View Full Version : Kindle auch in Deutschland


Marc_liest
10-07-2009, 02:23 AM
Die Buchmesse wird sehr interessant:
Amazon Link (http://www.amazon.com/Wireless-Reading-Display-International-Generation/dp/B0015T963C/ref=amb_link_85165471_2?pf_rd_m=ATVPDKIKX0DER&pf_rd_s=center-2&pf_rd_r=0JTR4C3ZTXVTD9HPW1PT&pf_rd_t=101&pf_rd_p=493719271&pf_rd_i=1284007011)

Der Online-Einzelhändler Amazon wird sein Kindle-Lesegerät für elektronische Bücher künftig auch außerhalb der USA anbieten. «Kindle kann nun auch in Deutschland und in über 100 Ländern in aller Welt gekauft werden», sagte Amazon-Chef Jeff Bezos am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur (dpa). Das E-Book-Angebot von Amazon.com umfasst derzeit jedoch nur englischsprachige Titel und keine elektronischen Bücher auf Deutsch. «Unsere Vision ist es aber, irgendwann jedes Buch in jeder Sprache liefern zu können», betonte Bezos. Der Kindle kann von sofort an online für 279 Dollar im US-Portal von Amazon.com vorbestellt werden. Das Gerät soll dann direkt nach der Frankfurter Buchmesse am 19. Oktober ausgeliefert werden. Der einzige deutschsprachige Inhalt, den man derzeit bei Amazon für den Kindle kaufen kann, ist die elektronische Ausgabe der «Frankfurter Allgemeinen Zeitung» (FAZ). Die digitale «FAZ» wird ! wie 45 andere Zeitungen aus den USA, Großbritannien und anderen Ländern über Amazon.com vertrieben.

«Wir haben Millionen von Kunden in aller Welt, die englischsprachige Bücher lesen», sagte Bezos. Mit dem Kindle könne man ein Buch in weniger als einer Minute über ein 3G-Mobilfunknetz (UMTS) herunterladen. Mit dem US-Telekomkonzern AT&T wurde dazu eine Generalvereinbarung getroffen. Der Telefonriese kümmert sich dann in den jeweiligen Ländern um die lokalen Roaming-Partner. Bei Amazon.com kosten die digitalen Bücher der Verlage wie Bloomsbury, Canongate, Hachette, HarperCollins, Lonely Planet, Penguin, Profile Books, Quercus, Simon & Schuster und Wiley zum Teil deutlich weniger als die gedruckten Hardcover-Ausgaben. So sind die Titel auf der Bestseller-Liste der New York Times für 9,99 Dollar zu haben, während das Hardcover in der Regel 20 Dollar oder mehr kostet.

Auf der Buchmesse in Frankfurt dürften der Einstieg von Amazon in den internationalen E-Book-Markt und die Lizenzierung von Titeln in deutscher Sprache ein wichtiges Thema werden. Zwar spielen E-Books selbst in den USA beim Buchabsatz noch eine untergeordnete Rolle. Allerdings verkaufte sich jüngst der Bestseller «The Lost Symbol» (Das verlorene Symbol) von Dan Brown bei Amazon.com als E-Book besser als die fast doppelt so teure Hardcover-Version. «Für Bücher, die wir auf Papier und digital vertreiben, kommt durchschnittlich auf zwei gedruckte Bücher ein E-Book», sagte Bezos. Laut Medienberichten plant Amazon.com, in diesem Jahr insgesamt 800 000 Lesegeräte abzusetzen. Bezos nannte am Mittwoch auch auf Nachfrage keine Absatzzahlen. Amazon konkurriert in Deutschland im noch überschaubaren E-Book-Markt vor allem mit Sony. Der Reader des japanischen Konzerns wird über die Filialen der Buchhandelskette Thalia in Kooperation mit dem! Buchhandels-Grossisten Libri vertrieben. Auf der Buchmesse in Frankfurt wird auch das Berliner Startup-Unternehmen txtr seine E-Book-Lösung vorstellen. (dpa)

International Kindle ships October 19 to over 100 countries for $279, 'US' edition falls to $259

Und noch mehr Informationen von Amazon:

Wir freuen uns, den Kindle nun nach Deutschland liefern zu können. Das sind Ihre Vorteile:

Bücher in weniger als 60 Sekunden: Denken Sie an ein Buch - und lesen Sie es weniger als 60 Sekunden später.

Kostenloses Wireless: Kostenloser Zugang zum 3G-Wireless-Netzwerk ermöglicht Ihnen, Bücher direkt auf Ihren Kindle herunterzuladen. Keine monatlichen Gebühren, keine Vertragslaufzeiten oder Suche nach Wi-Fi Hotspots. Mehr Informationen zur Netzabdeckung. Mehr Informationen zu den Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Große Auswahl: Über 250.000 englischsprachige Bücher sowie amerikanische und internationale Zeitungen und Zeitschriften sind jederzeit verfügbar.

Günstige Preise: New York Times® Bestseller und Neuerscheinungen erhalten Sie für $11,99 bis $13,99 (inkl. MwSt.), falls nicht anders angegeben. Sie finden außerdem noch günstigere Bücher  über 70.000 Titel für unter $5,99.
Alle Produktinformationen und technischen Details zum Kindle erfahren Sie hier auf der Kindle- Produktdetailseite.

Wichtige Produktinformationen für Ihr Land

Ihre internationale Lieferung unterliegt Zollgebühren, Einfuhrsteuern und eventuellen weiteren Gebühren, die vom Empfängerland erhoben werden. Mehr erfahren Sie vor Abschicken der Bestellung. Erfahren Sie mehr.
Die Lieferung enthält einen US-Stromadapter und ein Mikro-USB-Kabel zum Aufladen Ihres Kindle über einen USB-Anschluss an Ihrem Computer. Der US-Adapter ist für eine Netzspannung von 100V – 240V geeignet.
Der Verkauf von Kindle-Büchern, -Zeitungen und -Zeitschriften erfolgt derzeit in US Dollar.
Die Downloadzeiten für drahtlose Übertragungen können variieren und sind abhängig vom 3G- oder EDGE/GPRS-Empfang sowie Signalstärke und Dateigröße.
Persönliche Dateien (z.B. in Word, HTML, txt oder mehr) können Sie jederzeit kostenlos via USB auf Ihren Kindle übertragen. Bei Übertragungen via Whispernet fallen derzeit 99 Cent pro Megabyte an. Hier erfahren Sie mehr.
Blogs und Webbrowser sind in Ihrem Land derzeit nicht verfügbar.
Die Gewährleistungszeit für den Kindle beträgt 1 Jahr. Erfahren Sie mehr.
Die Benutzung des Kindle unterliegt den Kindle Lizenz- und Nutzungsbedingungen.

beachwanderer
10-07-2009, 02:39 AM
Den Update-Teil Deines Posting hatte ich auch gerade gesehen .. :D

Danke für die Info :thumbsup:

Glaube aber nicht, dass ich selbst für dieses Gerät Amazonkunde werde ...

