View Single Post
Old 10-09-2011, 06:52 PM   #46
K-Thom
Wizard
K-Thom ought to be getting tired of karma fortunes by now.K-Thom ought to be getting tired of karma fortunes by now.K-Thom ought to be getting tired of karma fortunes by now.K-Thom ought to be getting tired of karma fortunes by now.K-Thom ought to be getting tired of karma fortunes by now.K-Thom ought to be getting tired of karma fortunes by now.K-Thom ought to be getting tired of karma fortunes by now.K-Thom ought to be getting tired of karma fortunes by now.K-Thom ought to be getting tired of karma fortunes by now.K-Thom ought to be getting tired of karma fortunes by now.K-Thom ought to be getting tired of karma fortunes by now.
 
Posts: 3,302
Karma: 535819
Join Date: Oct 2008
Location: Berlin, Germany
Device: yup!
@ hamlok: da brauchst du keine Sorge zu haben. Es gibt keinen Grund, warum der Thread in persönlichen Anfeindungen enden sollte. Ich hatte ja auch geschrieben, dass ich Fork nicht persönlich kritisiere. Die Kritik richtet sich vielmehr an Pocketbook als Unternehmen.

Quote:
Die Fehler gab es sowohl bei Entwicklung der Soft- und Hardware, und auch bei der Vertrieb und Service in Deutschland und EU. Wir können gern offen darüber diskutieren, ich glaube aber, es hat mit der Thema in diesem Thread wenig zu tun...
Mmmh, doch, es hat indirekt schon etwas damit zu tun. Es hat eure Position geschwächt. Mich habt ihr als Kunden verloren, wegen nicht (oder viel zu spät) eingehaltener Versprechungen. Oder schlechter Umsetzung.
Ich empfehle seitdem jedem eher andere Geräte als die von PB.

Quote:
Aktuell hat sich Amazon noch nicht auf dem Europäischen Markt durchgesetzt. Aber wenn man US amerikanische Markt betrachtet, mit den 79$ Reader, und verschwinden von meisten Reader Hersteller inkl. Sony von der US Markt... Und deswegen macht man sich Gedanken, wohin sich der Markt in EU entwickelt...
Jetzt geht's ans "Eingemachte".
Da ich Verleger bin, interessieren mich am eBook-Markt andere Aspekte als meine Leser. Und über die spreche ich mit meinen Kooperationspartnern. Oder sehe meine Abrechnungen an.

Meine Prognose, als eBook-Verleger?
Stimmt, in ca. 3-4 Jahren werden zwei bis drei große Anbieter in Deutschland den Großteil des Markts unter sich aufgeteilt haben. Sowohl in Sachen Lesegeräte wie in Sachen Verkäufe.
Amazon wird einer davon sein. Kobo? Mal sehen; Buchhändler, also Spezialist, aber unverschämt überteuerter Reader in DE. Apple? Hat das Pozenzial, aber nicht den Willen (laut Jobs liest ja niemand mehr).

Wen habe ich oben genannt? Amazon, Kobo, Apple.
Entdeckt da jemand eine Struktur? Richtig, Deutschland wird ein reines Konsumentenland werden. Impulse werden nicht von deutschen Anbietern ausgehen. Stattdessen lassen sie sich von Anbietern aus den USA und Kanada zeigen, wo der Hammer hängt.
Dass diese natürlich ihre eigenen Lesegeräte verbreiten wollen, ist nahe liegend. Pocketbook hätte Libri und Thalia gewinnen müssen, nicht auf Bookland setzen. Bookland war strategisch eine unglückliche Entscheidung, zumindest für den deutschsprachigen Raum. Natürlich vorausgesetzt, die beiden Buchshops wären zu gewinnen gewesen.

Der Markt wird sich erfahrungsgemäß konsolidieren, sowohl was die Lesegeräte wie die Shops betrifft. Neben ein paar sehr großen Anbietern wird es mehrere kleinere geben. Es ist unwahrscheinlich, dass jeder kleinere Hardware-Hersteller das überleben wird.

Und, yup, eventuell bleibt auch Sony auf der Strecke. Aber waurm hat sich Sony nie um einen vernünftigen eigenen deutschsprachigen eBooks-Shop gekümmert?! Nicht zu begreifen.

Last edited by K-Thom; 10-09-2011 at 06:59 PM.
K-Thom is offline   Reply With Quote