View Single Post
Old 12-09-2011, 03:26 AM   #52
milatext
Junior Member
milatext began at the beginning.
 
Posts: 5
Karma: 10
Join Date: Aug 2011
Device: ipad, android
Ich habe folgende Vorschläge zur Verbesserung:
1. Viele PDF im Web haben einerseits gute Dateinamen (Autor - Titel o.ä.) aber leere oder falsche Metadaten im PDF selbst (manchmal hat man en Eindruck, die Erzeuger können keine Feldnamen lesen). In diesem Fall wäre eine Aufnahme in Calibre anhand des Dateinamens sinnvoll, aber dann wird das Deckblatt nicht als Cover übernommen. Das stimmt aber meist. Deshalb wäre es schön, wenn man beides getrennt als Vorgabe einstellen könnte. Bisher muss man sich entscheiden: entweder Dateiname ohne Cover oder Metatags mit Cover. In jedem Fall fällt eigentlich unnötige Handarbeit an.

2. Ich habe hier schon mal moniert, dass die Titeldaten aus z.B. Amazon in Großschreibung nach US-Schreibweise umgewandelt werden. Das ist Unsinn und sollte zumindest abschaltbar sein. Amazon Deutschland hat schon die richtige Schreibweise. Warum also diese nachträgliche Änderung, die unnötige Handarbeit verursacht.

Wäre sehr dankbar, wenn die Anregungen ans Programmierteam weitergegeben werden könnten, denn insgesamt ist Calibre ein echter Meilenstein und das Engagement des Entwicklers und seiner Helfer wirklich Gold wert.

Für die Übersetzung habe ich noch zwei kleine Anregungen: Statt "Kopieren und löschen" bei Überträgen in andere Bibliotheken wäre "Verschieben" viel üblicher und nebenbei windowskonform. Für das Cover würde ich ausnahmsweise über keine Eindeutschung nachdenken, denn der Begriff ist auch im Buchhandel und in der Verlagsbranche als Fachbegriff etabliert. Wenn schon, dann aber "Titelbild". Ein "Buchdeckel" (kam hier als Vorschlag) ist etwas ganz anderes und wird beim Hardcover verwendet, muss aber keineswegs ein Cover tragen ;-)
milatext is offline   Reply With Quote