Wird interessant sein, zu sehen was die Deutschen Verlage daraus machen.

Gruß

beachwanderer

Marc_liest
10-07-2009, 02:47 AM
....Glaube aber nicht, dass ich selbst für dieses Gerät Amazonkunde werde ...

Wird interessant sein, zu sehen was die Deutschen Verlage daraus machen...



Bin auch sehr gespannt. Mein virtueller Finger schwebt allerdings schon über dem Bestell Button!
Braucht jemand einen 505? :)

Marc_liest
10-07-2009, 03:17 AM
Auf der Amazon.de Seite gibt es einen "offenen Brief" von Amazon-Chef Jeff Bezos zum Kindle Start.

Alexander Turcic
10-07-2009, 03:19 AM
Das schreit ja regelrecht nach einem Kindle Unterforum, findet ihr nicht auch? :jump:

K-Thom
10-07-2009, 04:06 AM
Na, jetzt lass uns das Kindle nicht gleich mit dem Bade ausschütten ... ;)

Alexander Turcic
10-07-2009, 04:13 AM
Das sagst Du! Vorbei ist die Zeit, in der mich meine Mutter immer wieder darum bittet, ihr auf meinem Computer neue Bücher zu kaufen und auf ihren Sony Reader zu laden. Was für eine Wohltat! ;)

K-Thom
10-07-2009, 04:14 AM
Nein, mal ganz im Ernst: Welchen Vorteil hat das jetzt tatsächlich für Leser, die deutschsprachige Romane lesen wollen?
Nachdem Amazon.com seine AGB für Verlage gerade kürzlich erst dahingehend verändert hat, dass nur noch Verlage mit Sitz in den USA aufgenommen werden sollen, konterkariert man damit ja seine eigenen Bemühungen.

Für mich als eBook-Verleger stellt sich damit als erstes die Frage, wie ich bitteschön meine eBooks auf Amazon.com bekomme?

Und solange das Kindle nicht auch (DRM-)ePub unterstützt, haben wir die - eigentlich nicht gewollte und nicht erwünschte - Entwicklung, dass ein Anbieter sein proprietäres Format durchsetzen will.

Also, grundsätzlich begrüße ich die Entscheidung, aber ich hoffe, dass Bezos noch etwas auf den europäischen Markt zugeht.

BlueMonkey
10-07-2009, 04:19 AM
Wichtigste Botschaft für mich an der ganzen Sache: Der Markt komt jetzt international gehörig in Bewegung - die Konkurrenz steigt. Und davon können wir als Nutzer nur profitieren :) Der Durchbruch von eReadern wird sich dadurch auf jeden Fall gleich mal beschleunigen. Bin sehr gespannt, mit welchem Konzept dann txtr dagegen halten wird....

@Marc_liest: Ja, die Buchmesse wird in der Tat seeeehr interessant :)

mtravellerh
10-07-2009, 04:22 AM
Ja richtig, zur Zeit werden wohl nur englischsprachige Bücher angeboten! Was für mich als anglophoner Leser eigentlich kein Problem darstellt, für hauptsächlich deutschsprachige Leser eher schon! Bis die doch eher schwerfällige Maschinerie deutschen Verlegertums ins Rollen kommt, wird's wohl noch ein Weilchen dauern. Da werden beam und K-Thom sicherlich weit vorne sein, da sie mit ihren Angeboten recht flexibel sind, grosse vertriebe werden aber eher schlucken und auf Bewährtes setzen.

Noch was: Ich mag die Kindlehardware nicht sonderlich und würde mich mehr freuen, wenn jetzt auch noch die Kindle App für Iphone/Ipod hier in Europa verfügbar wäre. Das wäre eine grosse Sache!

Übrigens: Hier (http://www.mobileread.com/forums/showthread.php?t=58615) hatte Eagleeye schon einen ähnlichen Thread eröffnet!

Marc_liest
10-07-2009, 04:38 AM
Ich denke schon während der Buchmesse werden einige Verlage bekannt geben, dass sie bei Amazon e-Books anbieten werden. Ich hätte nur zu gerne meine Zeitung morgens auf meinem e-Reader. Der Markt kommt nun so richtig in Bewegung! :cool:

mtravellerh
10-07-2009, 04:43 AM
Hier (http://blogkindle.com/2009/10/international-release-of-kindle-2/) ist eine vollständige Liste aller Länder mit Preisen und verfügbaren Büchern!

K-Thom
10-07-2009, 04:44 AM
Nur mit den 9.99 pro eBook von einheimischen Verlagen wird das in Deutschland nix werden ...

Obwohl - das heißt, ich darf jetzt meine Preise satt anheben?!? :D

Alexander Turcic
10-07-2009, 05:12 AM
Nein, mal ganz im Ernst: Welchen Vorteil hat das jetzt tatsächlich für Leser, die deutschsprachige Romane lesen wollen?

Stimmt, daran habe ich nicht gedacht. Ist natürlich sehr ärgerlich. Nur würde ich Amazon nicht allein die Schuld geben. Wir wissen ja, wie einige deutschsprachige Verlage über E-Books denken, und es wundert mich nicht, dass Amazon irgendwann die Lust verloren hat, sich darüber Gedanken zu machen. Hoffentlich wird die öffentliche Nachfrage irgendwann auch die letzten Zweifler dazu bringen, etwas fortschrittlicher zu denken.

Und solange das Kindle nicht auch (DRM-)ePub unterstützt, haben wir die - eigentlich nicht gewollte und nicht erwünschte - Entwicklung, dass ein Anbieter sein proprietäres Format durchsetzen will.

Ich gebe Dir 100% Recht.

BlueMonkey
10-07-2009, 05:24 AM
Ich denke schon während der Buchmesse werden einige Verlage bekannt geben, dass sie bei Amazon e-Books anbieten werden. Ich hätte nur zu gerne meine Zeitung morgens auf meinem e-Reader. Der Markt kommt nun so richtig in Bewegung! :cool:

Vor allem Zeitungen und Magazine werden, vermute ich, schnell auf den Amazon-Zug aufspringen können. Bei den Verlagen wird man sehen, wie das mit den Amazon-AGBs und der Buchpreisbindung aussieht.

