View Single Post
Old 09-29-2009, 10:49 AM   #2
beachwanderer
Wizard
beachwanderer ought to be getting tired of karma fortunes by now.beachwanderer ought to be getting tired of karma fortunes by now.beachwanderer ought to be getting tired of karma fortunes by now.beachwanderer ought to be getting tired of karma fortunes by now.beachwanderer ought to be getting tired of karma fortunes by now.beachwanderer ought to be getting tired of karma fortunes by now.beachwanderer ought to be getting tired of karma fortunes by now.beachwanderer ought to be getting tired of karma fortunes by now.beachwanderer ought to be getting tired of karma fortunes by now.beachwanderer ought to be getting tired of karma fortunes by now.beachwanderer ought to be getting tired of karma fortunes by now.
 
beachwanderer's Avatar
 
Posts: 1,809
Karma: 3803472
Join Date: Nov 2007
Location: At the Baltic Sea
Device: Some
Post

Ganz kurz die Ergebnisse eines (ganz kurzen) Testlaufs bei paperc.de heute:

1) Einige "technische" Vorbemerkungen

Ein Account bei www.paperc.de kann mit beliebigem Mail-Account und Passwort neu eröffnet werden. Weitere Daten sind vom Nutzer nicht einzutragen.

Allerdings läuft offenbar bei Nutzung der Seite im Hintergrund Google-Analytics (G-A) mit: NoScript meldete unter Firefox merkwürdigerweise Zugriffe von G-A obwohl dessen Scripte eigentlich nicht freigeschaltet waren. Entweder ist eine besondere Einbindung von (G-A) auf der Seite erfolgt oder hier auf dem Rechner war was falsch justiert. Egal -

Was mir noch aufstieß ist aber in diesem Zusammenhang, dass ich weder in den AGB bzw. der Datenschutzerklärung noch in FAQ einen Hinweis auf die Nutzung von G-A finden konnte. Dies stünde dann allerdings im eklatanten Widerspruch zu den Nutzungsbedingungen von G-A selbst, die Anwender von G-A zur unbedingten Offenlegung verpflichten: Vgl.: Ziffer 8. "Datenschutz" der Google-Analytics Nutzungsbedingungen. Da sollte man wohl mal ganz fix was ändern.

2) Zur Sache selbst

Ich sehe paperc in erster Linie als einen kostenpflichtigen Onlinekopierdienst.

Das reine kostenlose Online-Lesen von Texten bzw. Büchern am Monitor (sowie das Versehen mit Notizen) ist natürlich möglich, aber nicht sehr angenehm. Seiten werden als pdf einzeln dargestellt. Die nächste Seite wird an Stelle der vorigen eingeblendet - ein fortlaufendes Scrollen ist nicht möglich.

Für ein kurzes, zielgerichtetes Nachschlagen zu einem Thema könnte die Plattform in der Tat dienen.

Hier liegt dann auch das eigentliche Geschäftsmodell der Seite. Denn das Kopieren von Textabschnitten aus einer Seite bzw. der Download gewählter Seiten als pdf ist pro Stück mit 0,05 EUR zu vergüten. Für den Komplettdownload des von mir testweise überblätterten Buches (einer Dissertation aus dem Bereich Nordische Sprachwissenschaft/Geschichte, es geht auf dem Portal ja um Fachbücher) mit 298 Seiten wären, so sagte das System, 14,45 EUR fällig.

Die Bildqualität des Buches war dabei gut, so wie man es für ein pdf erwarten dürfte.

Die Suchfunktion nach Seiten und Stichworten innerhalb des Buches funktionierte gut.

Die Plattform krankt momentan in jedem Falle an einem noch recht unübersichtlichen Suchsystem. Suchen nach Autor, Titel, ISBN sind möglich. Nicht möglich und im Nutzerfeedback auch schon angemahnt ist eine Suche nach Fachbereichen/-themen. Bei der auch möglichen allgemeinen Stichwortsuche kommen z.T. recht abseitige Vorschläge mit ins Ergebnis.

Will man kostenpflichtige Dienste Nutzen, so muss man auf ein mit dem Nutzeraccount verknüpftes Guthabenkonto erst Geld "aufbuchen". Aus dieser Vorleistung werden dann die Kosten für Kopien/Downloads abgezogen.

Dies als kurzer Hinweis für Interessenten.

Gruß

beachwanderer
beachwanderer is offline   Reply With Quote