View Single Post
Old 09-29-2012, 06:11 AM   #641
Hokuspokus
Fidibus
Hokuspokus ought to be getting tired of karma fortunes by now.Hokuspokus ought to be getting tired of karma fortunes by now.Hokuspokus ought to be getting tired of karma fortunes by now.Hokuspokus ought to be getting tired of karma fortunes by now.Hokuspokus ought to be getting tired of karma fortunes by now.Hokuspokus ought to be getting tired of karma fortunes by now.Hokuspokus ought to be getting tired of karma fortunes by now.Hokuspokus ought to be getting tired of karma fortunes by now.Hokuspokus ought to be getting tired of karma fortunes by now.Hokuspokus ought to be getting tired of karma fortunes by now.Hokuspokus ought to be getting tired of karma fortunes by now.
 
Posts: 402
Karma: 1081365
Join Date: Feb 2010
Device: none
Ich lese gerade nicht mehr, weil enttäuscht in die Ecke geschmissen:
Tobias O. Meissner, Die dunkle Quelle.
Mag ja sein, dass die Geschichte gut ist, aber ein so furchtbares Deutsch habe ich schon länger nicht mehr gelesen. Beispiel gefällig?
Quote:
»Die offizielle Version lautet, daß der Bürgermeister wünscht, daß das Rathaus nachts leuchtet, damit die Bürger von Kuellen sehen können, daß hier Tag und Nacht zu ihrem Wohl gearbeitet wird. Die Wahrheit jedoch ist, daß der Bürgermeister nicht wünscht, daß ein schlaftrunkener, überarbeiteter Schreiber hier nachts mit einem Kerzenleuchter aus Versehen die Wandteppiche in Brand steckt, die überall herumhängen.«
Hier hat der Autor doch tatsächlich eine Möglichkeit für sein geliebtes daß übersehen.
Oder hier:
Quote:
... und der Platz bereits mit Kübeln voller frühblühender Blümchen geschmückt.
Sagt das mal laut. *autsch*
Dazu ein Satzbau, der im Schulaufsatz schon nicht mehr durchgehen würde, eine Wortwahl, die zwischen Alltagssprache und Schwulst hin und her hüpft und gerne auch mal beides in einem Satz vereint, ...
*schauder*
Hokuspokus is offline   Reply With Quote