View Full Version : Suche Scanner für Buch Digitalisierung


sylarx
01-04-2010, 07:18 AM
Hi nachdem meine Such ja nach Asimov Heinlein etc recht erfolglos war
hab ich mich nun doch dazu entschlossen meine gekauften Bücher zu scannen .

Das bringt mich jetzt zu der Frage welche Scanner kommen dafür in Frage ich möchte ehrlich gesagt kein kleines Vermögen ausgeben sondern maximal 200€
,100€ wollte ich ursprünglich ausgeben nur bin mir nicht sicher ob sich in der Preisklasse was passendes finden lässt.

Habe Abbyy Finereader in der neuesten Version und kenne mich bestens mit xml , html und css aus(epub sollte somit kein problem sein). Somit fehlt nur noch ein Scanner.

Gescannt werden sollen hauptsächlich Romane ohne Grafiken , auch keine technischen Handbücher mit Grafiken etc.

http://www.amazon.de/Canon-3297B010AA-LiDE-700F-Flachbettscanner/dp/B001TTLM6W/ref=sr_1_47?ie=UTF8&s=ce-de&qid=1262608630&sr=1-47

den hier mal ausgesucht

Alaska
01-04-2010, 02:00 PM
Ich habe den Canon LiDE 90, der auf demselben Prinzip beruht. Klein, handlich, kein Netzkabel, gute Erkennung und Software mit vielen Einstellmöglichkeiten beim Scannen auch für den Mac.

Ich nutze auch den Finreader, allerdings noch die Version 9.

Von Nachteil ist die Scantechnik. Es handelt sich wohl um LEDs, die haben überhaupt keine Tiefenschärfe. Wenn die Seite nicht plan liegt, hat man am Rand (das ist immer in der Buchmitte) sehr viele Fehler. Und es gibt viele Bücher, die man zerstört, wenn der Buchrücken so durchgedrückt wird, daß die Seiten wirklich plan liegen.

Alternativ soll es spezielle Buchscanner geben, bei denen man nur eine Buchseite auflegt, die Glasfläche geht bis zum Rand des Gerätes.( http://www.filmscanner.info/PlustekOpticBook3600Corporate.html ) Dann dreht man das Buch um für die zweite Seite. Das wäre mir zu aufwendig, ich bekomme schon bei 400 Seiten eine Krise mit 200 mal durchdrücken, fest auflegen und regungslos warten, bis die Scaneinheit durch ist.

Gruß Alaska

readx
01-04-2010, 02:02 PM
Hallo sylarx,
Flachbett-Scannern und Bücher, das ist eine Geschichte für sich.

Aber wenn du handwerklich geschickt bist, hier (http://www.teleread.org/2009/12/12/the-300-do-it-yourself-book-scanner-2/) findest du einen guten do-it-your-self Vorschlag, der auch deiner Preisvorstellung entsprechen würde

eLiNK
01-04-2010, 02:05 PM
Hallo sylarx,

heutzutage kannst du m. A. nach bei der Auswahl eines Scanner kaum was falsch machen, falls es dir lediglich darum geht, Bücher zu digitalisieren.

Die richtige Frage wäre eher, bist du bereit deine Bücher nach dem Einscannen in die Mülltonne zu schmeißen (zugegeben ein bißchen übertrieben)?

Wenn ja, kauf dir irgendwelchen Scanner, falls nein, OpticBook 3600.

VG

Alaska
01-04-2010, 02:08 PM
Oder wie readx vorschlug, solch eine Lösung: http://de.engadget.com/2009/04/29/diy-buch-scanner-ist-verdammt-schnell-und-saubillig/ Scheint mir aber nur was für Bastler zu sein. Hat hier schon jemand so etwas probiert? Bei der Flut an käuflichen eBooks kann man auf solche Ideen schon kommen. :angry:

netseeker
01-04-2010, 02:15 PM
Oder wie readx vorschlug, solch eine Lösung: http://de.engadget.com/2009/04/29/diy-buch-scanner-ist-verdammt-schnell-und-saubillig/ Scheint mir aber nur was für Bastler zu sein. Hat hier schon jemand so etwas probiert? Bei der Flut an käuflichen eBooks kann man auf solche Ideen schon kommen. :angry:
Im internationalen Bereich gibt es irgendwo einen Thread darüber. Einige haben es versucht und waren überrascht wie gut es funktioniert. Basteln ist allerdings gar kein Ausdruck für das Teil, da gehört schon etwas handwerkliche Begeisterung gepaart mit Geschick dazu.

Ich benutze einen stinknormalen Flachbettscanner (Canon irgendwas, nix besonderes) und kaufe ggfs. eine alte Ausgabe des Buches damit ich den Rücken entfernen und dann immer zwei Seiten auf einmal flach auflegen kann. (Ja, ich weiß, ich bin ein Kunstbanause ;))

Marc_liest
01-04-2010, 02:19 PM
Für Bücher:

Plustek OpticBook 3600 Scanner

oder selber bauen (http://de.engadget.com/2009/04/29/diy-buch-scanner-ist-verdammt-schnell-und-saubillig/)

Alaska
01-04-2010, 02:21 PM
Hast Du den?

BlueMonkey
01-04-2010, 02:27 PM
Generell ist es aber m.E. eine Überlegung wert, den Scanner durch eine gute Kamera zu ersetzen, wenn der Text eh per OCR ausgelesen werden soll. Mit Stativ, Schreibtisch und ein paar Kissen lässt sich da bestimmt etwas austüfteln, ohne gleich so einen mächtigen Apparat zusammenzubasteln ;)

Einmal perfekt eingestellt kann man dann bequem per Fernbedienung die Taste drücken und evtl. gleichzeitig die Kamera an den PC anschließen und dort sofort das Ergebnis betrachten.

