View Single Post
Old 03-18-2011, 08:05 AM   #4
Hokuspokus
Fidibus
Hokuspokus ought to be getting tired of karma fortunes by now.Hokuspokus ought to be getting tired of karma fortunes by now.Hokuspokus ought to be getting tired of karma fortunes by now.Hokuspokus ought to be getting tired of karma fortunes by now.Hokuspokus ought to be getting tired of karma fortunes by now.Hokuspokus ought to be getting tired of karma fortunes by now.Hokuspokus ought to be getting tired of karma fortunes by now.Hokuspokus ought to be getting tired of karma fortunes by now.Hokuspokus ought to be getting tired of karma fortunes by now.Hokuspokus ought to be getting tired of karma fortunes by now.Hokuspokus ought to be getting tired of karma fortunes by now.
 
Posts: 383
Karma: 807625
Join Date: Feb 2010
Device: none
Äh, nee, die Formatierungen gehen nicht verloren.
Wenn man die Datei umbenennt, hat man den html Code. Darin kann man mit "suche und ersetze" die entsprechenden Tags, die für die aufpoppenden Fußnoten zuständig sind, gegen die eckigen Klammern und das Wort "Fußnote" austauschen. Dabei ist es völlig egal, ob ein Kapitel 1 oder 100 Fußnoten hat, denn man kann alle auf einen Streich ersetzen.
Man könnte sogar in einem ersten Schritt alle Kapitel in einer Datei zusammenfügen und dann alle Fußnoten auf einen Schlag bearbeiten. Auch wenn es 985 sind. Die Mühle rechnet dann halt ein kleines bisschen länger.

Die ganze Werbung am Anfang und am Ende eines Kapitels zu entfernen, wäre allerdings bei 85 Kapiteln extrem viel Arbeit. 20-30 wären aber schon machbar. Man muss es ja nicht an einem Tag erledigen.

Wenn man die Werbung dann entfernt und die Fußnoten umformatiert hat, benennt man die Datei wieder nach .htm um und im Browser öffnet sich ein wunderbar sauberer Text mit eingearbeiteten Fußnoten. Alle anderen Formatierungen, wie fett, kursiv, Überschriften usw. sind noch vorhanden.
Das kann man dann mit copy and past nach OpenOffice oder LibreOffice übertragen und auch hier bleiben fett, kursiv, Überschriften usw. erhalten. Mit der Erweiterung Writer2epub kann man daraus ein ePub erzeugen, dass die Formatierungen ebenso übernimmt und ein neues ePub-geeignetes html erzeugt. Nur zentriert oder linksbündig müsste man dann noch von Hand mit Sigil überarbeiten.
Hokuspokus is offline   Reply With Quote