View Single Post
Old 04-28-2011, 07:33 AM   #13
Alaska
Leser
Alaska knows more than wikipediaAlaska knows more than wikipediaAlaska knows more than wikipediaAlaska knows more than wikipediaAlaska knows more than wikipediaAlaska knows more than wikipediaAlaska knows more than wikipediaAlaska knows more than wikipediaAlaska knows more than wikipediaAlaska knows more than wikipediaAlaska knows more than wikipedia
 
Alaska's Avatar
 
Posts: 852
Karma: 47176
Join Date: Nov 2009
Location: Berlin, Germany
Device: Kindle PW, iPad 3
Zur nicht vorhandenen Silbentrennung: Es gibt zwei Varianten zu lesen: linksbündig wie gewohnt mit dem immer gleichen Abstand zwischen den Wörtern und Flatterrand und kindlespezifischer Blocksatz. Bei letzterem wird verhindert, daß die Lücken im Text zu groß werden, überschreiten sie eine bestimmte Grenze, flattert die Zeile auch – allerdings nicht so stark wie bei der Einstellung zu linksbündig.

Meinem Empfinden nach ist das ein erträglicher Kompromiß bei Literatur, wenn man schon auf Silbentrennung verzichtet. Bei Zeitungen geht das allerdings auf Dauer gar nicht, weil man dort zu oft lange Wörter hat, da hoffe ich auf ein Update, wenn sich genug deutschsprachige Nutzer beschweren.

Grundsätzlich denke ich auch, daß man den Kindle lieber nehmen sollte, wie er ist. Er ist von bestechender Einfachkeit, so wie man das von Apple her kennt, so daß man sich ohne Störungen und Ablenkungen auf den Inhalt konzentrieren kann. Der fbreader ist ähnlich wie der für Pocketbook eine Baustelle, bei der vieles nicht funktioniert und er macht alles etwas komplizierter. Dafür hat man Silbentrennung, das muß jeder selbst abwägen.

Den Rand würde ich auf jeden Fall anpassen, der ist nach meinem Geschmack beim Kindle auch in der kleinsten Einstellung zu groß. Hat man die Einstellungsdatei einmal verändert, darf man sie im Kindlemenü nicht mehr aufrufen, sonst ist wieder alles so viel vorher.

Last edited by Alaska; 04-28-2011 at 07:35 AM.
Alaska is offline   Reply With Quote