View Single Post
Old 08-23-2012, 03:58 AM   #1
Manfredh
Member
Manfredh began at the beginning.
 
Posts: 12
Karma: 10
Join Date: Aug 2012
Device: PocketBook Touch 622
PB 622 - endlich am Ziel (Formatierung etc.)

Ich habe eReader ja immer abgelehnt, bis meine Tochter vor 14 Tagen mit einem Kindle heim kam...

Ich habe darauf eine Leseprobe geschmökert und war bald überzeugt, mir auch so ein Gerät anzuschaffen. Nach gründlicher Recherche - nicht nur die Geräte betreffend, sondern auch die Formate, DRM-Schutz etc. - wurde ein PB 622 bestellt.

Während der Lektüre der ersten Bücher sind mir aber einige Ärgernisse aufgefallen, die man jedoch nicht alle unbedingt dem Reader anlasten kann:

- Bei manchen Büchern ist der obere Rand wirklich ganz oben. Die obere Zeile klebt also unmittelbar unter dem oberen Rahmen des Readers. Das hat zur Folge, dass bei ungünstiger Beleuchtung (von vorne) der Schatten des Reader-Randes auf diese zeile fällt.

- Bei vielen Büchern hatte ich keinen Einfluss auf die Formatierung (Schriftart, Zeilenabstand), lediglich die Schriftgröße und der linke/rechte Rand ging zu ändern.

Diese Probleme waren unabhängig von der genutzten Reader-Software.

Hinzu kamen (subjektive) unzulänglichkeiten innerhalb der Reader-Software.

AdobeViewer:
- Der machte immer eine Leerzeile zwischen den Absätzen. Das dient der Übersichtlichkeit, klar. Aber auf Seiten mit vielen einzelnen Absätzen (z.B. Dialogen mit kurzen Sätzen) hätte ich mit dann doch einen kleineren Abstand gewünscht.
- Die Trennung war manchmal seltsam. Besonders, wenn einzelne Buchstaben abgetrennt wurden (ich sage nur "P-ferd").

FbReader:
- Kein Abstand zwischen den Absätzen. Genau das Gegenteil wie oben beschrieben. Noch blöder. Ein "strukturiertes" Lesen fiel mir da schwer. Ne zusätzliche halbe Zeile Abstand erschien mir ideal.
- Kapitelüberschriften werden nicht hervor gehoben. Das fand ich nun ganz doof. Mitten auf der Seite ein kurzer Absatz, den man manchmal erst nach kurzem Nachdenken als Kapitelüberschrift identifiziert.
- Seitenzahlen ändern sich bei Neuformatierung (z.B. bei Schriftgrößenänderung). Das macht der AdobeViewer m.E. besser. Er bleibt bei der Seitenangabe und der Gesamtseitenzahl. Der Nachteil, dass eine Seite sich dann über mehrere Bildschirmseiten hinzieht, macht mir nix aus.

Nun zur Lösung aller o.g. Probleme:

Alle Bücher gehen auf meinem Windows-PC über CALIBRE. Dort werden sie ohne Ausnahme in EPUB konvertiert - also auch, wenn sie im original bereits EPUB sind. CALIBRE behält das Original (umbenannt) bei.
Zum Thema DRM-Schutz: ich sage hier einfach mal "bei mir gibt es keine DRM-geschützten Bücher" . Ob CALIBRE auch DRM-geschützte Bücher konvertieren kann? Fragt doch mal Tante Google.

Nun aber zu den Einstellungen beim Konvertieren (siehe anhängender Screenshot):
Vorweg: ich stelle Programme, zu denen es keine (vernünftige) deutsche Anleitung gibt, immer auf Englisch. Mit dem Screenshot sollte die Einstellung aber auch bei deutscher Oberfläche klar sein.

Seite "Look & Feel"

- Remove spacing between paragraphs
Entfernt eventuell vordefinierte Abstände zwischen den Absätzen.

- Insert blank line between paragraphs
Fügt eine Leerzeile definierte Größe zwischen den Absätzen ein.

- Indent size
Gibt an, um wieviel die erste Zeile jedes Absatzes eingezogen sein soll.

- Line size
Höhe der extra Zeile zwischen den Absätzen

Dann im Reiter "Filter Style Information":

- Fonts
Dann kann die Schrift im reader wieder frei gewählt werden.

- Margins
Löste das Problem mit der am oberen Rand klebenden Zeile.

- Other CSS Properties: line-height
Zeilenabstand kann nun eingestellt werden.


Zum Trennungs-Problem:

Auf dem PB 622 gibt es folgende Datei:
/system/fonts/adobe/hyphenDicts/hyph_de.dic
In dieser Datei stehen die Regeln zum Trennen.
ACHTUNG: Macht ein Backup der Datei! Das Editieren dieser Datei muss unbedingt mit einem UTF-8 fähigen Editor geschehen. Das Windiws Notepad ist dafür nicht geeignet!
Ich verwende Notepad2 - einfach mal danach googeln.

Zeile 2 und 3 lauten:
LEFTHYPHENMIN 1
RIGHTHYPHENMIN 1

Dies bedeutet, dass eine Trennung bereits gemacht wird, wenn ein Zeichen alleine in der Zeile stehen bleibt.
Ich habe den Wert 1 auf 2 erhöht. Damit kommt es zwar noch manchmal vor, dass (z.B. wenn ein Punkt direkt auf das Wort folgt) trotzdem ein Buchstabe abgetrennt wird. Das passiert aber so selten, dass ich damit leben kann.
Wer möchte, kann diesen Wert weiter erhöhen. Bedenkt aber, dass bei einem Wert von 3 nur Worte mit mehr als 5 Buchstaben getrennt werden.

Ich lese nun alle Bücher im AdobeViewer und bin zufrieden.

Gruß
Manfred
Attached Thumbnails
Click image for larger version

Name:	Calibre Einstellungen1.jpg
Views:	507
Size:	81.1 KB
ID:	91144  
Manfredh is offline   Reply With Quote