View Single Post
Old 10-26-2010, 02:34 PM   #1
JensK74
Junior Member
JensK74 began at the beginning.
 
Posts: 2
Karma: 10
Join Date: Oct 2010
Device: SONY PRS-505
Angry Bezugsquellen für englische E-Books



Ich habe gerade eine E-Mail von waterstones.com erhalten, dass man ab sofort nur noch an Leute verkaufen darf, die in UK und Irland leben. Bisher habe ich von dort die meisten meiner englischsprachigen E-Books bezogen (ich lese fast ausschließlich englischsprachige Science Fiction- und Fantasy-Autoren). Immerhin kann man erworbene E-Books auch weiterhin herunterladen. Bei WH Smith ist nicht einmal das der Fall, wie ich nach etwas Recherche feststellen konnte, haben die auch den Download bereits erworbener E-Books für Ausländer seit September gesperrt.

Meine zweite Bezugsquelle war diesel-ebooks.com. Auch dort erhalte ich neuerdings die Meldung, dass E-Books nur noch an Leute mit Adresse in US ausgeliefert werden können.

Ich verstehe das Verhalten der Verlage nicht (Verursacher sind offenbar die einheimischen Verlagshäuser, denen die Konkurrenz nicht recht ist). Englischsprachige (Papier-)Bücher werden nicht mit einem Bann belegt (ist vermutlich schlicht nicht möglich ... aber DRM eröffnet ja ganz neue Perspektiven). Glauben die, dass ich schlechte deutsche Übersetzungen kaufe, wenn sie den Vertrieb der Originale unterbinden? Möchte man mich unbedingt zwingen, auf Raubkopien auszuweichen?

Von Amazon, an die ich mich sowieso ungern ketten möchte, habe ich auch gelesen, dass halbwegs aktuelle englischsprachige Literatur in Deutschland i.d.R. nicht heruntergeladen werden kann.

Brave new world...

Weiß jemand eine gute Bezugsquelle für englische E-Books im Inland, die nicht von Bannfluch betroffen ist?
JensK74 is offline   Reply With Quote