Ich hab gleich mal ein wenig gebloggt dazu, wie das aus Sicht eines potentiellen txtr reader Besitzers aussieht (mit Backlink hierher): Amazon kindle jetzt auch in Deutschland – Worst-Case oder Best-Case für txtr? (http://www.txtrblog.de/2009/10/amazon-kindle-jetzt-auch-in-deutschland-worst-case-oder-best-case-fur-txtr/)

Marc_liest
10-07-2009, 05:44 AM
Es ist ja nicht so, als würden die Verlage keine Bücher via Amazon verkaufen.
Halt noch keine e-Books. Aber da tut sich was....

Marc_liest
10-07-2009, 05:47 AM
Das schreit ja regelrecht nach einem Kindle Unterforum, findet ihr nicht auch? :jump:

Habe schon danach gesucht.
Ist ja immer noch nicht da ;)

K-Thom
10-07-2009, 07:26 AM
Du leg erst mal deinen Sony wieder aufs Autodach, bevor du im Kindle-Forum mitmachen darfst ... :D

ThR
10-07-2009, 07:32 AM
Gilt das eigentlich nur für den Kindel 2 oder auch für den Kindel DX?

K-Thom
10-07-2009, 07:54 AM
So wie's aussieht (erst mal) nur für den Kindle 2.

So, ich habe den Kindle gerade probeweise (fast) bestellt, um zu wissen, was er inklusive Porto und Zollgebühren kostet:

Mit dem heutigen Eurokurs wären das 242.83 Euro. Vorausgesetzt, das klappt tatsächlich, dass Amazon die Zollgebühren gleich im Preis mit verrechnen kann und der deutsche Zoll schlägt wirklich nichts mehr drauf.

Will der deutsche Zoll trotzdem noch Einfuhrsteuer kassieren, erhöht sich der Preis auf knapp 289.- Euro.

Das lässt sich hier unter "Import Fees (https://www.amazon.com/gp/help/customer/display.html?ie=UTF8&nodeId=14309551)" (2. und 3. Absatz) bei Amazon nachlesen.

BlueMonkey
10-07-2009, 08:13 AM
Auch sehr interessant sind die von Johannes herausgestellten Fakten (siehe Deutscher Kindle-Store: Ausgedünnt & teuer (http://www.lesen.net/ebooks/deutscher-kindle-store-ausgeduennt-teuer-1212/) @ lesen.net).
Danach hat Amazon für die nicht-US kindle stores die Preise bei manchen Titeln, etwa der FAZ, nach oben korrigiert (inkl 2 Dollar Roaming-Pauschale pro Download). Viele Bestseller scheinen außerdem gar nicht erst im Sortiment zu sein.

Das "Zweiklassensystem" US / Rest der Welt geht also bei Amazon erstmal weiter.

Gilt das eigentlich nur für den Kindel 2 oder auch für den Kindel DX?

Und der txtr reader ist dann das "Berliner Kindel (http://www.berliner-kindl.de/)" :D

ThR
10-07-2009, 08:39 AM
Viele Bestseller scheinen außerdem gar nicht erst im Sortiment zu sein.

Was aber wohl auch daran liegen mag, dass die Rechte gerade für den deutschen Markt anders verteilt sind.

ravenne
10-07-2009, 10:23 AM
Oh Mann, ich schleich schon den ganzen Tag um diesen Thread! Ich brauch keinen Kindle, echt nicht! Ich will wieder mehr deutsche Bücher lesen, jawoll, und da passt ein Kindle nun wirklich nicht ins Konzept. Grrrrr, aber ich wette, wenn hier die ersten von Euch kaufen, werd ich auch schwach!

Kindle-Forum unbedingt, Alex! :thumbsup:

mtravellerh
10-07-2009, 11:08 AM
Ich will keinen Kindle. Ausserdem sind die eBooks bei Amazon mir viel zu teuer! Mit der iPhone app für meinen iPod könnte ich mir das eine oder andere Book downloaden, das ich unbedingt haben muss! Ansonsten bleib ich bei Fictionwise und vor allem Baen!

ravenne
10-07-2009, 11:27 AM
Ich will keinen Kindle. Ausserdem sind die eBooks bei Amazon mir viel zu teuer! Mit der iPhone app für meinen iPod könnte ich mir das eine oder andere Book downloaden, das ich unbedingt haben muss! Ansonsten bleib ich bei Fictionwise und vor allem Baen!

Ja, mir der iPhone Application würde ich auch liebäugeln :D

mtravellerh
10-07-2009, 12:05 PM
Die Preise für die deutschen Zeitungsabos sind reinste Wegelagerei. Ich war als Redakteur jahrelang bei einer Zeitung tätig und weiss, wie die Preisgestaltung aussieht. Wenn der Druck (mit Papier) wegfällt, ist der Rest Peanuts. Dass man sich da erfrechen kann, solche Preise wie bei der FAZ zu fordern, kann eigentlich nur damit zu tun haben, dass man keinen Wert auf diesen Vertriebsweg legt!

K-Thom
10-07-2009, 12:08 PM
Hm, je mehr ich über das Angebot lese, desto weniger gefällt es mir - sowohl als Leser wie als Verleger.

Was mich als Leser stört ist die Bindung an Amazon.com.
Was ist, wenn das Gerät defekt ist? Schicke ich es dann in die USA? Amazon.de wird wohl kaum Austauschgeräte vorrätig halten.
Wie sieht es mit regionalen Beschränkungen aus? Nicht, dass plötzlich einige Titel in Deutschland doch nicht verfügbar sind, ich aber an den US-Shop gekoppelt bin.
Da die Geräte im Prinzip US-Geräte mit internationaler Erweiterung sind, roame ich zwangsläufig immer international, wenn ich in Deutschland ein Buch kaufe. Das heißt, außerhalb der USA zahlt man überall diese 1.99 US$ an Gebühren. Und das, obwohl man eigentlich zu Hause ist.

