View Single Post
Old 02-07-2012, 08:54 AM   #24
apos
Zealot
apos solves Fermat’s last theorem while doing the crossword.apos solves Fermat’s last theorem while doing the crossword.apos solves Fermat’s last theorem while doing the crossword.apos solves Fermat’s last theorem while doing the crossword.apos solves Fermat’s last theorem while doing the crossword.apos solves Fermat’s last theorem while doing the crossword.apos solves Fermat’s last theorem while doing the crossword.apos solves Fermat’s last theorem while doing the crossword.apos solves Fermat’s last theorem while doing the crossword.apos solves Fermat’s last theorem while doing the crossword.apos solves Fermat’s last theorem while doing the crossword.
 
apos's Avatar
 
Posts: 101
Karma: 28670
Join Date: Dec 2011
Location: Ludwigshafen, Germany
Device: PocketBook 623 Touch Lux, PocketBook 912 Pro (selled)
[Update Feb. 2012] FW 2.1.2 Fazit nach 2 Monaten Benutztung - FW 2.2.1 alpha

  1. Neu Alpha Firmware bereits im Test, bitte erst lesen
  2. [Update 08.02.2012] Update auf FW 2.2.1 alpha - 2 Tage Test: Fazit und Korrekturen siehe Text (wird upgedated bei weiteren Versionen)
  3. Zusammenfassung: Ticketliste mit Vorschlägen zur Verbesserung
--------------------------

Nach 2 Monaten intensiver Nutzung des PB 912 hier meine Erfahrungen:

Das Arbeiten mit dem Gerät macht viel Freude ... wenn (!) man einige Dinge beachtet. Auch wenn diese Review viele Kritikpunkte beinhaltet ... hey, ihr habt da ein wirklich gutes Gerät noch vor Weihnachten hier auf den Markt gebracht

1. Display und Lesen

Trotz der guten Displayauflösung muss man bei PDF's beachten, dass manche Schriften schlicht und ergreifend zu klein, zu fein, oder zu kontrastarm sind. Hier hilft nur die Nachbearbeitung der PDFs (siehe hier) oder das Betrachten im Quermodus. Manche Dokumente lassen sich aber auch im Querformat schwerlich lesen - leider. Generell habe ich den Eindruck, das der PDFreader ein kontrastreicheres Bild liefert, als der Adobe Reader. Ich habe ihn nun als Standard konfiguriert.

Ein weiteres Problem ist bei - nicht ordentlich gecroppten - PDFs der weisse Rand eines Dokuments am OBEREN Rand. Hier sollte es möglich sein, ein dauerhaften Offset einzustellen. Das sollte softwaretechnisch nicht so ein riesen Problem sein. Unten ist das ziemlich egal, die seitliche Position wird ja auch sehr gut beibehalten. Dann sollte der obere Rand kein Problem darstellen.

Eine grosser Wunsch meinerseits wäre eine automatische Anpassung bzw. Abschneiden des weissen Randes oben und seitlich (sowohl im Hoch- als auch Querformat), die über das Ausschalten hinaus beibehalten bleibt. Das wäre perfekt.

[EDIT bzgl. FW 2.2.1 alpha]:
  • Das croppen von PDFs ist nun möglich (PDFReader und AdobeReader). Sehr gut gelöst, da hier auch nach geraden und ungeraden Seiten unterschieden werden kann.

    Leider ließen sich einige LaTeX-Dokumente nicht croppen (gelöst: das Problem war, dass ich eine schon mit Briss gecroppte Version verwendet hatte).
  • Epub-Dokumente können nun mit dem Adobe-Reader gelesen werden. Dies beinhaltet auch Features wie Schriftart- und Größenänderung, Rand, Zeilenabstand und Textrichtung.
  • Dolansky schreibt:
    Quote:
    sehr hübsch finde ich in der neuen alpha 2.2.1 dass direkt in der PDF(soeben getestet) der Stylus auf ein Wort gehalten werden kann und die Auswahl besteht im Wörterbuch danach zu suchen oder in Google oder Wikipedia - sehr nützlich !
Das Display zeigt manchmal, besonders wenn der Akku zuneige geht, leichte Anzeichen von Schwächen. Das Bild ist dann weniger kontrastreich. Seltsamerweise tritt dies nur manchmal auf. Ich hoffe sehr, dies ist ein Firmwareproblem und nicht bauartbedingt.

[EDIT bzgl. FW 2.2.1 alpha]:
  • Leider hier keine Änderung. Scheint ein generelles Problem des Vizplexbildschirms zu sein, der einen geringeren Kontrast gegenüber den moderneren Pearl-Displays hat. Nun, das wusste ich vor dem Kauf.

