View Single Post
Old 03-30-2013, 09:36 AM   #347
Rainer Zenz
Zealot
Rainer Zenz ought to be getting tired of karma fortunes by now.Rainer Zenz ought to be getting tired of karma fortunes by now.Rainer Zenz ought to be getting tired of karma fortunes by now.Rainer Zenz ought to be getting tired of karma fortunes by now.Rainer Zenz ought to be getting tired of karma fortunes by now.Rainer Zenz ought to be getting tired of karma fortunes by now.Rainer Zenz ought to be getting tired of karma fortunes by now.Rainer Zenz ought to be getting tired of karma fortunes by now.Rainer Zenz ought to be getting tired of karma fortunes by now.Rainer Zenz ought to be getting tired of karma fortunes by now.Rainer Zenz ought to be getting tired of karma fortunes by now.
 
Rainer Zenz's Avatar
 
Posts: 141
Karma: 551234
Join Date: Dec 2011
Device: Kobo Touch/Glo
Hallo Gawl!

Ich habe mir auch den Hauff heruntergeladen und auf den Kobo gespielt. Du hast offenbar sehr sorgfältig gearbeitet, mit Ligaturen und sogar eigenen Trennungen. Respekt!

Ein paar Dinge, die mir noch aufgefallen sind:
  • Im internen Inhaltsverzeichnis, das man über das Reader-Menü erreicht, werden Lang-s verwendet. Das sieht dort seltsam aus. Würde ich korrigieren.
  • Das Cover wird nicht formatfüllend dargestellt.
  • Es gibt keine Titelei.
  • Der vorangestellte Text ist eine Mischung aus Einführung und Impressum. Das solltest du auseinanderdröseln und trennen. Ich empfehle bei E-Books, das Impressum ans Ende zu stellen. Vorne und ganzseitig finde ich das zu prominent, anders als bei gedruckten Büchern, wo es vorne links unten nicht so ins Gewicht fällt.
  • Auf dem Kobo tanzen die Buchstaben der verwendeten Fraktur erkennbar auf der Grundlinie. Buchstaben wie d, u, i und l sind nach oben verrutscht. Das kann aber auch am Kobo liegen.
  • Die eingebettete Antiqua sieht etwas zu klein und leicht aus.

Noch etwas zum Cover:

Das finde ich etwas unausgewogen, unruhig und eng. Ich würde das Bild deutlich kleiner machen, die Typo ruhiger, und einen dunkleren Hintergrund wählen. Insgesamt stärker an Einbänden des 19. Jahrhunderts orientiert.

So. Genug gemeckert! Die Hauptsache, einen "richtigen" Fraktursatz hast du vorbildlich gelöst - und sicher sehr arbeitsaufwändig. Meine Anmerkungen betreffen "nur" ein paar Punkte des Drumrum.

Wenn du möchtest, könnte ich noch Originalillustrationen beisteuern. Ich habe eine gut gedruckte Ausgabe mit sämtlichen Abbildungen.

Last edited by Rainer Zenz; 03-30-2013 at 09:42 AM.
Rainer Zenz is offline   Reply With Quote