Und hier setzt der Verleger ein.
Wie soll ich damit umgehen, dass ein deutscher Kunde bei mir als deutschem Anbieter eventuell (so Amazon sich denn entschließt, internationale Verlage (wieder) zuzulassen) mal ein deutschsprachiges eBook in Deutschland kauft - dafür aber 1.99 US$ mehr zahlt als jemand, der eben nicht den Kindle zum Lesen benutzt?
Ich kann meine Preise nicht um 1.99 US$ niedriger ansetzen, nur um den Nachteil des Kindle-Lesers auszugleichen. Damit werden alle günstigen Anbieter abgestraft, während es für Anbieter mit Preisen im zweistelligen Bereich leichter fällt, die zwei Dollar abzuziehen.
Was auch schon hinsichtlich der Buchpreisbindung interessant wird. Gilt diese noch, wenn sich ein Deutscher auf deutschem Staatsgebiet ein deutschsprachiges eBook eines deutschen Verlags herunterlädt? Nur eben mit Umweg über einen Anbieter in den USA? Hier bin ich gespannt auf die Stellungnahme des Börsenvereins ...

Mir erscheint das Ganze inzwischen immer mehr wie ein Publicity-Stunt, um "irgendwas" vor der Frankfurter Buchmesse ins Feld zu werfen und zu sehen, wie der Markt und die Konkurrenz darauf reagiert. Nach einem für den Kunden durchdachten Konzept hört sich das nicht an.

Einen wirklichen Mehrwert hat der Kindle für mich derzeit erst dann, sobald ich ihn bei Amazon.de mit einem entsprechend großen deutschsprachigen Sortiment über einen deutschen Mobilfunkanbieter nutzen kann.

Stenis
10-07-2009, 12:16 PM
So richtig gefallen tut mir das auch nicht, ich sehe hier in Deutschland zur Zeit keinen Mehrwert gegenüber Sony und Co, also den 6 Zoll-Geräten. Der DX wäre allerdings schon was angesichts der Displaygröße, aber genau den kann man nicht bestellen...

Marc_liest
10-07-2009, 12:21 PM
Da die meisten hier gegen den Kindle sind, werde ich für dieses sexy Gerät von Amazon sein. In Deutschland gibt es keine Gebühren wenn man Bücher bei Amazon kauft. Kosten entstehen wenn ich z.B. PDF´s nach Amazon schicke, damit sie auf meinem Reader landen. Ansonsten kann ich meine Dokumente einfach per USB (nicht anders wie ich es heute ja auch mache) auf den Kindle spielen.
Klar ePup geht nicht, aber auch dafür soll es Lösungen geben. ;)

Josch91
10-07-2009, 01:55 PM
Ich kann die Euphorie ehrlich gesagt überhaupt nicht verstehen. Ein weiterer Wettbewerber auf dem deutschen Markt, dass war es dann aber auch schon.

Warum soll ich mir einen Reader kaufen bei dem der Support über die USA abgewickelt wird. Zudem ist die sowieso schon beschränkte Auswahl auf englischsprachige Bücher nocheinmal eingeschränkt (wahrscheinlich Bestseller :D). Und wenn Amazon wirklich mal auf ePub umstellt, was dann? Beispiele von abgestellten DRM-Servern gibt es ja genügend.

Ich finde den txtr nach wie vor bedeutend interessanter. Was hat der nicht, was der Kindle hat und wenn nicht sogar mehr? Gut, es gibt keine Tastatur, aber da kann man problemlos eine kleine Bluetooth-Tastatur dazu kaufen (gibt es mittlerweile im Kreditkartenformat).
Die eBooks sind ePub und so kann man auch ohne Probleme den DRM Schutz entfernen und ist nicht mehr in deren Benutzung eingeschränkt (z. B. calibre). Auf den eBook-Store kann man auch kostenlos und drahtlos zugreifen. Und das Beste ist, es gibt auch deutsche Bücher.
Falls einem die 8 GB interner Speicher nicht reichen, kann man den mit einer 16 GB Mini SD Karte vergrößern. Und wer weiß, was die Open-Source Gemeinde für den Reader noch so entwickelt.

Natürich muss man da noch bis zur Buchmesse abwarten, aber ich kann mir nicht vorstellen dass der txtr ein Flop ist.

K-Thom
10-07-2009, 02:15 PM
In Deutschland gibt es keine Gebühren wenn man Bücher bei Amazon kauft.

Marc, woher beziehst du dieses Wissen? Die Quellen, die ich gelesen habe (inklusive Amazon ...), sagen etwas anderes aus.

iMaculate
10-07-2009, 03:00 PM
Die Preise für die deutschen Zeitungsabos sind reinste Wegelagerei. Ich war als Redakteur jahrelang bei einer Zeitung tätig und weiss, wie die Preisgestaltung aussieht. Wenn der Druck (mit Papier) wegfällt, ist der Rest Peanuts. Dass man sich da erfrechen kann, solche Preise wie bei der FAZ zu fordern, kann eigentlich nur damit zu tun haben, dass man keinen Wert auf diesen Vertriebsweg legt!
Gebe Dir absolut recht, die Kosten eines zusätzlichen online-Abonennten sind fast null. Zudem kommt die Einschränkung das sämtliche Abbildungen der abonnierten e-Zeitungen/Magazine fehlen ("Newspapers and magazines delivered outside the U.S. will not include photos and other images"). Da ist mir aber die großformatige Papierversion doch lieber.

Ich war ursprünglich begeistert von der Idee meine Zeitungen und Magazine im Kindle zu lesen. Aber ist wirklich zu teuer im Vergleich zum normalen Papier-Abo. Vielleicht bewegt sich da was, aber ich hab meine Zweifel (siehe die überteuerten Filme im iTunes Store, völlig absurd).

Early-Adopter sein ist nicht wirklich rational.

Marc_liest
10-07-2009, 03:10 PM
Marc, woher beziehst du dieses Wissen? Die Quellen, die ich gelesen habe (inklusive Amazon ...), sagen etwas anderes aus.

"Kostenloses Wireless: Kostenloser Zugang zum 3G-Wireless-Netzwerk ermöglicht Ihnen, Bücher direkt auf Ihren Kindle herunterzuladen. Keine monatlichen Gebühren, keine Vertragslaufzeiten oder Suche nach Wi-Fi Hotspots."

_________________

Ein klarer Vorteil vom Kindle ist: Man kann ihn kaufen!
Ich hoffe das man den txtr auch zur Buchmesse kaufen kann. Denn eigentlich möchte ich mir ja einen txtr auf der Messe gönnen. Die Jungs bei txtr machen sicher sehr viel richtig, aber sie müssen die Hardware liefern. Jetzt! Nicht erst zur Buchmesse 2010.

