View Single Post
Old 07-14-2010, 03:45 PM   #5
K-Thom
Wizard
K-Thom ought to be getting tired of karma fortunes by now.K-Thom ought to be getting tired of karma fortunes by now.K-Thom ought to be getting tired of karma fortunes by now.K-Thom ought to be getting tired of karma fortunes by now.K-Thom ought to be getting tired of karma fortunes by now.K-Thom ought to be getting tired of karma fortunes by now.K-Thom ought to be getting tired of karma fortunes by now.K-Thom ought to be getting tired of karma fortunes by now.K-Thom ought to be getting tired of karma fortunes by now.K-Thom ought to be getting tired of karma fortunes by now.K-Thom ought to be getting tired of karma fortunes by now.
 
Posts: 3,302
Karma: 535819
Join Date: Oct 2008
Location: Berlin, Germany
Device: yup!
Letzlich entscheidet es der Verbraucher. Es gibt bereits jetzt verschiedene Modelle von dedizierten Lesegeräten und multifunktionalen Media-Geräten.

Keines von beiden Konzepten hat derzeit eine marktbeherrschende Vormachtstellung, also kann der Konsument selbst entscheiden, welchem Typ er den Vorzug gibt.

Reine Lesegeräte haben in den letzten Jahren ein solch großes Publikum erreicht, an das man bei der Einführung des Rocket eBooks 1999 nicht zu hoffen wagte. Es gibt also eine Käuferschicht dafür.
Tablet PCs werden wohl einige Anteile dieser Käuferschicht für sich gewinnen, aber nicht alle.

Zu einer Marktbereinigung wird es sicher kommen. Das ist aber eine natürliche Entwicklung bei allen Technologien und den dazu gehörigen Märkten.

Ansonsten gehöre ich zu den Konsumenten, die sehr gerne beides benutzen (würden): Einen handlichen, sparsamen Reader zum Lesen reiner Texte, und einen Tablet PC für grafikintensive Texte.
Der Markt ist groß genug für beide Konzepte.
K-Thom is offline   Reply With Quote