Mit dem leicht gräulichen Hintergrund der Vizplex-Technik kann ich gut leben und besonders draußen oder bei sehr starker Sonneneinstrahlung fällt das dann gar nicht mehr ins Gewicht und ist sogar eher von Vorteil. Selbst mit aufgesetzter Sonnenbrille Auf dem Schreibtisch empfiehlt sich aber eine gute Leselampe - eine gute Schreibtischbeleuchtung oder eine gute Leselampe sollte bei vernünftigen Lesern sowieso eine Selbstverständlichkeit sein.

2. TTS

Die TTS Engine erreicht seltsamerweise im Querformat eine höhere Geschwindigkeit, als im Hochformat. Es handelt sich also bei dem viel beschworenem "Sprechpausen nach Punkt"-Problem eindeutig um ein Softwareproblem. Erstaunlicherweise scheint hier auch der "PDFviewer" besser zu sein als der "Adobe Reader"., Ich verwende ihn (fast) ausschließlich.

[EDIT bzgl. FW 2.2.1 alpha]:
  • Kein Unterschied festzustellen zwischen PDFreader und AdobeReader

Im Querformat findet während des Vorlesens bei PDFs der "Seitenwechsel" erst am Ende der Seite statt. D.h. die Hälfte des Textes kann nicht mitgelesen werden. Mir ist schon klar, das das nicht ganz so einfach ist, da die Software ja nicht wissen kann, an welcher Höhe der Seite gelesen wird (die PDF Seite ist ja in mehr oder weniger viele "Stücke" unterteilt). Man sollte also bei TTS im Querformat die Reflow-Funktion verwenden.

Möchte man die TTS starten:
  1. Quickmenü aufrufen
  2. Klick auf TTS -> es passiert lange nichts, keine Rückmeldung nichts ... und das Quickmenü bleibt offen
  3. Quickmenü verschwindet -> wenn man jetzt nicht weiss, dass man nochmal den OK-Knopf drücken muss, wartet man ewig.
Finde ich eine ziemliche Usability-Katastrophe. Es ist doch davon auszugehen, dass jemand, der TTS im Quickmenü ausgewählt hat, erwartet, dass dann das Vorlesen auch umgehend beginnt

Lösung: im Quickmenü im Abstand von 1 Sekunde GENAU 2 mal hintereinander drücken ... warten ... hmmmm ... nicht sehr intuitiv.

[EDIT bzgl. FW 2.2.1 alpha]:
  • keine Änderung dieses Verhaltens

Schön wäre auch, wenn man im Quickmenü die Sprechgeschwindigkeit erhöhen könnte. Die "Lautsprecherbuttons" sind für die PB9x ehedem unnötig, da hier Hardwarbuttons verbaut sind.

[EDIT bzgl. FW 2.2.1 alpha]:
  • keine Änderung dieses Verhaltens

Die Sprechpausen nach dem "Punkt" sind eindeutig viel zu lang! die nach "..." (Fortsetzungspunkte) erheblich (!) zu lang. Und warum bein "Mr." oder "Dr." der Punkt nicht pausentechnisch elimiert wird, bleibt mir wohl auf ewig ein Rätsel

[EDIT bzgl. FW 2.2.1 alpha]:
  • keine Änderung dieses Verhaltens. Je nach Textlänge der zu lesenden Passage dauert die Pause zwischen 1 und 6 Sekunden.

3. Bedienung:

Die Bedienung mit den Tasten ist wirklich ausgezeichnet. Die Doppelbelegung der Vor-/Zurück-Wippe und es Steuerkreuzes ist durchdacht. Sowohl im Hoch- als auch im Querformat. Sehr gute Arbeit. Der Taskmanager ist sehr praktisch. Ich verwende ihn aussschließlich. Das Gerät läßt sich sehr flott mit den Tasten bedienen, die über einen wirklich hervorragenden Druckpunkt verfügen.

Die Stiftbedienung zum Umblättern ist meiner Meinung nach wenig intuitiv und leider etwas träge. Hier muss man schon sehr genau den Bogen heraushaben, um ein Dokument umzublättern. Und ob es so intuitiv ist bei einem eBook-Reader zum Umblättern entgegen der Blätterrichtung zu gehen .... Gut, nicht so schlimm, auch hier bin ich "manuell" unterwegs und verwende den Stift nicht. Ich halte den Stift eher für ein "Eingabe-", denn ein "Navigationsinstrument". Dafür sollte man dann ein wirkliches Finger-Touch haben, das ich persönlich gar nicht haben möchte.