Josch91
10-07-2009, 03:34 PM
Ein klarer Vorteil vom Kindle ist: Man kann ihn kaufen!
Ich hoffe das man den txtr auch zur Buchmesse kaufen kann. Denn eigentlich möchte ich mir ja einen txtr auf der Messe gönnen. Die Jungs bei txtr machen sicher sehr viel richtig, aber sie müssen die Hardware liefern. Jetzt! Nicht erst zur Buchmesse 2010.
Da stimme ich dir natürlich zu. In einer Woche sind wir schlauer. :)

K-Thom
10-07-2009, 03:52 PM
Kostenloses Wireless: Kostenloser Zugang zum 3G-Wireless-Netzwerk ermöglicht Ihnen, Bücher direkt auf Ihren Kindle herunterzuladen. Keine monatlichen Gebühren, keine Vertragslaufzeiten oder Suche nach Wi-Fi Hotspots

Marc, das heißt nur, dass der Zugang zu den eBooks nichts kostet. Das heißt noch lange nicht, dass der Kauf oder Download der eBooks keine Extrakosten entstehen lässt ...

Billi
10-07-2009, 04:08 PM
Als immer noch begeisterter Cybook-Besitzer freue ich mich natürlich über den Verkauf des Kindle in Deutschland, weil ich ganz eigennützig darauf hoffe, dass die deutschen Verlage in Zukunft ihre Bücher nicht nur im epub- sondern endlich auch im mobipocket-Format anbieten. Eine größere Auswahl an Lesegeräten und Formaten kann für uns alle nur gut sein.

BlueMonkey
10-07-2009, 05:55 PM
Da stimme ich dir natürlich zu. In einer Woche sind wir schlauer. :)

Während Amazon seinen Kindle angekündigt hat, war txtr heute auf der ETRE conference in Paris vertreten. Dort hat txtr-CEO Christoph Maire laut TG Daily angekündigt (http://www.tgdaily.com/content/view/44223/97/), dass der txtr reader noch vor Weihnachten verfügbar sein wird. Also Buchmesse 2010 ist da eher dann der "Termin" für den Nachfolger mit Farb-Display ;) "

Marc_liest
10-07-2009, 08:44 PM
Vor Weihnachten 2010 ist nach der Buchmesse ;)
Ich hoffe es stimmt. :bigwave: Hier ist ein Kunde!
Würde gerne auf der Buchmesse einen kaufen!

HansTWN
10-08-2009, 02:24 AM
Ja richtig, zur Zeit werden wohl nur englischsprachige Bücher angeboten! Was für mich als anglophoner Leser eigentlich kein Problem darstellt, für hauptsächlich deutschsprachige Leser eher schon! Bis die doch eher schwerfällige Maschinerie deutschen Verlegertums ins Rollen kommt, wird's wohl noch ein Weilchen dauern. Da werden beam und K-Thom sicherlich weit vorne sein, da sie mit ihren Angeboten recht flexibel sind, grosse vertriebe werden aber eher schlucken und auf Bewährtes setzen.

Noch was: Ich mag die Kindlehardware nicht sonderlich und würde mich mehr freuen, wenn jetzt auch noch die Kindle App für Iphone/Ipod hier in Europa verfügbar wäre. Das wäre eine grosse Sache!

Übrigens: Hier (http://www.mobileread.com/forums/showthread.php?t=58615) hatte Eagleeye schon einen ähnlichen Thread eröffnet!

Wenn Du die Kindle App fuer das Iphone willst, so gibt es einen ganz einfachen Weg.

Alexander Turcic
10-08-2009, 03:43 AM
Habe schon danach gesucht.
Ist ja immer noch nicht da ;)

Heh, alter Mann ist doch kein D-Zug. :p

Aber es geschehen doch noch Wunder... ein neues Unterforum (http://www.mobileread.com/forums/forumdisplay.php?f=207) ist geboren. :2thumbsup

mtravellerh
10-08-2009, 04:24 AM
Wenn Du die Kindle App fuer das Iphone willst, so gibt es einen ganz einfachen Weg.

Ich will einen legalen, offenen Zugang, keinen Zugang hintenrum. Gibt jetzt ja keinen Grund mehr, die App nicht überall verfügbar zu machen!

ravenne
10-08-2009, 04:30 AM
Heh, alter Mann ist doch kein D-Zug. :p

Aber es geschehen doch noch Wunder... ein neues Unterforum (http://www.mobileread.com/forums/forumdisplay.php?f=207) ist geboren. :2thumbsup

Sieht gut aus, Alex!! :thumbsup:

HansTWN
10-08-2009, 04:53 AM
Ich will einen legalen, offenen Zugang, keinen Zugang hintenrum. Gibt jetzt ja keinen Grund mehr, die App nicht überall verfügbar zu machen!

Wie es aussieht ist auch dieser Zugang nur eine Frage der Zeit. Bis dahin muss man sich halt selbst behelfe. Auf jeden Fall nichts Schlechtes fuer die unter Euch die englische Literatur lesen. Am Anfang geht es Amazon wohl vor allem um diese Leute. Und es wird den Konkurrenzkampf etwas anheizen.

K-Thom
10-08-2009, 06:21 AM
Und es wird den Konkurrenzkampf etwas anheizen.

Na, nee, nicht wirklich.

Amazon heißt amazon.com, azw und englischsprachige Titel
Sony etc. heißt libri.de, thalia.de, weltbild-ebooks.de, beam-ebooks.de, ciando.de etc, etc, ePub und deutschsprachige Titel

Da gibt es keine wirklich große Schnittmenge. Im Augenblick sind das zwei unterschiedliche Kundenkreise - oder eine Handvoll Geeks, deren Trend zum Drittreader geht. ;)

EbookHype
10-08-2009, 07:02 AM
Ich habe heute im Zug die Bildzeitung von heute gefunden und aus langeweile gelesen. Und was sehe ich? Gleich zwei Artikel über Ebookreader. Einmal über den Kindle und einmal über Cypook Opus (das Gewinnspiel von Bild). Also wenn schon in der Bildzeitung zwei Artikel über Ebookreader sind, dann ist der Durchbruch da für die Ebookreader ; - )

K-Thom
10-08-2009, 08:39 AM
Na, vielleicht kommt dann noch vor Weihnachten der "Volksreader". :D

Marc_liest
10-08-2009, 03:03 PM
Na, vielleicht kommt dann noch vor Weihnachten der "Volksreader". :D

Beim Plus für 9,99?