Marc_liest
01-04-2010, 03:00 PM
Hast Du den?

Nein, aber er schont den Buchrücken.

Alaska
01-04-2010, 03:06 PM
Das glaube ich sofort, habe gerade erst einen wieder zusammengeklebt, damit ich das Buch verschenken konnte. Der Testbericht ist ja sehr vielversprechend ( http://www.filmscanner.info/PlustekOpticBook3600Corporate.html ), aber die Software macht mich skeptisch, Read-Iris, ich kenne die Macvariante und die ist Jahre hinter Finereader zurück.

Die im Test erreicht Geschwindigkeit wird man wohl nur mit dieser integrierten Software erreichen.

Marc_liest
01-04-2010, 03:09 PM
Ich nutze auch Readiris Version 12 Pro (Mac) und bin sehr zufrieden.

Alaska
01-04-2010, 03:14 PM
Ups... :blink: Ich meine, die wäre es gewesen, die ich ausprobiert habe. Seitenumbrüche wurden nicht als solche erkannt, Seitenzahlen nicht beseitigt und es gab jede Menge Fehler, kein Vergleich zu Finereader 9, das Buchseiten automatisch und fortlaufend erkennt (ohne die Seitenzahlen im Text) und kaum Fehler macht, sofern man das Buch wirklich fest genug aufdrückt und damit meist ruiniert.

sylarx
01-05-2010, 05:37 AM
Hallo sylarx,

heutzutage kannst du m. A. nach bei der Auswahl eines Scanner kaum was falsch machen, falls es dir lediglich darum geht, Bücher zu digitalisieren.

Die richtige Frage wäre eher, bist du bereit deine Bücher nach dem Einscannen in die Mülltonne zu schmeißen (zugegeben ein bißchen übertrieben)?

Wenn ja, kauf dir irgendwelchen Scanner, falls nein, OpticBook 3600.

VG

die Bücher die ich da einscannen will sind sowieso nur noch per Digitalisierung zu retten , das sind wie in einem anderen Thread erwähnt knapp 200 Bücher aus dem Heyne Verlag , hauptsächlich Asimov Heinlein und andere SciFi Authoren (Heyne Science Fiction Magazine etc.) die ich auf dem Flohmarkt zusammengekauft habe für wenig Geld , manche fallen schon fast auseinander und die am besten erhaltenen da ist die Buchbindung schon recht angekratzt , sprich ich kann mir das jetzt aussuchen ob ich die jetzt vollständig zerstöre oder nochmal 10 Jahre warte bis sie sich aufgelöst haben.
Sind nebenbei alles Taschenbücher , meine Hardcover Ausgaben stehen selbstverständlich in meinem Bücher-Regal .

Ich werd jetzt gleich mal mit einem geliehenen Epson Scanner , das hier http://cgi.ebay.it/Heyne-03103-1-GALAXY-9-8-Stories-von-Niven-u-a-Z2_W0QQcmdZViewItemQQitemZ110347888817

scannen und das dann vernünftig entweder in pdf oder epub konvertieren (wahrscheinlich letzteres) , ich werd das natürlich für meinen iriver Story soweit wie möglich anpassen ,falls das nicht gegen irgendwelche Copyrights verstösst werd ich meinen ersten Versuch mal hier posten

den Optik Book Scanner schau ich mir mal an , da ich aber wie gesagt eher alte Taschenbücher scanne wirds wohl laut Meinung der Leute hier wohl eher ein günstigeres Gerät

Finereader verwemde ich ebenfalls , erzielte damit bisher das beste Ergebnis

das buch kann ich vergessen da ist mal eine Flüssigkeit darüber ausgelaufen da ist die teilweise die Tinte verwischt und aufgrund der Unschärfe hat selbst Finereader Probleme

rem
01-05-2010, 09:42 AM
... Asimov Heinlein und andere SciFi Authoren...

ich denke, die gibt es schon als pdf im netz.

Alaska
01-05-2010, 10:50 AM
Ich habe auf Anhieb von Heinlein ungefähr 30 kostenfreie Titel gefunden. Den Roman
"Fremder in einer fremden Welt" gibt es sogar offiziell von Heyne als E-Book zu kaufen, vielleicht ist das ein Anfang. Einfach mal den Verlag anschreiben, das könnte viel Arbeit ersparen. Asimov gibt es deutsch ebenfalls im Netz, zu kaufen ist er nur in englisch.

KoopaOne
01-05-2010, 05:14 PM
Ich beschäftige mich seit mehr als 10 Jahren (juhuuu!) mit der Erstellung von Ebooks. In der Community werden zahlreiche Scannermodelle verwendet. Ich habe früher mit einem Medion-Scanner gearbeitet, der jetzt durch einen Epson V30 ersetzt wurde.
Es ist eigentlich egal, welchen Scanner Du kaufst. Sind alle mehr als ausreichend für das Ablichten von normalformatigen Büchern.

Es kommst viel mehr darauf an, wie viel Zeit Du in Finereader (Grobkontrolle des Scans, Ausbessern von Standard-Scanfehlern etc) und für das Layout (Indesign, Word etc.) verwendest.
Korrekturlesung ist übrigens nach wie vor unumgänglich!