View Single Post
Old 11-14-2012, 07:23 AM   #1350
NASCARaddicted
Addict
NASCARaddicted herds cats with both ease and graceNASCARaddicted herds cats with both ease and graceNASCARaddicted herds cats with both ease and graceNASCARaddicted herds cats with both ease and graceNASCARaddicted herds cats with both ease and graceNASCARaddicted herds cats with both ease and graceNASCARaddicted herds cats with both ease and graceNASCARaddicted herds cats with both ease and graceNASCARaddicted herds cats with both ease and graceNASCARaddicted herds cats with both ease and graceNASCARaddicted herds cats with both ease and grace
 
Posts: 312
Karma: 43106
Join Date: Apr 2009
Location: Germany
Device: BeBook One, Pocketbook Touch
Quote:
Originally Posted by Billi View Post
Und warum bitte sollte pdf kein ebook Format sein? Könntest Du das bitte etwas begründen und nicht nur behaupten? Was sind die Merkmale eines ebook-Formates?

Ich persönlich halte pdf für eines der besten ebook-Formate überhaupt. Es gibt keinen ebook-Reader, der nicht mit diesem Format wirbt, es ist das einzige Format, das auf allen Geräten lesbar ist. Dass viele Dateien für A4 oder ähnliche Größen ausgelegt sind und es deshalb Schwierigkeiten auf den kleinen Geräten gibt, hat nichts mit dem Format an sich zu tun.

PS: Ich bin kein Laie.
O.k. also hier (zumindest) meine Definition eines ebooks. Ein ebook paßt sich dem Lesegerät an (Stichwort: Reflow). Also solange kein vordefinierter Zeilenumbruch kommt, soll es da auch kein Zeilenumbruch geben. Genauso, wenn ich die Schrift zoomen will. Und solange es nicht eingestellt ist, gibt es keine großen Leerflächen neben dem Text, egal ob man zoomt oder nicht.

Und als Gegensatz hier einfach mal ein paar Zeilen aus Wikipedia über PDF:

Ziel war es, ein Dateiformat für elektronische Dokumente zu schaffen, das diese unabhängig vom ursprünglichen Anwendungsprogramm, vom Betriebssystem oder von der Hardwareplattform originalgetreu weitergeben kann. Ein Leser einer PDF-Datei soll das Dokument immer in der Form betrachten und ausdrucken können, die der Autor festgelegt hat. Die typischen Konvertierungsprobleme (wie zum Beispiel veränderter Seitenumbruch oder falsche Schriftarten) beim Austausch eines Dokuments zwischen verschiedenen Programmen entfallen.

Also, eine pdf Datei soll genauso aussehen, wie der Autor es sich ausgesucht hat. Ob es auf einem großen oder kleinen Reader gelesen wird, kann der Autor nicht wissen. Damit ist PDF nicht so flexibel wie ein ebook.

Ich weiß, es gibt mittlerweile PDF Dateien mit reflow, und PDF-Dateien, die auf verschiedene Readergrößen angepaßt wurden, aber dennoch ... ich hab schon pdf Dateien auf einem ebook-Reader gesehen, die einfach nur schlimm aussahen. Sobald man die Größe änderte, wurde die Zeile umgebrochen - aber nur bis zum im pdf definierten Zeilenumbruch. Also gab es quasi eine 2. Zeile, die aber nur aus 1-2 Worten bestand ...

Und wie gesagt, es gibt PDF Dateien, die auf die Readergröße angepaßt werden. Wenn ich aber die gleiche Datei einmal auf einem 5" Reader angucke, und einmal auf einem 24" Monitor ... bei epub (oder mobi) ist das egal ob es 5" oder 24" sind ...

Ich weiß nicht ob Forkosigan das genauso sieht wie ich, aber zumindest sind wir ja der gleichen Meinung was pdf Dateien angeht.

So, genug off topic von mir, zurück zur Firmware
NASCARaddicted is offline   Reply With Quote