View Single Post
Old 12-26-2011, 03:54 PM   #1
apos
Zealot
apos solves Fermat’s last theorem while doing the crossword.apos solves Fermat’s last theorem while doing the crossword.apos solves Fermat’s last theorem while doing the crossword.apos solves Fermat’s last theorem while doing the crossword.apos solves Fermat’s last theorem while doing the crossword.apos solves Fermat’s last theorem while doing the crossword.apos solves Fermat’s last theorem while doing the crossword.apos solves Fermat’s last theorem while doing the crossword.apos solves Fermat’s last theorem while doing the crossword.apos solves Fermat’s last theorem while doing the crossword.apos solves Fermat’s last theorem while doing the crossword.
 
apos's Avatar
 
Posts: 103
Karma: 28670
Join Date: Dec 2011
Location: Ludwigshafen, Germany
Device: PocketBook 623 Touch Lux, PocketBook 912 Pro (selled)
Pocket Book 912 angekomen - erster Test

[Update Feb. 2012] Fazit nach 2 Monaten Benutzung und FW 2.2.1 alpha
[Update Feb. 2012] USB Winkelstecker
[Update] TTS
[Update] SSH Verbindung mit Wlan
[Update] Poterm
[Update] Youtube Video
[Update] PDF
[Update] Sehr gutes, externes Video von der büchereule: Testbericht: E-Reader PocketBook Pro 912
[Update] DIY Buchstütze für Reader / Cover aus Klettbändern (eng)

Hallo zusammen,

einen ersten Eindruck über den 912 Pro hatte ich ja hier in diesem Thread schon gegeben.

Firmware:
Nach der Rumspielphase war ich von der Performance beim Umblättern nicht ganz so begeistert. Ich habe mich daher kurzerhand dazu entschlossen, die Firmware 2.1.2 vom 19.12.2011 mit schnellem Displaytreiber zu installieren. Die Geschwindigkeit beim Bildaufbau (Umblättern) ist deutlich besser. Bisher gab es keine Abstürze.

[Update Feb. 2012] Fazit nach 2 Monaten Benutzung und FW 2.2.1 alpha

Tastenbelegung:
Da ich ein Tastenmensch bin und den Stylus nur verwenden möchte, wenn unbedingt nötig, habe ich die Tastenzuordnungen etwas geändert (siehe Bilder)! Die Standardbelegung hat hauptsächlich zwei Haken:

Erstens wird das Multitasking des Geräts besser ersichtlich, wenn die "Home"-Taste mit dem "Taskmanager" belegt wird (siehe Screenshot in der Anlage, hier mit Benutzerprofilen). Hier sind wirklich alle Funktionen zentral verfügbar. Das Gefummel mit dem Stylus, um das Minisymbol in der Statusleiste am unteren Rand des Displays zu treffen (geht übrigens auch nur im Hochformat) ist eine Usability-Zumutung Durch langes drücken der "Zurück"-Taste wechsele ich schnell den Task, man könnte diese Taste aber auch so belegen, dass ein Task (Anwendung) beendet wird.

Click image for larger version

Name:	Taskmanager.jpeg
Views:	419
Size:	571.5 KB
ID:	80413

Zweitens sollte der Hauptschalter (oben rechts am Gehäuse) wirklich nur bei längerem Drücken eine Funktion haben, die Belegung mit der Tastensperre (einmaliges Drücken) hat mich bald zum Wahnsinn getrieben Das Gerät war teilweise nicht bedienbar und musste sogar resettet werden. Ich habe diese Funktion nun auf "2-mal Drücken" gelegt und seitdem funktioniert alles reibungslos.

Drittens nutze ich das Schnellmenü und die Notizfunktion sehr häufig und habe sie daher auf den OK Button gelegt. Dies alles funktioniert sehr reibungslos und schnell.

Click image for larger version

Name:	Tasten Allgemein.jpg
Views:	312
Size:	118.7 KB
ID:	80414 Click image for larger version

Name:	Tasten Epub.jpg
Views:	360
Size:	138.7 KB
ID:	80415 Click image for larger version

Name:	Tasten PDF und Djvu.jpg
Views:	291
Size:	111.4 KB
ID:	80416

Externe Programme:
Calibre erkennt die SD-Karte des Readers nicht - schade. Er wird zudem als PB 602 erkannt. Über den Dateimanager in Ubuntu (Nautilus) klappt die Erkennung als USB-Gerät wunderbar.