Marc_liest
10-09-2009, 03:58 AM
Marc, woher beziehst du dieses Wissen? Die Quellen, die ich gelesen habe (inklusive Amazon ...), sagen etwas anderes aus.

Was sagen die denn?
Habe (wenn ich nur wüsste wo) gelesen, dass der Bücherkauf kostenfrei ist.

aceflor
10-09-2009, 05:58 AM
Was sagen die denn?
Habe (wenn ich nur wüsste wo) gelesen, dass der Bücherkauf kostenfrei ist.

Hier die pop-up Seite, die amazon darstellt, wenn man auf dem blauen kasten unter dem preis des Geräts klickt:


Germany
We are excited to now ship Kindle to Germany. Customers in Germany will enjoy:
Books in Under 60 Seconds: Think of a book and you could be reading it in under a minute

Free Wireless: Free 3G wireless lets you download books right from your Kindle. No monthly fees, service plans, or hunting for Wi-Fi hotspots. For non-U.S. customers, there are also no additional charges for wireless delivery outside your home country. See Coverage Map. See Wireless Terms and Conditions

Large Selection: Over 290,000 English-language books to choose from; plus U.S. and international newspapers and magazines

Low Book Prices: New York Times® Best Sellers and New Releases are $11.99 to $13.99 (prices include VAT), unless marked otherwise. You'll also find many books for less - over 70,000 titles are priced under $5.99

Learn more about Kindle features on the Kindle product page


Important Product Information for Your Country

* Your international shipment is subject to customs duties, import taxes and other fees levied by the destination country. We will show you these fees upon checkout. Learn more
* Kindle ships with a U.S. power adapter and a micro-USB cable for charging your Kindle via a computer USB port. The U.S. power adapter supports voltages between 100V - 240V.
* You can transfer personal documents to your Kindle via USB for free at anytime. Service fees for transferring personal documents via Whispernet are currently $.99 per megabyte. Learn more
* Wireless download times can vary based on 3G or EDGE/GPRS coverage, signal strength and file size.
* Kindle books, newspapers, and magazine are currently priced and sold in United States dollars
* Blogs and the experimental web browser are currently not available for your country
* Kindle includes a 1-year limited warranty. See details
* Use of the Kindle is subject to the Kindle License Agreement and Terms of Use
* Diese Seite auf Deutsch lesen.

Marc_liest
10-09-2009, 08:57 AM
Sag ich doch, aber K-Thom ist anderer Meinung...

K-Thom
10-09-2009, 11:52 AM
Die Frage wird sein, als was uns Amazon.com definiert. Für US-Kunden ist eine Roaming-Gebühr von 1.99 US$ fällig, sobald sie außerhalb der USA ein eBook direkt über das Kindle bestellen und es nicht über den PC hochladen.

http://www.amazon.com/gp/help/customer/display.html?nodeId=200375590&#archive

Da es sich hier um ein US-Kindle mit Vertrag zu AT&T und dessen Roamingpartnern handelt, nutzen wir rein von der Sericestruktur her den internationalen Romaingservice, solange wir uns nicht in den USA befinden.
Amazon hat es bisher schlicht versäumt, diesen Punkt abschließend zu klären. Nur wird diese Gebühr anfallen, denn wer soll die Kosten denn sonst tragen? AT&T? Die werden sich bedanken ...

aceflor
10-09-2009, 02:32 PM
Die Frage wird sein, als was uns Amazon.com definiert. Für US-Kunden ist eine Roaming-Gebühr von 1.99 US$ fällig, sobald sie außerhalb der USA ein eBook direkt über das Kindle bestellen und es nicht über den PC hochladen.

http://www.amazon.com/gp/help/customer/display.html?nodeId=200375590&#archive

Da es sich hier um ein US-Kindle mit Vertrag zu AT&T und dessen Roamingpartnern handelt, nutzen wir rein von der Sericestruktur her den internationalen Romaingservice, solange wir uns nicht in den USA befinden.
Amazon hat es bisher schlicht versäumt, diesen Punkt abschließend zu klären. Nur wird diese Gebühr anfallen, denn wer soll die Kosten denn sonst tragen? AT&T? Die werden sich bedanken ...

Ich verstehe es so, dass wenn Roaming Kosten entstehen, sie von amazon getragen werden. Die Erläuterung ist für mich eindeutig und mir ist ehrlich gesagt egal, wer dafür zahlt, solange es nicht der Endkunde ist. Amazon hat diesen Punkt sehr wohl abschliessend geklärt : Free 3G wireless lets you download books right from your Kindle. No monthly fees, service plans, or hunting for Wi-Fi hotspots. For non-U.S. customers, there are also no additional charges for wireless delivery outside your home country

T_Frain_K
10-10-2009, 05:52 AM
Hat schon jemand diesen Punkt bei amazon nachgefragt?

mtravellerh
10-10-2009, 06:11 AM
Ich hab nachgefragt, ob die Kindle App kommt, hab aber bis jetzt keine Antwort!

BlueMonkey
10-10-2009, 06:59 AM
Ich verstehe es so, dass wenn Roaming Kosten entstehen, sie von amazon getragen werden. Die Erläuterung ist für mich eindeutig und mir ist ehrlich gesagt egal, wer dafür zahlt, solange es nicht der Endkunde ist. Amazon hat diesen Punkt sehr wohl abschliessend geklärt : Free 3G wireless lets you download books right from your Kindle. No monthly fees, service plans, or hunting for Wi-Fi hotspots. For non-U.S. customers, there are also no additional charges for wireless delivery outside your home country

Genau das wird in einem Artikel von The Guardian (http://www.guardian.co.uk/technology/2009/oct/09/kindle-charges) aufgeschlüsselt:

"International customers do pay a higher price for their books than US customers due to higher operating costs outside of the US," said the spokesman. "Additionally, VAT rates in the EU are higher on ebooks than on print books."

Those comments are in strict contrast to earlier statements by the company, in which it had said specifically that "there are no additional fees for international customers".

Ist ja egal ob die Gebühren also für den Download draufgeschlagen werden oder einfach die eBooks teurer sind - als Nicht-US-Nutzer zahlt man drauf. Dementsprechend dürfte es dann zB auch keine kostenlosen Publi-Domain-Bücher per Whispernet geben.

mtravellerh
10-10-2009, 07:24 AM
Genau das wird in einem Artikel von The Guardian (http://www.guardian.co.uk/technology/2009/oct/09/kindle-charges) aufgeschlüsselt:



Ist ja egal ob die Gebühren also für den Download draufgeschlagen werden oder einfach die eBooks teurer sind - als Nicht-US-Nutzer zahlt man drauf. Dementsprechend dürfte es dann zB auch keine kostenlosen Publi-Domain-Bücher per Whispernet geben.