[EDIT bzgl. FW 2.2.1 alpha]:
  • keine Änderung dieses Verhaltens (Wischrichtung). Jedoch funktioniert die Umblätterfunktion mit dem Stift nun tadellos.
  • Die Stiftbedienung wurde erheblich verbessert durch großflächigere Menüs. Sehr schön - sieht ausserdem besser aus Dies betrifft in erster Linie die Navigation im Dateibrowser ("Rechts-Klick"-Menüs), auf der Startseite und im Anwendungsmenü.
Der Ein- Ausschalter ist ein großes Problem. Ich hatte es schon mal erwähnt: hier sollte es möglich sein via Doppel-Drücken auszuschalten. Das Gerät geht immer wieder "aus Versehen" aus oder eben an wenn man es mal "falsch" anfasst oder transportiert. Das dürfte im Grunde auch kein grosses Problem sein hier Anpassungen vorzunehmen.

[EDIT bzgl. FW 2.2.1 alpha]:
  • Keine Änderung des Verhaltens oder der Einstellmöglichkeiten

Was ich auch immer noch schwerzlich vermisse, ist eine manuelle Anpassung der Punkte des Hauptmenüs. Ich wurde sehr gerne eigene Programme auf die Eingangsseite legen (meine SSH-Daemon-app) und dafür andere entfernen, die ich einfach nie brauche (Foto, Musik).

4. Geschwindigkeit

Wie zu erwarten gehört der PB 912 nicht zu den schnellsten Geräten, doch es bei normaler Verwendung stört dies nicht. Ordentliche eBook-Dokumente vorausgesetzt ist die Geschwindigkeit ausreichend. Nochmal für alle, die hier im Thread meinten, sie müßten einen Tablet-PC kaufen: ein eBook Reader ist KEIN Tablet PC und soll es auch nicht sein! Zumindest zum derzeitigen Stand der Technik nicht. Ein eBook Reader ist zum Lesen da, d.h. das Hauptaugenmerk liegt nicht im Kontextwechsel, sondern auf dem Lesen und Betrachen von Inhalten.

[EDIT bzgl. FW 2.2.1 alpha]:
  • Die Geschwindigkeit und "Responiveness" der Software hat nochmals spürbar zugenommen!

Was mich wirklich stört, ist die Geschwindigkeit und Reaktionsträgkeit des Lagesensors, die auch - scheinbar auch abhängig von der Anzahl der geöffneten Dokumente - nicht immer zuverlässig funktioniert. Auch hier liegt dies bestimmt nicht an der Lagesensortechnik, sondern an der Software.

[EDIT bzgl. FW 2.2.1 alpha]:
  • Deutliche (!) Verbesserung. Zügige Reaktion. Mann muss jedoch den Lagesensor nach dem Update auf "automatisch" stellen!
Gar nicht erträglich ist die Geschwindigkeit beim Nutzen der "Textmarker"-Funktion beim Annotieren von Dokumenten.
Liebe PB-Entwickler: DAS GEHT SO NICHT! Entweder sollte man diese Funktion ganz deaktivieren oder dringend überarbeiten. Das Annotieren dauert ewig, das Löschen eine halbe Ewigkeit!
Usability ist, wenn etwas funktioniert. Auf Funktionen, die nicht benutzbar sind bitte doch einfach verzichten. Ich persönlich verwende die Textmarkefunktion nicht, von daher stört es mich nicht, aber wenn angeboten, so sollte es doch auch benutzbar sein. Den Luxus 5 Minuten auf die "Response" des Gerätes zu warten oder durch ja fast stundenlanges Trial & Error herauszufinden, dass es nicht meine eigene Dummheit ist, dass die Sache einfach zu langsam ist, kann ich mir nicht leisten. Zur Ehrenrettung sei gesagt: Die Annotierung und Löschfunktion mit Hilfe des Stiftwerkzeugs funktioniert jedoch einwandfrei.

[EDIT bzgl. FW 2.2.1 alpha]:
  • Keine Veränderung. Das Annotieren mit dem Textmarker geht entweder sehr flott, oder dauert ewig. Leider das Löschen nicht, das dauert immer noch eine Ewigkeit. Scheint noch eine Baustelle zu sein. Die anderen Annotationswerkzeuge arbeiten sehr schnell und einwandfrei!
Fazit:

[EDIT bzgl. FW 2.2.1 alpha]:
  • deutliche Verbesserungen (siehe Text)
Ein Gerät mit Schwächen in der Software, aber insgesamt einer guten Gesamtleistung. Ich bin sicher, hier wird in der Firmware noch nachgearbeitet. Schade, dass man den Schritt auf einen kräftigeren Prozessor nicht gegangen ist und dem Gerät etwas mehr RAM spendiert hat. Hier bleibt der PB 912 z.B. dem Onyx hinterher, wenn gleich ich bei diversen Videos in der Perfomance keine gravierenden Unterschiede feststellen konnte.

Last edited by apos; 02-10-2012 at 08:02 AM.
apos is offline   Reply With Quote