weil es die meisten Texte nicht in der neuen Schreibung gibt und in nächster Zeit auch nicht geben wird.

Du kannst Deinen Sohn, wenn der wirklich so viel liest, unmöglich vor der alten Schreibung schützen. Ich mache es so, daß ich Jugendbücher als Printausgaben kaufe, die sind fast alle auf eine der aktuellen Varianten umgestellt. Aber meiner liest im Monat höchstens anderthalb Bücher, das ist dann auch machbar.

Die Schüler sind alle Opfer dieser Reform von oben geworden, das läßt sich nicht mehr ändern. Es wird noch Jahrzehnte dauern, bis wir wieder eine Einheitlichkeit der Sprache haben und vermutich ein Jahrhundert, bis die meisten Bücher in einer einheitlichen Sprache gedruckt sind. Das Problem hast Du grundsätzlich, wenn sich die Sprache nicht von selbst entwickeln kann, sondern Reformen von oben verordnet werden, gegen den Widerstand der Schriftsteller und des größten Teils der Bevölkerung.

Lehrer sind übrigens auch Opfer dieser Reform, die meisten kümmern sich schon längst nicht mehr um den neusten Stand und haben resigniert.

Ich persönlich werde mich erst umstellen, wenn die übertriebene Großschreibung korrigiert ist, habe keine Lust, heute Morgen und gestern Früh zu schreiben, das widerspricht meinem Sprachgefühl, mit dem ich noch groß geworden bin. Das ist mit kein Gräuel, sondern ein Greuel. Aber natürlich beeinflusse ich meinen Sohn nicht in dieser Richtung.

Für den Lesehunger Deines Sohnes (beneidenswert!!!!) sehe ich auch kein Lösung. Gerade der Karl May ist in einer sehr originellen Rechtschreibung als kostenloses E-Book erhältlich. Reformiert nur in der auch inhaltlich sehr veränderten Bamberger Ausgabe als E-Book zu kaufen. Ohne DRM, aber nur in PDF-Form, da stehen dann auf jeder Seite die Verlagsinformationen über mehrere Zeilen, unmöglich mit dem 505 zu lesen. Ich zitiere mal: "2009 Dieses PDF wurde über die Plattform libreka zur Verfügung gestellt. Es ist ausschließlich zum persönlichen Gebrauch des Käufers bestimmt, jede anderweitige Benutzung bedarf der vorherigen.... und so noch drei Zeilen weiter, das auf jeder Seite, beim 505 mitten im Text! Wenn das weicher DRM ist, ist mir harter lieber.

Kurzum, da bleibt nur das Kaufen der Hardcover. Oder das Vertrauen, daß Dein Sohn von selbst ein Gefühl für die Unterschiede bekommt. Freu Dich, daß er so viel liest, das ist alles andere als selbstverständlich. Und Lesen macht schlau.

Gruß Alaska
Alaska is offline   Reply With Quote