View Single Post
Old 07-24-2012, 02:28 AM   #43
bverspeiser
Member
bverspeiser began at the beginning.
 
Posts: 23
Karma: 10
Join Date: Dec 2011
Device: pb 603
Formatier-Rezept

Ok, jetzt muß ich auch mal meinen Senf dazugeben. Ich hab mit diesem Spaß Monate (!) herumgekämpft und nun die für mich günstigste Variante herausbekommen. Mein Ziel war, alle Büche mit fbreader zu lesen. Warum?
  • Freies Tool
  • Auswählbare Fonts, die richtig skaliert werden (kein LexiaDaMar mit 7pt, Klötzchen usw)
  • Das Ding kann trennen
  • Beim Lesen ist es IMHO schneller und stabiler (Adobe schmiert manchmal ab)
  • Man kann noch andere Sachen besser einstellen (Margins, Zeilenabstände)

Das Problem ist nur, daß die meisten Bücher nicht gerade rosig aussehen und ein Zeichensatz nicht immer ausgewählt werden kann. Der Grund dafür besteht darin, daß fbreader mit folgenden Sachen nicht klarkommt:
  • non-justified text-indent tags
  • font-Definitionen aller Art
  • (Tabellen)
  • (Listen?)
  • Fixed Fonts (?)

Die letzten drei Problemchen habe ich mal nicht berücksichtigt, weil das bei Belletristik-Kram und reinen Textbüchern nicht soo relevant ist. Aber die beiden wichtigsten Probleme kann man dadurch eliminieren, daß man diese Definitionen einfach entfernt (font-family) oder modifiziert (justified). Klar, man kann Sigil nehmen (und dabei noch ein wenig css lernen), aber bei einer etwas größeren Buchsammlung ist das nicht wirklich der Bringer. Geht aber auch so:
  • Calibre starten
  • Buch auswählen und konvertieren wählen, konvertieren nach Epub (egal, ob das Ding bereits Epub ist, Calibre ist non-Destruktiv, das Original bleibt erhalten)
  • Reiter Layout
  • Textausrichtung: 'Text ausrichten' wählen (justify text)
  • Tab 'Stil-Informationen filtern' wählen und 'Schriftarten'/'Fonts' wählen
  • 'Ok'
  • Rappeln lassen und das Buch auf dem PB mit dem fbreader ansehen, den liebsten Font auswählen, vergrößern, verkleinern, wasweißich...

Wenn das das gewünschte Ergebnis bringt und Ihr jetzt alles portieren wollt, was Eure Buchsammlung hergibt, ist es vielleicht noch sinnvoll, Eurer Buchtabelle eine selbstdefinierte Spalte hinzuzufügen: einen Bool mit dem hübschen Namen PB-Ready zum Beispiel... Getestet auf 603/903/622

Noch ein paar Bemerkungen dazu: justify greift warumauchimmer nicht auf echte Zentrierungen, Überschriften rechts und ähnliches ein, man bekommt also trotzdem immer die Formatierung, die der Setzer wollte. Bei Fixed-Fonts bin ich zumindestens mal bei einem Computer-Artikel auf die Nase gefallen, da war alles Fließtext. Sinnvolle Modifikationen dieser Einstellungen sind natürlich willkommen.

Nachtrag: Shellaufruf macht das Gleiche:
Code:
ebook-convert original.[epub|mobi|...] konvertiert.epub --change-justification=justify --filter-css=font-family
(Post 52)

Last edited by bverspeiser; 07-31-2012 at 04:14 PM. Reason: Packen wir besser alles in einen Post...
bverspeiser is offline   Reply With Quote