View Single Post
Old 10-31-2012, 05:35 AM   #6
readMax
Enthusiast
readMax began at the beginning.
 
Posts: 26
Karma: 10
Join Date: Oct 2012
Location: Germany
Device: Pro612
Quote:
Originally Posted by derSeher View Post
1) ... so erstelle der User ein eigenes Verzeichnis und kopiere die Musik da rein; im Player wählst du dann das gewünschte Stück aus und lauschst der Musik... (der Player sucht auf dem internen Speicher und der SD-Card alle abspielbaren Formate)
Genau, so hatte ich es ja dann im 2. Posting auch geschrieben - ist nur halt im allerersten Moment für einen totalen Neuling ein klein wenig verwirrend, wenn für alles ein Verzeichnis da ist, nur eben für die MP3 Dateien nicht. Und auch im Handbuch nichts dazu steht. Ich denke mal, man hat schlicht vergessen, herstellerseitig ein solches Verz. schon anzulegen. Aber ist ja kein Ding, wenn man es weiß.

Quote:
Originally Posted by derSeher View Post
2) system/dictionaries
Hmmm... In dem Verzeichnis sehe ich nur 4 Wörterbücher. Wenn ich aber im Konfigurationsmenü gucke, finde ich dort sehr viel mehr (was ich dort dann auch deinstalieren könnte). Seltsam. Schade auch, dass kein "find" auf dem PB ist, sonst hätte ich unter PoTerm mal alles nach *.dic durchsucht - irgendwo muss es doch "versteckt" sein?! Ich suche weiter...

Quote:
Originally Posted by derSeher View Post
4) gratistip: nutz den Reader zum Lesen (dafür wurde es gebaut); ausser du probierst und experimentierst gerne; dann musst du aber entsprechende BT-Profile für PB selber erstellen, denn die Geräte sind zwar angebohrte Goldmienen, aber leider gleichzeitig Perlen vor die ... naja... Die Evolution bei den neuen Geräten ist sichtbar, ev. - man weis nie, gell...
Na da bin ich ja froh, dass der Tip gratis ist - man stelle sich vor, ich hätte dafür genauso bezahlen müssen wie für das eingebaute Bluetooth-Modul.
Mal im Ernst: Natürlich nutze ich das Gerät in allererster Linie zum Lesen (und für Hörbücher). Dafür ist es gebaut und auch ganz gut zu gebrauchen. Dennoch bewirbt PocketBook den PB Pro612 mit der Möglichkeit, eine externe Tastatur via Bluetooth zu verbinden. Und genau das war einer der drei Gründe, weshalb ich mich für genau das Gerät entschieden habe. Wenn man keine Geräte mit dieser Ausstattung will, muss man auch keine solchen kaufen - es gibt ja genug brauchbare eInk-Reader, die deutlich billiger sind (aber dann eben auch nichts weiter bieten, als nur den eigentlichen Reader). Mit anderen Worten: Wenn man mit einem Feature wirbt und es sich bezahlen lässt, sollte es dann auch entsprechend nutzbar sein. Soweit meine Meinung dazu...
Aber noch ist ja nicht aller Tage Abend - ich bin ja noch nicht gänzlich gescheitert. Und ich werde mich melden, sobald ich etwas "brauchbares" Zustande bekommen habe.

In dem Sinne...
Gruß
Max.
readMax is offline   Reply With Quote