View Single Post
Old 12-12-2010, 04:15 PM   #83
Passepartout
Addict
Passepartout has learned how to read e-booksPassepartout has learned how to read e-booksPassepartout has learned how to read e-booksPassepartout has learned how to read e-booksPassepartout has learned how to read e-booksPassepartout has learned how to read e-booksPassepartout has learned how to read e-books
 
Posts: 317
Karma: 816
Join Date: Aug 2010
Location: Mecklenburg-Vorpommern
Device: Kindle DX graphite
Quote:
Originally Posted by Matthias4 View Post
Ich dachte, ein Grund, warum du einen Reader mit großem Disply wolltest, war gerade, dass du PDFs ohne Umwndlung lesen wolltest.

Ich habe eine Frage zu PDF-Dateien:

Manche meiner PDF-Dateien haben Lesezeichen mit mehreren Hierarchiestufen (siehe Bild). Das Buch "Die Serapionsbrüder" von E. T. A. Hoffmann besteht aus vier Bänden, die jeweils noch in Abschnitte und einzelne Erzählungen gegliedert sind. Wenn links neben einer Bezeichnung ein Pluszeichen steht, heißt das, dass sich noch eine weitere Ebene ausklappen lässt.

Mit dem PocketBook Pro 902 lässt sich in dieser Hierarchie einfach navigieren. ich gehe mit dem Cursor in die Zeile des Inhaltsverzeichnisses, die ich ausklappen will und drücke lange auf die OK-Taste. Sind so viele Punkte ausgeklappt, dass das Inhaltsverzeichnis nicht mehr auf eine Seite passt, öffnet sich ein zusätzliches Tab, auf dem das Inhaltsvereichnis weiter geht.

Gibt es eine entsprechende Navigationsmöglichkeit auch beim Kindle DX?
Sprichwort: das denken soll man doch den Pferden überlassen
Neee Spaß beiseite, jetzt werden wir wieder ernst.

Ich habe doch oft erwähnt, dass ich mir den Reader zum lesen von Literatur gekauft habe. Ich möchte nur meine ganz normalen Bücher, die man eventuell hier und da auch mal als Bestseller bezeichnet einfach auf einem Ebook-Reader lesen. Weiter hat so ein Reader eben die Möglichkeit auch PDFs von Handbüchern anzuzeigen, aber die lese ich nur 1x durch und benutze später eventuell noch mal die Suchfunktion, dass war es.

Ich für meinen Teil bräuchte PDF nur, wenn ich viel lernen/lesen müsste und zwar Fachliteratur. Ich hatte mir den Pocketbook 902 gekauft, weil mir 6" zu klein war. Der Unterschied für mich bei täglicher Benutzung zwischen Pocketbook 902 und Kindle DXG ist nur noch der Bildschirm.

Wer von Taschenbuch/Hardcover zum Ebook-Reader wechselt, der möchte eventuell nicht unbedingt weniger auf der Seite haben - so ging mir das.
Ich habe mir einfach die Abmessungen, des Bildschirms, eines 6" Readers genommen, habe ein ganz normales Taschenbuch genommen und oooh böse eine Fotokopie 1 Seite gemacht dann habe ich darauf den Bildschirm des 6" Readers eingezeichnet. Von der Breite her - passt, aber nicht von der höhe, da fehlt etwas mehr wie ein Absatz mit mehreren Zeilen.

Ich lese gern viel ohne viel umblättern zu müssen und ich denke, wenn die Reader nicht so teuer wären bzw. die Unterschiede im Preis nicht so hoch wären, dann wären eventuell die 6" Reader die weniger verkauften. Weil mehr als zum mitnehmen ist das nichts für mich - mal abgesehen davon, dass mein Reader perfekt in meinen Rucksack passt und der ist immer dabei.


Deine Fragen...
Ich kann mehrere Dateien egal ob PDF oder Mobi in ein Verzeichnis packen (Collections) das geht, wenn auch über Umwege für nichtregistrierte Benutzer, dafür dann aber auch mit Unverzeichnissen.

Das nur zur Info.

Das was du gern wissen möchtest ist für mich eine Art "Kapitel bzw. ein Inhaltsverzeichnis anzeigen" dass geht bei Mobi sehr schön - aber bei PDF - nein Fehlanzeige. Ja nennt sich Table of Contents, ist bei Mobi anwählbar und bei PDF grau hinterlegt.


PDF-Datei habe ich jetzt ein Handbuch zu einem neuen Computerprogramm auf den Reader geladen. Größe 42,5MB mit 111 Seiten. Die Navigation geht flott, wieder vermisse ich nur eine kleinere Abstufung des Zooms in der Normalansicht.


Ich für meinen Teil muss zu PDF-Dateien sagen, dass ich dieses Format schon auf dem PC nicht besonders mag und zum Glück nicht viel nutzen muss. Es ist ein Format damit Dokumente auf verschiedenen Rechnern/Betriebssystemen angucken/ausdrucken kann und es auf allen immer gleich aussieht.
http://de.wikipedia.org/wiki/Portable_Document_Format

Die ganzen Einschränkungen die ich schon am PC damit habe, muss ich mir nicht noch (wenn ich nicht will) auf dem Reader antun.

Den PDF-Test hier im Forum egal ob Kindle DXG oder Pocketbook 902 habe ich einzig und allein für die Community gemacht.
Ich (FÜR MICH) habe als PDF bisher nur das Handbuch zu meinem Kindle DXG auf dem Reader gelesen.

Und damit noch mal alle was zu lachen haben: Ja ich lese grundsätzlich nur mit dem Gerät und zwar ganz normale Bücher.
Deswegen geht mir das PDF-Format im Moment 3m am Popo vorbei.
Damit kann man mich schon auf dem PC jagen.

...seit 1995 beschäftige ich mich mit PCs (mein Pentium 60 was für ein Kracher damals).
...jetzt haben wir Ende 2010... alles was mir bisher als PDF unter gekommen ist waren Handbücher zu Geräten/Software und eben Fachbücher zu Software von Office-Programmen bis Netzwerktechnik und erst hier würde PDF eben massiv bei mir auch greifen.

Aber gerade als Fachbuch würde ich "heute" immer noch zum Papierbuch greifen (es sei denn ich bekomme die PDF kostenlos).
Schuld wären die Preise.

Ich konnte es gebraucht kaufen, wenn ich meine Prüfungen abgeschlossen hatte, konnte ich es wieder verkaufen. Wer schon mal ein Fernstudium gemacht hat, weiß was die Bücher kosten.
...Fachbücher haben einen Wiederverkaufswert, der kommt sehr nahe an das Neue Buch herran....

Last edited by Passepartout; 12-12-2010 at 04:20 PM.
Passepartout is offline   Reply With Quote