PDF
Selbst Dateien mit über 60MB werden problemlos (aber mit Warnung) dargestellt. Keine Probleme. Auch die "Reflow"-Funktion arbeitet zuverlässig und korrekt.
[Update] In meinem Wiki habe ich einen englischsprachigen Artikel zur Dokumentenkonvertierung (u.a. auch PDF) verfasst.

Bluetooth:
Funktioniert in beide Richtungen wunderbar. Ich arbeite unter Ubuntu 11.10 und kann mit dem Bluetoothmanager problemlos Dateien versenden. Auch vom Gerät aus geht das. Es wäre schön, einen "default"-Wert für das Bluetooth-Verzeichnis angeben zu können, in das Dateien gespeichert werden. Das Versenden mit BT 2.0 geht ungefähr mit 24 KB/s ... uhhh das ist nicht schnell

Wlan/Browser:
Der Browser unterstützt leider kein Javascript, so dass manche Seitenfunktionalitäten nicht genutzt werden können. Die Geschwindigkeit ist - gelinde gesagt - eine echte Geduldsprobe. Aber gut, es handelt sich ja um experimentelle Software. Das wird sicher noch. Langes Drücken der Verkleinern-Taste habe ich übrigens mit dem Trennen der Netzwerkverbindung belegt

Zugang zum Dateisystem:
Der Anschluss über USB ist völlig problemlos. Ich habe mir jedoch gerade ein abgewinkeltes Kabel via Ebxx bestellt (sucht mal nach "90 Grad micro usb b left"). Ich hoffe, dadurch wird der "verkabelte" Betrieb zusammen mit dem Tuff-Luv Cover etwas besser.

[Update] Ich konnte die SSH-Verbindung endlich mit sshd herstellen . Damit ist es unter Linux / Mac von Haus aus, unter Windows mit Win-Scp problemlos möglich, Dateien zu übertragen. Die Geschwindigkeit liegt ca. bei 500-700 KB/s. So ist der Zugang nicht nur drahtlos möglich, das Gerät bleibt vor allen Dingen während der Dateiübertragung bedienbar, was viel wichtiger ist, finde ich. Die Aktualisierung der Anzeige, d.h. bis die übertragene Datei in der Bibliotheksansicht sichbar ist, kann allerdings etwas dauern. Werden apps übertragen, muss man die App-Ansicht schliessen und wieder öffnen.

[Update] Poterm:
Neben dem Zugang über SSH ist auch direkt auf dem Gerät ein Zugang im Terminal möglich: nach langem Suchen habe ich die Quellen und eine fertige app für die pro-Modelle hier gefunden (ganz am Ende der Seite). Die in diesem Link und auf dieser Seite verlinkte Version lief nicht. Ich habe es leider noch nicht geschafft, mich als user "root" anzumelden.

Bibliothek:
Den Dateimanager finde ich sehr praktisch. Die Listenansicht mit Anzeige der Dateigröße sehr gelungen. Was fehlt, ist eine Linksicht, wie etwa im Nautilus von Gnome, um schnell mal auf mehrere Ebenen zu überspringen. Was ich absolut nicht verstehe ist, die Daueranzeige von "Daten werden aktualisiert" über der Statusleiste. Das dauert bei großen Karten mit vielen Dateien (habe auch einige gespiegelte Webseiten) sehr lange. Aber gut.

Speicherkarte:
Verwende eine Sandisk 16Gb Class 4. Im Moment ein guter Kompromiss zwischen Qualität/Geschwindigkeit/Preis (8 oder 32GB Karten sind im Vergleich teurer). Etwas schneller geht das Kopieren mit einem kleinen USB-2.0 Leser. Der Bart-Stuff-Test (läuft auch mit Wine unter Linux) sagt folgendes:

PC -> via USB-Kabel auf Karte im EReader:
Write 96 MB/s
Read 220 MB/s

PC -> direkt auf Karte im USB-Kartenleser:
Write 107 MB/s
Read 235 MB/s

Entwickeln:
Das SDK (Version 1.1 für Linux!) habe ich mir auch mal installiert (sowohl die Debian Version als auch die Originale). Dann den Links-Browser mal testweise kompiliert. Ging problemlos. Für versierte Linuxer bzw. Programmierer/Informatiker sollte das kein Problem darstellen. Ich bin sehr zufrieden mit den Möglichkeiten. Vergleichbar mit dem Android-Framework ist das Ganze zwar nicht, aber ich hoffe, das PocketBook und die Community hier in Zukunft nachbessert.

