View Single Post
Old 08-21-2012, 08:34 AM   #12
sento
Zealot
sento ought to be getting tired of karma fortunes by now.sento ought to be getting tired of karma fortunes by now.sento ought to be getting tired of karma fortunes by now.sento ought to be getting tired of karma fortunes by now.sento ought to be getting tired of karma fortunes by now.sento ought to be getting tired of karma fortunes by now.sento ought to be getting tired of karma fortunes by now.sento ought to be getting tired of karma fortunes by now.sento ought to be getting tired of karma fortunes by now.sento ought to be getting tired of karma fortunes by now.sento ought to be getting tired of karma fortunes by now.
 
Posts: 124
Karma: 1001128
Join Date: Mar 2012
Location: Germany
Device: Pocketbook Touch 622
Meine Silbentrennungstabelle folgt derzeit strikt der Neuen Rechtschreibung. Noch. Bei der Trennung von "st" bin ich am überlegen, es zu verbieten.

Zucker wird daher "Zu-cker" getrennt. Die originale Silbentrennung von Adobe verfährt in diesem Punkt ähnlich. Des Weiteren kann die Silbentrennung das Buch nicht umschreiben. Wenn Bäcker da steht, kann man daran nichts ändern, außer das Buch umschreiben.
A-ber wird bei mir allerings nicht getrennt. Links müssen mindestens zwei Buchstaben vorhanden sein, damit der AdobeViewer trennt. Daher kann so etwas wie A-ber und o-ben nicht vorkommen. Ich habe bereits bei der Erstellung der Trennmuster vorgegeben, dass Links zwei Buchstaben vorhanden sein müssen. Ein Buchstabe ist unsinnig. Die Minima sollten deswegen immer mindestens 2 betragen.
Willst du die alte Silbentrennung muss eine Silbentrennungstabelle dafür geschaffen werden, die nach deren Regeln trennt. Das ist natürlich möglich. Ich bin allerdings zur Zeit eher am experimentieren mit der Neuen Rechtschreibung.

Du kannst ohne Probleme eigene Wörter definieren. In meiner Datei muss diese Definition allerings nach der Zeile "NEXTLEVEL" stehen. Niemals davor!
In der originalen Adobe kann nach den Minima fröhlich vor sich hin definiert werden.

Gewünschte Bruchstellen werden mit ungeraden Zahlen, unerwünschte mit geraden Zahlen gekennzeichnet. Dabei musst du auch die anderen Muster berücksichtigen. Das spezifischste Muster und die höhere Zahl gewinnen.

Nehmen wir Indianer. Wird dieses Wort falsch getrennt: Ind-ianer (ausgedacht), dann kannst du beispielsweise mit: n7d6i1a3ner, die Trennung komplett vorgeben. Durch die 6 nach dem "d" wird die Trennung dort untersagt. Die Ungeraden geben die Trennstellen an.
Alternativ kannst du in den Trennmustern das heraussuchen, was für die Trennung nach dem "d" verantwortlich ist und ändern. Allerdings ist dabei Vorsicht geboten, da du unbeabsichtigt ein Muster verändern könntest, was bei weiteren Wörtern zum Tragen kommt, die nach deiner Änderung falsch getrennt werden könnten.
Beispielsweise hatte ich heute an-onym. Nach Duden kann es so tatsächlich getrennt werden und in der meiner Silbentabelle zugrunde liegenden Wortliste ist diese Möglichkeit vorhanden. Ein Eingriff in das originale Trennmuster, wäre ungünstig. Man könnte die Wortliste verändern und die Trennmuster mit Patgen neu erstellen, aber im Gegensatz zur originalen Silbentrennung basiert meine Tabelle auf einer Wortliste von einer halben Million Einträgen. Meine komplette Freizeit der nächsten Monate würde es kosten alle Wörter zu sichten und sie auf die empfohlene Schreibweise des Dudens umzustellen. Ist mir zu viel Arbeit, für ein oder zwei Wörter, die ich anders trennen würde. Deshalb definiere ich hier schlicht, wie du vorhast die Ausnahmen in der Tabelle selbst. Hier wäre es beispielsweise: n6o7nym. Problem gelöst.

Pferd wird bei meiner Silbentrennung zumindest richtig getrennt.
Büchern in denen Indianer vorkommen, lese ich allerdings nicht oft, daher will ich bei diesem Wort keine Versprechen machen.

Last edited by sento; 08-21-2012 at 09:17 AM.
sento is offline   Reply With Quote