Na, das ist wirklich so was von wurscht. Die Books bei uns und bei Feedbooks sind eh viel besser formatiert und ohne irgendwelche Zusatzkosten zugänglich und die PRC/Mobi - Formate funktionieren anstandslos auf dem Kindle (wie übrigens auch alle anderen DRM-freien Mobis (erhältlich unter anderem bei Baen, Fictionwise, K-Thom und beam)

Marc_liest
10-10-2009, 08:33 AM
Wenn der txtr nicht bald zu haben ist, werde ich einen Kindle bestellen.
Dann gibt es Informationen aus 1. Hand.

Marc_liest
10-10-2009, 09:04 AM
Hat schon jemand diesen Punkt bei amazon nachgefragt?

Habe bei Amazon nachgefragt.
Antwort Kurzfassung: "Bitte wenden Sie sich diesbezüglich an Amazon.com."
Diesem Aufruf bin ich soeben gefolgt. Mehr hier nach der Antwort-Mail.

Targor
10-11-2009, 12:33 AM
Habe bei Amazon nachgefragt.
Antwort Kurzfassung: "Bitte wenden Sie sich diesbezüglich an Amazon.com."
Diesem Aufruf bin ich soeben gefolgt. Mehr hier nach der Antwort-Mail.

Da musst du aufpassen, die kann bei Amazon durchaus schon bei dir im Postfach liegen:D. Habe von Amazon schon Sonntags um zehn Uhr abends E-Mails gekriegt (wohlgemerkt, keine maschinellen, sondern von einer Frau geschrieben)

Marc_liest
10-11-2009, 03:13 AM
Die Antwort von Amazon.com:
Es entstehen beim Bücherkauf keine zusätzlichen Gebühren.

BlueMonkey
10-11-2009, 05:46 AM
Es entstehen beim Bücherkauf keine zusätzlichen Gebühren. Nur sind die Bücher im "Europe"-Store einfach teurer:

Zum Beispiel:

The Girl Who Played with Fire (Kindle Edition) by Stieg Larsson (Author)

Im Kindle Store Europe: $13.79 (= 9.38 €) (http://www.amazon.com/gp/product/B002RHGYOA?pf_rd_p=494066011&pf_rd_s=center-3&pf_rd_t=101&pf_rd_i=1284007011&pf_rd_m=ATVPDKIKX0DER&pf_rd_r=1NEH1FQ1T3FFM4J4G9YE)

Im Kindle Store United States: $9.99 (=6.79 €) (http://www.amazon.com/Girl-Who-Played-Fire-ebook/dp/B001NLKT60/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=digital-text&qid=1255253732&sr=1-1)

Und bei Gratis-Büchern:

A Midsummer Night's Dream by William, 1564-1616 Shakespeare

Im Kindle Store Europe: 2 $ (= 1,36 €) (http://www.amazon.com/A-Midsummer-Nights-Dream/dp/B000JMLOJU/ref=sr_1_3?ie=UTF8&s=digital-text&qid=1255254089&sr=1-3)


Im Kindle Store United States: 0 $ (http://www.amazon.com/A-Midsummer-Nights-Dream/dp/B000JMLOJU/ref=sr_1_3?ie=UTF8&s=digital-text&qid=1255254051&sr=1-3)

Diese Strategie von Amazon finde ich verwerflicher als eine wirkliche Gebühr, weil sie einfach nicht ehrlich ist. Der Kunde wird meines Erachtens durch das "keine zusätzlichen Gebühren" belogen - den zahlen muss er sie trotzdem, auch wenn sie nicht extra aufgelistet werden, sondern sich im Preis des eBooks verstecken.

ravenne
10-11-2009, 06:48 AM
Da musst du aufpassen, die kann bei Amazon durchaus schon bei dir im Postfach liegen:D. Habe von Amazon schon Sonntags um zehn Uhr abends E-Mails gekriegt (wohlgemerkt, keine maschinellen, sondern von einer Frau geschrieben)

Ja, die sind echt fix und kennen kein Wochenende. Ich bin auch immer wieder überrascht.

Es entstehen beim Bücherkauf keine zusätzlichen Gebühren. Nur sind die Bücher im "Europe"-Store einfach teurer:

Zum Beispiel:

The Girl Who Played with Fire (Kindle Edition) by Stieg Larsson (Author)

Im Kindle Store Europe: $13.79 (= 9.38 €) (http://www.amazon.com/gp/product/B002RHGYOA?pf_rd_p=494066011&pf_rd_s=center-3&pf_rd_t=101&pf_rd_i=1284007011&pf_rd_m=ATVPDKIKX0DER&pf_rd_r=1NEH1FQ1T3FFM4J4G9YE)

Im Kindle Store United States: $9.99 (=6.79 €) (http://www.amazon.com/Girl-Who-Played-Fire-ebook/dp/B001NLKT60/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=digital-text&qid=1255253732&sr=1-1)

Und bei Gratis-Büchern:

A Midsummer Night's Dream by William, 1564-1616 Shakespeare

Im Kindle Store Europe: 2 $ (= 1,36 €) (http://www.amazon.com/A-Midsummer-Nights-Dream/dp/B000JMLOJU/ref=sr_1_3?ie=UTF8&s=digital-text&qid=1255254089&sr=1-3)


Im Kindle Store United States: 0 $ (http://www.amazon.com/A-Midsummer-Nights-Dream/dp/B000JMLOJU/ref=sr_1_3?ie=UTF8&s=digital-text&qid=1255254051&sr=1-3)

Diese Strategie von Amazon finde ich verwerflicher als eine wirkliche Gebühr, weil sie einfach nicht ehrlich ist. Der Kunde wird meines Erachtens durch das "keine zusätzlichen Gebühren" belogen - den zahlen muss er sie trotzdem, auch wenn sie nicht extra aufgelistet werden, sondern sich im Preis des eBooks verstecken.

Die Preisdifferenz ist extrem. Da wird der Spaß am Büchershoppen deutlich getrübt - und der am Kindle auch. Schade eigentlich. Da wären mir die genannten "zusätzlichen Gebühren" definitiv auch lieber, das ist nachvollziehbarer und ehrlicher.