Bildschirm:
Der e-Ink Bildschirm ist wirklich ausgezeichnet (soweit ich das beurteilen kann, ist mein erstes e-Ink-Gerät. Er wird je besser, je heller die Beleuchtung ist, bei schwacher Beleuchtung macht es hingegen weniger Spass. So soll es sein, denn man soll ja eh nicht im Halbdunklen lesen. Kontrast und Auflösung vorbildlich. Ich freue mich schon sehr auf lange Sommertage Ich hatte mal ein bisschen mit der Kantenglättung gespielt. Das war wohl ein Fehler, denn erst mit dem Firmwareupdate war der Kontrast wieder da. Manche Leute berichten von nachlassendem Kontrast bei niedriger Batterie. Ich meinte, das auch zu sehen. Das Aufladen geht jedoch zügig (wenn die Anzeige stimmt).

[Update] Text to Speech:
Seit der urigen Windows 95 Microsoft Agent Technologie (kennt den noch jemand?) habe ich schon mit TTS-Engines der verschiedenen Couleur herum gespielt. Also schon ein ganze Weile. Ich kenne ziemlich viele Produkte auf dem Markt und kenne auch deren Systemanforderungen. Aber was mir da gestern Abend von einem 533 MHz Prozessor mit 256 RAM vorgespielt wurde, dass ist so ziemlich das Beste, was ich bisher zu hören bekam (jedenfalls, wenn man von rein synthetischer Stimme spricht). Englische und Deutsche Sprache werden ausgezeichnet, deutlich und angenehm wiedergegeben. Zudem sind die Lautsprecher durchdringend, laut und für die Sprachwiedergabe exzellent konstruiert. Anders kann man das angesichts der vielen Quäcklausprecher da draußen nicht sagen. Was mir für die Einstellung der TTs fehlt: Ein Geschwindigkeit zwischen Normal und Schnell. "Normal" ist - finde ich - ein bisschen zu langsam. "Schnell" ein wenig zu schnell. Eine 4. Stufe wäre nicht schlecht (oder ein Regler, der sich die persönliche Einstellung dann merkt). Das sollte kein Problem sein. Außerdem wäre es gut, wenn es eine Möglichkeit gäbe, die Sprache direkt im Schnellmenü zu ändern (Dropdown). Ich selbst lese sehr oft deutsche und englische Texte im Wechsel. Durch die Multitaskingfähigkeit des Betriebssystems kann man aber den Einstellungsdialog im Hintergrund offen haben.

Probleme:
  1. Das Mp3-Widget will nicht funktionieren. Mp3-Player geht auch nicht mehr mit 2.1.2 Version. Lief aber initial.
  2. Manchmal hängt das Gerät (auch bei der "stabilen" Firmware) beim Bootscreen. Bei der Firmware 2.1.2 ist das nicht mehr passiert.
  3. Manchmal bleibt das Hauptmenü mit laufender "Uhr" stehen. Da hilft dann ein langes Drücken auf OK (siehe oben) oder die "Home"-Taste (Taskmanager). Mit Firmware 2.1.2 nicht mehr aufgetreten!
  4. Das Wechseln der SD-Karte ist sehr schwierig und ohne Fingernägel nicht hinzu bekommen. Mann kann aber den Stylus "missbrauchen", der seitlich ein stabiles "Kunstoff-Fänchen" besitzt. Damit bekommt man die Karte gut hinein bzw. hinaus.

So, das wären die wichtigsten Dinge. Der Vergleich zu anderen Geräten fehlt mir, aber ich bin zufrieden, besonders nachdem ich jetzt mit 3 verschiedenen Firmwareversionen gesehen habe, welche großen Leistungssprünge machbar sind.

Das Gerät bekommt von mir - jedenfalls zum aktuellen Zeitpunkt - eine Kaufempfehlung. Besonders wenn man - wie ich - an der offenen Softwarearchitektur Gefallen findet. Das muss ja nicht jedermanns Schwerpunkt sein. Performance-technisch gibt es an Hand der vorhandenen Hardware (533 MHz / 256 MB Ram / kein (!) Pearl Display) nichts auszusetzen. Die Hardware ist sehr hochwertig und von den Tasten bis zu den Lautsprechern und Gehäuse 1a. Und der Preis wird sicher noch fallen.

Nun euch allen einen guten Start ins neue Jahr.
Axel

Weitere UPDATES:

[Update Feb. 2012] Fazit nach 2 Monaten Benutzung und FW 2.2.1 alpha

[Update Feb. 2012] USB Winkelstecker

Last edited by apos; 02-09-2012 at 08:06 AM. Reason: Fazit nach 2 Monaten Benutzung und FW 2.2.1 alpha
apos is offline   Reply With Quote