View Single Post
Old 10-29-2012, 05:55 PM   #6
medard
Wizard
medard ought to be getting tired of karma fortunes by now.medard ought to be getting tired of karma fortunes by now.medard ought to be getting tired of karma fortunes by now.medard ought to be getting tired of karma fortunes by now.medard ought to be getting tired of karma fortunes by now.medard ought to be getting tired of karma fortunes by now.medard ought to be getting tired of karma fortunes by now.medard ought to be getting tired of karma fortunes by now.medard ought to be getting tired of karma fortunes by now.medard ought to be getting tired of karma fortunes by now.medard ought to be getting tired of karma fortunes by now.
 
medard's Avatar
 
Posts: 1,014
Karma: 5591936
Join Date: May 2012
Device: Electronic Paper
Vielleicht ein wenig OT, aber: Es ist doch gar nicht so uninteressant, in Erfahrung zu bringen, was der Übersetzer gemeint haben könnte..

Ich persönlich denke, dass Übersetzungen literarischer Texte duraus den Status selbständiger Kunstwerke erhalten können. Denn wie soll man das anders bewerten, wenn nicht als Kunstwerk, als sprachschöpferische Leistung?

Da gibt es eben unterschiedliche Talente und Fähigkeiten. Es gibt Menschen, die gar nicht übersetzen können, auch wenn sie die Zielsprache exakt beherrschen. Es fällt ihnen einfach schwer, den Sprachduktus eines Schriftstellers in einer anderen Sprache zu rekonstruieren. - Und es gibt Menschen, denen es sehr viel Freude bereitet, so etwas zu tun.

Ich denke, man darf nicht dem Irrglauben verfallen, eine literarische Übersetzung sei austauschbar. Wenn Du drei Übersetzungen eines Textes hast, dann geht es auch nicht so sehr um die Frage, welche "näher am Text" sei (obwohl das auch eine interessante Frage sein kann), sondern es geht dann darum, welche aus rein künstlerischer Sicht für sich genommen die Beste ist..
medard is offline   Reply With Quote