Marc_liest
10-11-2009, 06:51 AM
Das ist ja wirklich heftig. FRECHHEIT!
Nur weil sie mit den Providern keine Lösung gefunden haben.
Aber unterwegs mal eben ein Buch kaufen? Ich weiss gar nicht ob ich das brauche.
Daheim kaufen (US Store) und dann via USB auf den Reader.

ravenne
10-11-2009, 06:54 AM
Das ist ja wirklich heftig. FRECHHEIT!
Nur weil sie mit den Providern keine Lösung gefunden haben.
Aber unterwegs mal eben ein Buch kaufen? Ich weiss gar nicht ob ich das brauche.
Daheim kaufen (US Store) und dann via USB auf den Reader.

Na ja, jederzeit mal schnell von unterwegs ein Buch kaufen zu können und sofort loszulesen ist eben doch eines der Hauptargumente für den Kindle. Da hätte ich mir schon eine bessere Lösung bzgl. Gebühren / Preisgestaltung für Europa erhofft.

K-Thom
10-11-2009, 07:48 AM
Es ist eine zusammengeschusterte Notlösung, weil sich Amazon mit den hiesigen Mobilfunkanbietern nicht einig werden konnte. Draufzahlen - und zwar wortwörtlich - tut dabei der Kunde.

Die Frage stellt sich ja auch: Was ist eigentlich, wenn sich die Verlage hierzulande mal mit Amazon.de einig werden? Lässt sich dieser US-/International-Kindle dann überhaupt hier benutzen, oder muss man sich dann ein lokalisiertes Gerät zulegen, um bei Amazon.de einkaufen zu können.
Schließlich ist das Gerät ans AT&T-Netz gebunden.

Seeehr undurchdacht, das Ganze. Und damit nicht wirklich kundenfreundlich.

BlueMonkey
10-12-2009, 03:31 AM
Dass von den Mehrkosten nichts bei Autor / Verleger ankommt, beweist übrigens folgende Aussage von Stephen Windwalker (toller Nachname btw ;) ), dem Autor des Kindle Nation Daily:

For instance, my Kindle 2 guide, priced in the U.S. at the suggested list price of $4.99, is $8.04 in the U.K. The 35 percent royalty that Amazon pays to the author or publisher is based on the suggested list price, so I receive $1.75 per download whether you pay $4.99 in the U.S., $8.04 in the U.K., or some other amount elsewhere.

Versteh ich das richtig: 35% an Autor und Verleger - 65% an Amazon und AT&T? Also da versteh ich seeehr wohl warum die deutschen Verleger auf so eine Abzocke nicht eingehen wollen. Da würde ich meine eBooks auch lieber bei libreka oder txtr.com ins Netz stellen.

K-Thom
10-12-2009, 09:06 AM
Mobipocket verlangt netto gerechnet auch ca. 60%. Das gibt sich also nicht viel. Okay, ist auch 'ne Amazon-Tochter. ;)

Wirklich übel ist dagegen, dass Amazon die Autoren/Verlage mit dem internationalen Geschäft über den Tisch zieht. In UK einen höheren Preis ansetzen, aber alle UK-Verkäufe mit dem günstigeren US-Listenpreis beim Rechteinhaber abrechnen... saubere Gewinnerzielung, Respekt! Das ist schon eine dreiste Frechheit.

Da stellt sich die Frage, wer am diesem zukünftigen internationalen Preisaufschlag von 1.99 US$ eigentlich wirklich verdient. Außer Amazon, meine ich ...

BlueMonkey
10-12-2009, 02:40 PM
Die 1,99$ wandern denke ich direkt in die Taschen von AT&T, denn das werden einfach die Roaming-Gebühren sein. Da verdient auch Amazon nichts daran - gerade deswegen ist es ja so dreist von ihnen, zu behaupten, es gebe KEINE Gebühren :chinscratch:

iMaculate
10-15-2009, 10:59 AM
Es ist eine zusammengeschusterte Notlösung, weil sich Amazon mit den hiesigen Mobilfunkanbietern nicht einig werden konnte. Draufzahlen - und zwar wortwörtlich - tut dabei der Kunde.

Die Frage stellt sich ja auch: Was ist eigentlich, wenn sich die Verlage hierzulande mal mit Amazon.de einig werden? Lässt sich dieser US-/International-Kindle dann überhaupt hier benutzen, oder muss man sich dann ein lokalisiertes Gerät zulegen, um bei Amazon.de einkaufen zu können.
Schließlich ist das Gerät ans AT&T-Netz gebunden.

Seeehr undurchdacht, das Ganze. Und damit nicht wirklich kundenfreundlich.
Du wirst ewig warten bis endlich amazon deutsche Bücher anbieten wird - da steht noch die absurde Buchpreisbindung im Wege und die Verlage werden da lange nicht nachgeben wollen. Ob sie sich einen Gefallen damit tun ist fraglich.

Deswegen ist die Einführung des Kindle in Deutschland offensichtlich eine Notlösung, die große Mehrheit hier liest deutsche Bücher- und bei den Preisen und Einschränkungen die amazon für die e-books hier verlangt ist der kindle sogar für englischsprachige Bücher ein Witz.

K-Thom
10-23-2009, 08:25 PM
Tjaaaa, das ist noch eine ganz spannende Frage hinsichtlich der Buchpreisbindung.

Amazon.com arbeitet ja scheint's daran, auch internationale Verlage zum Kindle Shop zuzulassen.
Amazon.com, das aber de facto in den USA sitzt und eBooks deutscher Verleger verkauft, wird aber kaum an die Buchpreisbindung, nun ..., gebunden werden können. Welches deutsche Gericht sollte das einfordern können? Ich kaufe schließlich per Mobilnetz in den USA bei einem US-Anbieter ein. Da hat die deutsche Buchpreisbindung keine Handhabe.

So gesehen könnte sich ein Szenario wie bei EU-Neuwagen entwickeln. Dasselbe Modell, nur im Ausland günstiger. Und sogar ohne Einfuhrsteuern.

Lynhirr
10-25-2009, 03:38 AM
Tjaaaa, das ist noch eine ganz spannende Frage hinsichtlich der Buchpreisbindung.


Ich hoffe ja bei dem Kindle auf den iPod-Effekt. Jede Menge Leute kaufen den Kindle (das scheint ja schon mal der Fall zu sein) und packen dann freie eBooks drauf. Das wird den Verlegern und Amazon nicht verborgen bleiben.

Ich denke, spätestens dann wird sich was bewegen …